Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2014

13:41 Uhr

75-Millionen-Transfer

Beißer Suarez geht nach Barcelona

Luis Suárez zieht bald das Dress des FC Barcelona über: Der Transfer des exzentrischen und umstrittenen Fußball-Star aus Uruguay ist perfekt. Barcelona blättert angeblich 75 Millionen Euro hin.

Luis Suárez wechselt für 75 Millionen Euro nach Barcelona. ap

Luis Suárez wechselt für 75 Millionen Euro nach Barcelona.

BarcelonaDie Gerüchte um Fußball-Star Suarez haben sich bestätigt: Der Fußballer aus Uruguay wechselt vom FC Liverpool zum FC Barcelona. Dies gaben beide Klubs am Freitag bekannt. Die Ablösesumme soll angeblich 75 Millionen Euro betragen. Der Torjäger erhält bei den Katalanen einen Fünfjahresvertrag.

Zurzeit ist Suárez allerdings noch zwangsweise zum Nichtstun verurteilt. Der Weltverband FIFA hatte den Angreifer nach dessen Beißattacke auf den Italiener Giorgio Chiellini im Vorrundenspiel für neun Spiele und vier Monate gesperrt. Den Einspruch von Uruguays Verband lehnte die FIFA am Donnerstag ab.

Suarez und den dem Verband aus Uruguay bleibt damit nur der Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS, um eine Aufhebung des Urteils der Disziplinarkommission der FIFA zu erreichen. Der designierte Teamkollege des viermaligen Weltfußballers Lionel Messi beim FC Barcelona hatte sich zuletzt für seinen Ausraster gegen die Azzurri entschuldigt und auf Milde gehofft. Doch die FIFA blieb hart.

Mehr Aufsehen erregte allerdings der bereits vor Tagen durchgesickerte Wechsel nach Katalonien zum Messi-Klub. Die Katalanen wollten mit Suárez' Verpflichtung auf das enttäuschende Abschneiden aus der Vorsaison, als die Blaugrana erstmals seit der Saison 2007/08 ohne Titel geblieben war, reagieren.

Parallel dazu wechselt wohl der chilenische Barca-Stürmer Alexis Sanchez für knapp 40 Millionen Euro zum FC Arsenal und soll Teamkollege des deutschen Nationalspieler-Trios Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil werden. Auf seinen ersten Einsatz an der Seite von Lionel Messi, Neymar & Co. muss Suárez nach seinem Blackout am 24 Juni aber noch eine Weile warten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×