Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.08.2011

20:29 Uhr

Aufsteiger patzt

Harmlose Hertha vergeigt Saisonstart

Quelle:SID

Vor heimischer Kulisse wollte Hertha BSC Berlin gegen den 1. FC Nürnberg einen Kavalierstart in die neue Bundesligasaison hinlegen. Doch besonders die in der Vorsaison gefürchtete Offensive offenbarte große Schwächen.

Tomas Pekhart erzielte das Tor des Tages in Berlin. Herthas Kobiaschwili ist sauer. Quelle: dpa

Tomas Pekhart erzielte das Tor des Tages in Berlin. Herthas Kobiaschwili ist sauer.

BerlinAufsteiger Hertha BSC Berlin hat sein Bundesliga-Comeback verpatzt: Nach 455 Tagen Erstliga-Abstinenz unterlag die "alte Dame" zum Start der 49. Saison gegen den 1. FC Nürnberg 0:1 (0:0). Der tschechische Angreifer und Neuzugang Tomas Pekhart (80.) erzielte auf Vorarbeit von Jens Hegeler das Tor des Tages. Die gesamte Hertha-Abwehr wurde dabei düpiert. Damit knüpften die Berliner an die schwache Heimserie aus der Abstiegssaison an und sind damit seit insgesamt 17 Bundesliga-Heimspielen sieglos.

Vor 61.118 Zuschauern im Olympiastadion zeigten beide Mannschaften lange Zeit Schlafwagen-Fußball. Statt des erhofften Fußballfestes in der Hauptstadt erlebten die Fans einen müden Sommerkick. Herthas Spieler wirkten bei ihrem Bundesliga-Comeback äußerst nervös und mutlos. Die ebenfalls nur mäßigen Nürnberger hatten leichte optische Vorteile, konnten daraus allerdings kein Kapital schlagen und blieben wie schon in den drei Jahren zuvor zum Ligastart ohne Erfolgserlebnis.

Die Gäste hatten den besseren Start in die Begegnung. Nach einem Eckball von Markus Mendler kamen die Nürnberger erstmals bedrohlich nah vor das Hertha-Tor, jedoch schoss Verteidiger Klose den Ball deutlich über das Gehäuse (5.). Die Berliner taten sich auf der Gegenseite mit dem Offensivspiel schwerer und drangen gar nicht erst bis in in den gegnerischen Strafraum vor.

In der im Mittelfeld umkämpften Begegnung versuchten es die Franken vor allem mit hohen Bällen in den Strafraum. Szenen vor dem Tor blieben aufgrund des nicht vorhandenen Spielaufbaus beider Mannschaften Mangelware. Anstatt konzentriert nach vorn zu spielen, versuchten es vor allem die Gastgeber mit Einzelaktionen oder planlos nach vorn geschlagenen Bällen - und blieben dabei erfolglos.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×