Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.09.2014

11:47 Uhr

Aufgepumpter Keeper

Tim Wiese denkt über eine Wrestler-Karriere nach

Der Ex-Bremer und Noch-Hoffenheimer Tim Wiese hat zuletzt kräftig an Muskeln zugelegt und für viel Gesprächsstoff in der Netzgemeinde gesorgt. Nun liegt dem Torwart ein kurioses Angebot vor: Er soll Wrestler werden.

Ex-Werder-Torwart Tim Wiese: Professionell Fußball gespielt hat er schon lange nicht mehr, nun liegt ihm ein Angebot eines Wrestling-Veranstalters vor. dpa

Ex-Werder-Torwart Tim Wiese: Professionell Fußball gespielt hat er schon lange nicht mehr, nun liegt ihm ein Angebot eines Wrestling-Veranstalters vor.

SinsheimDer frühere Fußball-Nationaltorhüter Tim Wiese denkt über einen Wechsel ins Showkampf-Geschäft Wrestling nach. „Mir liegt eine offizielle Anfrage der WWE vor. Es geht um ein Engagement als Wrestler“, sagte Wiese der „Bild“-Zeitung (Dienstagausgabe). „Und ich werde mir alles in Ruhe anhören.“ Er werde die Anfrage in den nächsten Wochen mit seinem Berater besprechen, sagte Wiese und erklärte schon einmal: „Nur so viel: Schiss habe ich nicht!“

Die Karriere von Tim Wiese: Fußball, Wrestling, Fitness

Tim Wiese

Tim Wiese ist im Dezember 1981 in Bergisch Gladbach geboren. Bekannt wurde er als Fußballtorhüter. Seit Mitte 2016 bastelt er an seiner zweiten Karriere.

Torhüter: 1999-2002

SC Fortuna Köln, 27 Spiele (0 Tore): Er wechselte 1989 in die Jugendabteilung von Bayer 04 Leverkusen. Anschließend wechselte Wiese in die Regionalliga Nord zu Fortuna Köln, seiner ersten Mannschaft im Herrenbereich.

2002-2005

1. FC Kaiserslautern, 65 Spiele (0 Tore): Bei Fortuna Köln fiel er Gerald Ehrmann, dem Torwarttrainer des 1. FC Kaiserslautern, auf. Auf dem Betzenberg verdrängte er den Stammtorwart Georg Koch.

2005-2012

SV Werder Bremen, 194 Spiele (0 Tore): Für Aufsehen sorgte Wiese im Februar 2008, als er binnen drei Spieltagen drei Foulelfmeter hielt. Wiese verlängerte seinen 2012 auslaufenden Vertrag mit Werder Bremen nicht.

Länderspiele

Wiese nahm an der WM 2010 teil, bestritt aber kein Spiel. Bis März 2012 spielte er in der A-Nationalmannschaft sechs Mal. Bei der EM 2012 war er Ersatztorwart.

2012-2016

TSG 1899 Hoffenheim, 10 Spiele (0 Tore): Zunächst wurde er in Hoffenheim Kapitän, dann waren seine Leistungen jedoch schwach. Sein letztes von zehn Bundesligaspielen absolvierte Wiese am 26. Januar 2013 bei einer 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt.

Comeback

Im November 2016 beantragte Wiese beim Bayerischen Fußballverband eine Spielerlaubnis. Er will der Kreisliga Nord Schwaben für den SSV Dillingen spielen. Seit dem 1. Januar 2017 ist er hier spielberechtigt.

Wrestling

Bereits seit 2014 flirtet Wiese mit dem Sport Wrestling. Sein Kampfname: "The Machine".

Fitness

Sein neuestes Projekt heißt "World of Wiese": "Es wird bunt, es wird laut, es wird hart: Nach Fußball, Wrestling und Promi-Darts-WM erschafft Profisportler Tim Wiese im Sommer 2017 eine neue Sportwelt: Wer sind die härtesten Athleten Deutschlands?

Interesse beim Veranstalter World Wrestling Entertainment (WWE) hat er offenbar geweckt, weil er seine zunehmende Muskelmasse öffentlich inszenierte. Der 32-Jährige war zuletzt sportlich glücklos geblieben, sein letztes Bundesligaspiel hat er am 26. Januar 2013 für 1899 Hoffenheim absolviert. Die Hoffenheimer haben ihn vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt, besitzen aber nach wie vor die Transferrechte an dem Schlussmann.

Zu einem Einsatz kam Wiese Anfang September beim Abschiedsspiel des ehemaligen Bremers Ailton. Vor seinem Wechsel zu den Kraichgauern 2012 hatte Wiese bei Werder Bremen unter Vertrag gestanden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×