Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.10.2012

22:41 Uhr

Balotelli trifft spät

Dortmund holt Punkt in Manchester

Quelle:SID

Borussia Dortmund hat in letzter Minute einen Überraschungssieg in der Königsklasse verpasst. Ausgerechnet ein Deutschland-Schreck traf spät zum Ausgleich - und das auch noch höchst umstritten.

Stolz auf die Mannschaft

Video: Stolz auf die Mannschaft

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

ManchesterBorussia Dortmund hat in letzter Minute einen Überraschungssieg in der Königsklasse verpasst. Deutschland-Schreck Mario Balotelli traf in der 90. Minute per Handelfmeter zum 1:1 (1:1) für den englischen Meister Manchester City, nachdem Nationalspieler Marco Reus den BVB in der 62. Minute im zweiten Gruppenspiel der Champions League in Führung geschossen hatte.

Mit vier Punkten auf dem Konto gehen die Westfalen in das Top-Duell am 24. Oktober im eigenen Stadion gegen Real Madrid. Zum Auftakt hatte der BVB 1:0 gegen Ajax Amsterdam gewonnen.

BVB-Trainer Jürgen Klopp meinte nach der packenden Partie: „Ich habe der Mannschaft gratuliert. Sie hat ein tolles Spiel gemacht, es hat Spaß gemacht zuzuschauen. Wenn man so spielt, will man aber auch drei Punkte mitnehmen.“ Torschütze Reus haderte mit dem späten Ausgleich: „Das ist so bitter, wenn man fast in der letzten Minute noch ein Tor kassiert. Ich weiß nicht, ob es ein Elfmeter war. Wir hatten den Sieg verdient.“ Dennoch zog er etwas Positives aus der Partie: „Wir müssen uns auch vor Manchester City nicht verstecken. Wir haben beweisen, dass wir international mithalten können, wenn wir so spielen wie heute.“

Beide Mannschaften lieferten sich vor 47.000 Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Abwehrschwächen, provoziert durch sehenswerte Kombinationen, zahlreiche Chancen auf beiden Seiten und zwei überragende Torhüter prägten die unterhaltsame und niveauvolle Partie. Die Gastgeber machten sich nach der 2:3-Niederlage beim Auftakt in Madrid bereits nach 15 Sekunden auf den Weg der Wiedergutmachung 15 Sekunden, als Samir Nasri von der Strafraumgrenze an BVB-Keeper Roman Weidenfeller scheiterte. Fast im Gegenzug verfehlte Robert Lewandowski das Gehäuse der Citizens mit einem Kopfball, womit der BVB wiederum ein erstes Signal in der Offensive setzte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×