Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2011

16:26 Uhr

Babel und Braafheid

Hoffenheim rüstet plötzlich doch auf

Ralf Rangnick wird sich seinen Teil denken: Kurz nach seinem Abgang bei 1899 Hoffenheim bekommt der Klub die von ihm geforderte personelle Unterstützung. Statt mit dem Millionenerlös aus dem Luiz-Gustavo-Transfer wie angekündigt die Vereinsstruktur zu stärken, kommen Skandalstürmer Ryan Babel und Bayner-Bankdrücker Edson Braafheid.

Noch im Dress von Liverpool: Ryan Babel. Quelle: dpa

Noch im Dress von Liverpool: Ryan Babel.

HB ZUZENHAUSEN. 1899 Hoffenheim darf nun doch auf Liverpools Stürmer Ryan Babel setzen und auch die Zusammenarbeit mit Trainer Marco Pezzaiuoli scheint in trockenen Tüchern. Der niederländische Nationalspieler Babel unterschrieb am Dienstagabend nach langem Hin und Her einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013 beim badischen Fußball- Bundesligisten. Er soll bereits an diesem Mittwoch (19.00 Uhr) im DFB-Pokalspiel bei Energie Cottbus eingesetzt und dann am Donnerstag im Trainingszentrum in Zuzenhausen offiziell vorgestellt werden.

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Hoffenheim. Meine ersten Eindrücke sind absolut positiv", sagte der 24 Jahre alte WM- Teilnehmer, der eine Ablösesumme von rund sieben Millionen Euro kostet. "Wir sind sehr stolz, mit Ryan Babel einen international erfahrenen Spieler von einem Topclub wie Liverpool nach Hoffenheim holen zu können", meinte auch 1899-Manager Ernst Tanner.

Noch am Montag hatte Liverpools Trainer Kenny Dalglish erklärt, Babel werde vorerst bei den "Reds" bleiben. Auch der Angreifer selbst hatte bislang keinen Hehl daraus gemacht, dass er lieber in seine Heimat zu Ajax Amsterdam wechseln würde. Nun soll er in Hoffenheim Demba Ba ersetzen, der nach den Querelen in der Winterpause an West Ham United ausgeliehen wurde. Pezzaiuoli erklärte: "Ryan ist unser Wunschspieler für die Offensive gewesen. Er ist schnell, beidfüßig, kopfballstark, torgefährlich und sehr robust."

Nach Angaben des 1899-Trainers sollen noch ein Linksverteidiger und ein weiterer Angreifer verpflichtet werden. Allerdings kein Kaliber wie Babel, der bei seinem Wechsel von Ajax zu Liverpool 2007 über 17 Millionen Euro gekostet hatte. Tanner weilte in München, um mit dem FC Bayern Einigung über einen Wechsel von Edson Braafheid zu erzielen. Der niederländische Abwehrspieler ist noch bis 2013 an den Rekordmeister gebunden, sieht aber unter Trainer Louis van Gaal keine Perspektive mehr. "Wir haben ein gutes Gespräch gehabt, noch ist aber nichts perfekt", sagte der Manager der Kraichgauer.

Derweil hat Pezzaiuoli mit Hoffenheim Einigung über seinen künftigen Vertrag erzielt. "Es gibt keine Differenzen mehr", sagte er. Der 42 Jahre alte Nachfolger von Ralf Rangnick hatte bislang nur einen Vertrag als Assistenztrainer bis 2014. Über die Laufzeit des neuen Kontrakts machte er keine Angaben. "Wir hatten gestern ein gutes Gespräch. Es besteht weitgehend Einigung", meinte auch Tanner.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×