Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2014

17:29 Uhr

20. Bundesliga-Spieltag

Dortmund versagt erneut, Bayer rettet Punkt

Borussia Dortmund verabschiedet sich mit einer grauenvollen Vorstellung in die Winterpause. Nach der Niederlage in Bremen überwintert der BVB auf einem Abstiegsplatz. Auch Schalke lässt Punkte liegen. Der Spieltag.

Dortmund überwintert nach der Niederlage in Bremen auf einem Abstiegsplatz. dpa

Dortmund überwintert nach der Niederlage in Bremen auf einem Abstiegsplatz.

BerlinBorussia Dortmund muss in der Fußball-Bundesliga auf einem Abstiegsrang überwintern. Der ehemalige deutsche Meister und Champions-League-Finalist verlor am 17. Spieltag das Kellerduell bei SV Werder Bremen mit 1:2. Der BVB rutschte durch die zehnte Saisonniederlage (15 Punkte) auf den 17. Platz ab, Werder verließ das Tabellenende und kletterte auf Rang 16 (17).

In der Verfolger-Gruppe von Herbstmeister Bayern München (45) und dem VfL Wolfsburg (31), der am Samstagabend gegen Köln ran musste, verdrängte Bayer Leverkusen (28) Borussia Mönchengladbach (27) vom dritten Platz. Bayer holte gegen Eintracht Frankfurt zumindest einen Punkt durch ein 1:1, Gladbach verlor in Augsburg mit 1:2. Der FC Schalke 04 kam gegen den Hamburger SV ebenso nicht über ein 0:0 hinaus wie der enttäuschende VfB Stuttgart gegen den SC Paderborn.

Der zarte Hoffnungsschimmer der Dortmunder nach dem 2:2 zuletzt gegen den VfL Wolfsburg ist schon wieder dahin. Erschreckend unaufgeräumt und schwach präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gegen die Bremer. Der frühe Rückstand durch den Treffer von Davie Selke in der dritten Minute tat ein Übriges. Und das, nachdem die Dortmunder die vergangenen sechs Partien gegen Werder allesamt gewonnen hatten und die Hausherren zuletzt nur einen Punkt aus drei Spielen geholt hatte. In der 62. Minute besiegelte Fin Bartels die Pleite für die Gäste. Daran vermochte auch Mats Hummels' Anschlusstreffer (69.) nichts zu ändern.

Zahlen und Fakten zum 20. Spieltag

Schalke 04 - Hamburger SV 0:0

Die Hausherren beginnen gut und dominieren die Anfangsphase der Partie deutlich. Ein Lattentreffer und mehrere gute Kopfballchancen stehen bei Königsblau zu Buche, die die Knappen jedoch nicht zur Führung nutzen können. In Hälfte zwei wendet sich das Blatt und der HSV übernimmt die Kontrolle über das Spiel. Durch das klare Übergewicht in den zweiten 45 Minuten ist auch ein Sieg für die Hamburger im Bereich des Möglichen und zeitweise auch verdient. So bleibt es mit 0:0 der besseren Art.

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 1:1

Die erste Halbzeit gehört ganz klar den Gästen aus Frankfurt, die verdient mit 1:0 in Führung gehen. Alexander Meier verwandelt einen Foulelfmeter (36.), nachdem Tin Jedvaj Takashi Inui zu Fall bringt. In den zweiten 45 Minuten werden die Gastgeber immer stärker, können aus der Überlegenheit aber lange kein Kapital schlagen. Andererseits verpasst es die Eintracht mit einem Konter den Sack zu zu machen. In der 83. Minute überwindet Karim Bellarabi mit dem ersten Schuss aufs Tor Timo Hildebrand, und am Ende kann sich Frankfurt fast schon freuen, dass es bei dem Punktgewinn bleibt.

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach 2:1

Die Borussia geht durch Max Kruse (3.) per Handelfmeter früh in Führung. Augsburg übernimmt daraufhin das Zepter und überzeugt mit sehr starker Ballbehandlung. Folgerichtig belohnen sich die Gastgeber durch die Tore von Markus Feulner (20.) und Raul Bobadilla (51.). Gladbach fehlt es an Durchschlagskraft im Angriff, außerdem gibt der FCA den Fohlen keine Chance zum Kontern.

Werder Bremen - Borussia Dortmund 2:1

In einem intensiven Bundesligaspiel gewinnt Werder am Ende nicht unverdient gegen Borussia Dortmund. Die Gäste aus Westfalen haben über 90 Minuten mehr Ballbesitz, können sich aus dem Spielverlauf keine nennenswerte Torchance erspielen. Die Gastgeber auf der anderen Seite stehen sicher in der Defensive und kontern immer wieder über den bärenstarken Davie Selke. Der U-19-Europameister ist auch der erste Torschütze der Partie (3.). Bartels erhöht auf 2:0 (62.). Hummels kann nur noch zum Anschlusstreffer einnicken (69.).

VfB Stuttgart - SC Paderborn 0:0

Der VfB und der SCP trennen sich torlos 0:0 - und das ist absolut leistungsgerecht. Beide liefern insgesamt eine schwache Leistung ab und haben einen Sieg nicht verdient. Wobei die Paderborner noch den etwas stärkeren Eindruck hinterlassen, im zweiten Durchgang aber auch nicht mehr gefährlich werden. Der VfB enttäuscht auf der ganzen Linie und schafft erneut keinen Heimsieg.

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 2:1

Nach der frühen Führung durch Maroh (11.), die Dost in der 16. Minute per Kopf egalisiert, entwickelt sich ein unterhaltsames Spiel mit Vorteilen für die Wölfe. In der zweiten Halbzeit schafft es Köln lange Zeit den VfL offensiv im Griff zu haben, ehe Naldo in der 78. Minute nach Ecke De Bruyne ebenfalls mit dem Kopf das 2:1-Siegtor erzielt. Durch den hohen Einsatz in den zweiten 45. Minuten hat sich Köln durchaus einen Punkt verdient und wird heute nicht für den Aufwand belohnt.

Hertha BSC - 1899 Hoffenheim (Sonntag, 15:30 Uhr)
SC Freiburg - Hannover 96 (Sonntag, 17:30 Uhr)

Der ebenfalls vom Abstieg bedrohte Hamburger SV macht es zumindest ein bisschen besser. Ohne den verletzten Stürmer Pierre-Michel Lasogga und den gesperrten Rafael van der Vaart erkämpften sich die Hanseaten in Gelsenkirchen immerhin einen Punkt. Auch Schalkes Topstürmer Klaas-Jan Huntelaar konnte unmittelbar nach der Bekanntgabe seiner Vertragsverlängerung bis 2017 gegen die Hamburger kein Tor erzielen. Der HSV rehabilitierte sich nach der 0:1-Heimniederlage zuvor gegen den VfB Stuttgart etwas, Schalke verharrt in der Tabelle auf dem fünften Platz (27).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×