Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.10.2015

16:17 Uhr

Bond-Darsteller Daniel Craig

„Jürgen Klopp ist der Richtige“

Lob vom Meisterspion: Der James-Bond-Darsteller Daniel Craig lobt den Trainer seines Lieblingsvereins. Jürgen Klopp sei der richtige für Liverpool, so Craig. Dennoch warnt er vor überzogenen Erwartungen.

Der britische Schauspieler und Liverpool-Fan Daniel Craig hält Fußballtrainer Jürgen Klopp für geeignet, um den Verein aus der Krise zu führen. dpa

Daniel Craig und Jürgen Klopp

Der britische Schauspieler und Liverpool-Fan Daniel Craig hält Fußballtrainer Jürgen Klopp für geeignet, um den Verein aus der Krise zu führen.

BerlinDaniel Craig (47, „James Bond“) will sich als eingefleischter Fan des FC Liverpool gerne einmal mit Trainer Jürgen Klopp unterhalten. „Ich würde ihn liebend gerne treffen, ich beabsichtige ihn zu treffen“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Ich denke, dass er der richtige Mann für die Aufgabe ist.“ Der Job sei allerdings eine Herausforderung für den 48-jährigen Trainer, ist der britische Schauspieler überzeugt: „Es wird anstrengend werden. Bis jetzt konnte er noch nicht viel tun, wird jetzt sein Team aufbauen.“

Craig setzt große Hoffnungen auf Klopps Fähigkeiten als Trainer: „Vor allem wird er ein Team nach seiner eigenen Philosophie aufbauen – ich kann es kaum erwarten, dass er das macht.“ Bei aller Euphorie warnt Craig davor, zu ungeduldig zu sein. „Wir können jetzt nicht alles sofort erwarten, aber ich bin extrem begeistert, dass er in Liverpool ist.“

Jürgen Klopp hat nach drei Unentschieden seinen ersten Sieg als Trainer des FC Liverpool geschafft. Die „Reds“ gewannen am Mittwoch im Achtelfinale des englischen Liga-Pokals gegen AFC Bournemouth 1:0. Craig ist ab nächstem Donnerstag wieder als Geheimagent ihrer Majestät im neuen Bond-Abenteuer „Spectre“ in den Kinos zu erleben.

Jürgen Klopp in Liverpool: „I am the Normal One“

Jürgen Klopp in Liverpool

„I am the Normal One“

Die Freude ist ihm anzusehen. Jürgen Klopp ist schon durch und durch ein Liverpooler. Auf seiner erste Pressekonferenz verspricht er Tempo-Fußball mit Emotionen – und den Aufstieg zum „besten Team in der Welt“.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×