Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2011

16:26 Uhr

Abstiegskampf

Gladbach hofft auf das Wunder "Klassenerhalt"

VonThorsten Giersch

Totgesagte leben länger: Borussia Mönchengladbach schien schon abgestiegen. Doch im Abstiegskampf gelang der Fohlen-Elf ein denkwürdiger Coup gegen den SC Freiburg. Es darf wieder gehofft werden.

Torschützen unter sich: Mike Hanke und Marco Reus sicherten den ersten Schritt zum Klassenerhalt. Quelle: dpa

Torschützen unter sich: Mike Hanke und Marco Reus sicherten den ersten Schritt zum Klassenerhalt.

MönchengladbachDer Papst-Besuch von Borussia Mönchengladbachs Vize-Präsident Rainer Bonhof hat sich gelohnt, der erste Teil des Wunders namens Klassenerhalt ist geschafft. Die Fohlen haben die große Chance genutzt, den 17. Tabellenplatz zu verlassen. Sie besiegten die Gäste aus Freiburg, die beinahe 30 Minuten in Unterzahl agierten, verdient mit 2:0.

Personell konnte Gladbachs Trainer Lucien Favre insofern aus dem Vollen schöpfen, dass er die zuletzt zweimal siegreiche Elf aufbieten konnte. Der angeschlagene Verteidiger Dante meldete sich nach Blessuren unter der Woche fit. Nur bei Stürmer Igor de Camargo reichte es nicht. Freiburgs Coach Robin Dutt veränderte seine Truppe auf einer Position: Für Pavel Krmas spielte Oliver Barth in der Viererkette.

Freiburg hatte zuletzt in Auswärtsspielen zwei völlig unterschiedliche Gesichter gezeigt: Beim 0:3 in Dortmund ging die Truppe von Trainer Robin Dutt sang und klanglos unter, während sie beim 2:0-Sieg in Hamburg überzeugte. Im Hinblick auf die Tabellensituation ging es um nichts Wichtiges mehr, einzig Papiss Cissé will noch Torschützenkönig werden.

Heute traf Freiburg auf eine hochmotivierte Gladbacher Elf, die von Beginn an um jeden Meter Boden kämpfte. Begleitet wurde sie dabei von den besten Wünschen des Papstes Benedikt VI., der der Borussia vor dem Spiel alles gute im Abstiegskampf ausrichten ließ.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×