Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2017

20:50 Uhr

Auszeichnung

Cristiano Ronaldo gewinnt erneut Ballon d'Or

Für viele ist es wohl keine große Überraschung mehr: Fußballstar Cristiano Ronaldo gewinnt erneut den Ballon d'Or. Der Portugiese erhält die Auszeichnung zum fünften Mal. Bester Bundesliga-Profi ist ein Bayern-Stürmer.

Christiano Ronaldo nimmt bereits zum fünften Mal den goldenen Fußball entgegen. Seit 2016 vergibt „France Football“ die Auszeichnung von der Fifa unabhängig. AFP

Unabhängige Journalisten-Wahl

Christiano Ronaldo nimmt bereits zum fünften Mal den goldenen Fußball entgegen. Seit 2016 vergibt „France Football“ die Auszeichnung von der Fifa unabhängig.

Paris Stürmerstar Cristiano Ronaldo ist bei der von der FIFA unabhängigen Wahl von „France Football“ zum fünften Mal zum Weltfußballer gekrönt worden. Der Portugiese vom Champions-League-Sieger und spanischen Meister Real Madrid entschied die Abstimmung unter ausgewählten Journalisten für sich.

In der Auswahl der letzten Drei waren auch sein Dauerrivale Lionel Messi aus Argentinien und Neymar aus Brasilien. Der 32-jährige Ronaldo nahm die Auszeichnung der französischen Fachzeitschrift am Donnerstag bei einer Gala auf dem Pariser Eiffelturm in Empfang.

Er hatte den Ballon d'Or zuvor bereits 2008, 2013, 2014 und 2016 erhalten. Mit seinem Sieg in diesem Jahr zog er mit Messi vom FC Barcelona gleich, der ebenfalls schon fünf Mal den Goldenen Ball erhalten hatte. Als bester Deutscher landete Toni Kroos von Real Madrid auf Rang 17, der Münchener Mats Hummels wurde 27.

Bester Bundesliga-Profi war Bayern Münchens polnischer Stürmer Robert Lewandowski als Neunter.

Seit 2016 küren „France Football“ und die FIFA den besten Fußballer des Jahres nicht mehr gemeinsam. Der Weltverband veranstaltet - wie zwischen 1991 und 2009 - wieder eine eigene Wahl. „France Football“ vergibt den Ballon d'Or bereits seit 1956. An der Wahl der Wochenzeitschrift nahmen nur ausgewählte Journalisten aus aller Welt teil.

Ronaldo hatte im Oktober auch die offizielle Weltfußballer-Wahl der FIFA vor Neymar und Messi gewonnen. Bei dieser Abstimmung waren die Kapitäne und Cheftrainer von Nationalteams, Medienvertreter und Fans befragt worden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×