Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2015

23:04 Uhr

2:0 gegen Paris

Barcelona souverän weiter

Barcelona ist wie erwartet ins Halbfinale der Champions League gestürmt. Nach dem 3:1 im Hinspiel machten die Katalanen mit dem 2:0 gegen Paris St. Germain alles klar. Matchwinner war der Brasilianer Neymar.

Barcelonas Matchwinner Neymar (l) mit Lucas Moura von Paris. Reuters

Nach Abpfiff

Barcelonas Matchwinner Neymar (l) mit Lucas Moura von Paris.

BarcelonaTorhüter Marc-André ter Stegen steht mit dem grandiosen FC Barcelona im Halbfinale der Champions League. Sechs Tage nach dem 3:1 im Hinspiel setzte sich der spanische Fußballclub am Dienstagabend auch im heimischen Camp Nou sicher mit 2:0 (2:0) gegen Paris Saint Germain durch. Doppeltorschütze Neymar machte schon vor der Pause mit seinen Treffern in der 14. und 34. Minute für die Mannschaft von Trainer Luis Enrique alles klar: Der Heimsieg des in allen Belangen überlegenen Tabellenführers der Primera Division war hochverdient.

Für Paris St. Germain war wie in der vorigen Saison, als die Franzosen unglücklich am FC Chelsea scheiterten, im Viertelfinale Endstation. Dagegen gelang Barcelona zum achten Mal in den vergangenen zehn Jahren der Sprung ins Semifinale der Königsklasse. Die Halbfinalpartien werden am kommenden Freitag ausgelost und am 5./6. und 12./13. Mai ausgespielt.

Gästetrainer Laurent Blanc konnte zwar wieder seinen zuletzt gesperrten Torjäger Zlatan Ibrahimovic aufbieten. Doch auch mit dem eigenwilligen Ballkünstler aus Schweden konnten die harmlosen Franzosen den Bann nicht brechen: PSG ist es noch nie gelungen, in einem europäischen K.o.-Wettbewerb eine Heimniederlage wettzumachen.

Die nach der Rückkehr von Dani Alves (Gelbsperre) in Bestbesetzung aufspielenden Katalanen gaben vor gut 80.000 Zuschauern im Camp Nou sofort den Ton an und kontrollierten die Partie. Der Weltklasse-Sturm mit Neymar, Lionel Messi und Luis Suarez musste diesmal nicht einmal Vollgas geben - dennoch traf der Brasilianer Neymar nach feinem Solo und Traumzuspiel von Andres Iniesta zur frühen Führung. Beim 2:0 ließ ihn die Gäste-Abwehr unbedrängt aus sieben Metern per Kopf verwandeln.

Nach der Vorentscheidung taten die Spanier nicht mehr als nötig. Selbst bei sporadischen Kontern blieb die Gästemannschaft um Kapitän Ibrahimovic harmlos und fiel nach der Pause nur durch etliche überharte Aktionen auf. Der nur in Pokalwettbewerben eingesetzte ehemalige Gladbach-Keeper ter Stegen verlebte einen eher ruhigen Abend. Barca hatte auch in der Gruppenphase mit 3:1 gegen Paris gewonnen und war als Gruppensieger ins Achtelfinale eingezogen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×