Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2015

20:38 Uhr

Borussia Dortmund

BVB erkämpft sich einen Punkt

Punkt geholt und auf Tabellenplatz 18 abgerutscht: In einem nervösen und zerfahrenen Spiel neutralisierten sich Leverkusen und Dortmund gegenseitig. Für beide Teams ist das zu wenig.

Der Weg nach oben ist ein schwieriger: Der BVB kommt nicht vom Fleck. Reuters

Klopp tröstet seine Spieler

Der Weg nach oben ist ein schwieriger: Der BVB kommt nicht vom Fleck.

LeverkusenFür Borussia Dortmund wird die Situation immer bedrohlicher. Trotz eines achtbaren torlosen Unentschiedens am Samstagabend vor 30 210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena bei Bayer Leverkusen fiel der BVB gleich zum Auftakt der Rückrunde vom 17. auf den letzten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga zurück. Bereits am 13. Spieltag Anfang Dezember war der Champions-League-Finalist von 2013 schon einmal Schlusslicht der Liga. Für den BVB war es bereits das neunte Auswärtsspiel ohne Sieg.

Auch Bayer Leverkusen konnte mit dem einen Punkt nur bedingt zufrieden sein. Durch die 1:0-Siege von Schalke 04 gegen Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach beim VfB-Stuttgart rutschte das Team auf den fünften Platz und somit aus den Champions-League-Rängen.

Dem Vizemeister aus Dortmund spürte man die Verunsicherung an, die der katastrophale Absturz in der Hinrunde verursacht hat. Bloß kein Risiko eingehen, hieß die Devise der Gäste, die neben den schon feststehenden Ausfällen von Sven Bender, Erik Durm, Sebastian Kehl und Jakub Blaszczykowski auch noch auf die Kreativität von Ilkay Gündogan (Oberschenkel) verzichten mussten.

Zahlen und Fakten zum 18. Bundesliga-Spieltag

VfL Wolfsburg - Bayern München 4:1 (2:0)

Wolfsburg war von Beginn an im Spiel, immer wieder kamen die Wölfe mit schnellen Kontern gefährlich vor das Tor der Bayern. Schon in der vieren Minute erzielte Bas Dost den Führungstreffer, in der 45. Minute legte er per Traumtor nach. In der 53. Minute knipste der überragende Kevin De Bruyne schon fast die Vorentscheidung. Nach dem Anschlusstreffer von Bernat erzielte der Belgier dann sogar noch den 4:1-Endstand.

Schalke 04 - Hannover 96 1:0 (1:0)

In den ersten 45 Minuten sind die Gastgeber nach verhaltenem Start die bessere Mannschaft und gehen verdient durch Höger in Führung (32.). In den zweiten 45 Minuten spielen die Gäste dann mutig nach vorne und haben 75 Prozent Ballbesitz. Giefer oder eigenes Unvermögen verhindern aber den Ausgleich. In der 85. Minute sieht der schwache Huntelaar nach einem rüden Tritt noch die Rote Karte. Damit wird Schalke wohl einige Wochen auf seinen Torjäger verzichten müssen.

FSV Mainz 05 - SC Paderborn 5:0 (1:0)

Mit einem Paukenschlag beendet Mainz die Serie von neun Spielen ohne Sieg. Yunus Malli bringt die Gastgeber gegen den SC Paderborn nach sechs Minuten in Front. In der Phase vor der Halbzeit haben die Gastgeber Glück, dass sie nicht den Ausgleich kassieren. Mit dem Treffer von Malli nach 43 Sekunden in der zweiten Hälfte ist Paderborn gebrochen. Im weiteren Spielverlauf sorgen Pablo de Blasis (69.), Sami Allagui (82.) und Johannes Geis per Strafstoß (87.) für den 5:0-Endstand.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 4:1 (0:1)

Die ersten 45 Minuten gehen insgesamt auf das Konto der Frankfurter. Nach einem Blitztor durch Russ zum 1:0 (1.) geben sie aber nach knapp 20 dominanten Minuten das Spiel an Freiburg ab, das, sichtlich motiviert, aber zu inkonsequent mit seinen Chancen umgeht. Die zweite Hälfte wird zur plötzlichen One-Man-Show von Nils Petersen. Darida nutzt einen Elfmeter zum mittlerweile verdienten 1:1-Ausgleich (61.), dann schlägt die Stunde des Ex-Bremers: Mit einem lupenreinen Hattrick (63., 69. und 88.) befördert er sein neues Team aus der Abstiegszone und lässt sprachlose Frankfurter zurück, die sich zu lange auf ihrer Führung ausgeruht haben.

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0)

Die Gladbacher kommen besser ins Spiel und könnten früh durch Stranzl führen (3.). Im zweiten Durchgang macht Stuttgart etwas mehr für die Offensive und kommt zu einigen Chancen. Pechvogel des Spiels ist Niedermeier, der zwei Großchancen liegen ließ. Er köpft aus vier Metern drüber (52.) und schießt aus vier Metern an die Latte (90.+1). Gladbach macht insgesamt mehr fürs Spiel und kommt etwas glücklich zum 1:0. Herrmann vollendet einen Konter (71.).

Hamburger SV - 1. FC Köln 0:2 (0:0)

In der ersten Halbzeit beginnt der HSV gut und kommt durch Olic zu Tormöglichkeiten. Ujah hätte für die Führung der Gäste sorgen müssen, Drobny kann jedoch parieren (24.). Folgerichtig geht es mit einem 0:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit sind die Kölner die bessere Mannschaft und gehen durch Risse (62.) verdient in Führung. Danach verliert der HSV etwas den Faden. In der 78. Minute entscheidet wieder Risse die Partie und erhöht auf 2:0. Ein gerechtes Ergebnis!

Bayer Leverkusen - Borussia Dortmund 0:0 (0:0)

Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund teilen sich gerecht die Punkte. Beim 0:0 in der ausverkauften BayArena sehen die 30.210 Zuschauer eine chancenarme und über weite Strecken zerfahrene Partie. Auf Seiten von Leverkusen hat Gonzalo Castro in der 39. Minute die beste Gelegenheit, bei der Mats Hummels für den geschlagenen Roman Weidenfeller auf der Linie klärt. Dortmund bäumt sich in der zweite Halbzeit auf, der bemühte Ciro Immobile (50.) scheitert mit einem Schuss aus spitzem Winkel knapp. In der Schlussphase macht Leverkusen mehr Druck, das Tor des BVB gerät aber zu keinem Zeitpunkt mehr ernsthaft in Gefahr.

Werder Bremen - Hertha BSC 2:0

Im Abstiegskampf gelingt Werder Bremen ein Befreiungsschlag. Mit 2:0 bezwingt Bremen Hertha BSC. Die Führung gelingt Di Santo mit einem Heber über Kraft zum 1:0 kurz vor der Pause (43.). Nach dem Wechsel ist es erneut Di Santo, der per Direktabnahme für das 2:0 sorgt (69.). Durch den Sieg klettert Werder mit 20 Punkten auf Platz zwölf. Hertha BSC fällt mit 18 Punkten auf den 15. Platz zurück.

FC Augsburg - TSG Hoffenheim 3:1

In einer umkämpften Partie behält der FC Augsburg mit 3:1 gegen die TSG Hoffenheim die Oberhand. Die Führung zum 1:0 gelingt Altintop per Kopf (39.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß erhöht Werner auf 2:0 (42.). Kurz vor der Pause verkürzt Firmino auf 2:1 (45.). In der Nachspielzeit sorgt Bobadilla mit dem 3:1 für die Entscheidung (90+3.).

Da weder der zwölf Millionen Euro teure Neuzugang Kevin Kampl bei seinem Bundesligadebüt noch der erstmals seit seiner Verletzung am 8. November wieder in der Startelf aufgebotene Marco Reus für Impulse in der Offensive sorgten, gab es so lange gut wie keine Torchancen für den BVB. Die beste Möglichkeit in der ersten Halbzeit hatten die Dortmunder in der 28. Minute bei einem Freistoß von Reus, den Bayer-Verteidiger Wendell um ein Haar ins eigene Tor geköpft hätte.

Von einem konsequenten Gegenpressing und schnellen Umschaltspiel, die einst das Markenzeichen des BVB gewesen waren, war auch bei Bayer 04 nicht viel zu sehen. Auch die Werkself hatte viel Mühe, sich Chancen herauszuspielen. Erst in der 32. Minute sorgte ein abgefälschter Freistoß von Hakan Calhanoglu aus 20 Metern für etwas Gefahr, doch BVB-Keeper Roman Weidenfeller war auf dem Posten.

Bundesliga: Die Ausfälle zum Rückrundenstart (1)

Ausfälle und Gründe

Etwa 70 Spieler stehen den Fußball-Bundesligisten zum Rückrundenstart am Wochenende nicht zur Verfügung. Die Deutsche Presse-Agentur hat die Ausfälle und die Gründe dafür aufgelistet:

Bayern München (5)

Javi Martínez (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Philipp Lahm (Aufbautraining nach Knöchelverletzung), Thiago Alcántara (Aufbautraining nach Innenbandriss), Franck Ribéry (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Rafinha (Außenbandverletzung im Sprunggelenk)

VfL Wolfsburg (3)

Josuha Guilavogui (Aufbautraining nach Leistenoperation), Felipe (Schlaganfall), Patrick Ochs (Schienbein-Probleme)

Bayer Leverkusen (3)

Tin Jedvaj (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Heung-Min Son (Asien-Cup), Robbie Kruse (Asien-Cup)

Borussia Mönchengladbach (2)

Andre Hahn (Achillessehnenentzündung), Ibrahima Traore (Afrika-Cup)

FC Schalke 04 (9)

Eric Maxim Choupo-Moting (Späte Rückkehr nach Afrika-Cup), Sead Kolasinac (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Jefferson Farfan (Knorpelschaden im Knie), Julian Draxler (Sehnenriss im Oberschenkel), Ralf Fährmann (Kreuzbandzerrung), Chinedu Obasi (Aufbautraining nach Schienbein-OP), Kaan Ayhan (Zerrung im Oberschenkel), Leon Goretzka (Trainingsrückstand nach Muskelbündelriss), Dennis Aogo (Muskelfaserriss)

FC Augsburg (8)

Marwin Hitz (Kniereizung), Abdul Rahman Baba (Afrika-Cup), Sascha Mölders (Aufbautraining nach Knöchel-OP), Tim Matavz (Aufbautraining nach Sprunggelenksverletzung), Joeng-Ho Hong (Mittelfußverletzung), Dominik Reinhardt (Aufbautraining nach Leisten-OP), Tim Rieder (Muskelfaserriss), Jan Moravek (Kreuzbandriss)

1899 Hoffenheim (2)

Niklas Süle (Kreuzbandriss), Jin-Su Kim (Asien-Cup)

Hannover 96 (4)

Andre Hoffmann (Kreuzbandriss), Leon Andreasen (Sehnenriss im Oberschenkel), Markus Miller (Knieprobleme), Didier Ya Konan (Aufbautraining)

Eintracht Frankfurt (3)

Constant Djakpa (Kreuzbandriss), Nelson Valdez (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Aleksandar Ignjovski (Grippe)

Sechs Minuten später jedoch hatte er Glück, dass sein Innenverteidiger Mats Hummels einen Schuss von Calhanoglu aus 14 Metern in höchster Not noch per Kopf kurz vor der Torlinie abwehren und einen Rückstand zur Pause verhindern konnte.

Nach dem Wiederanpfiff war die Begegnung etwas munterer, aber weiter ohne große Spielkultur. Immerhin hatte der BVB die erste große Chance in Führung zu gehen: Der italienische Stürmer Ciro Immobilie setzte sich auf der linken Seite durch und passte zu Reus (64.), der jedoch den Ball nicht unter Kontrolle bringen konnte. Glück hatte der BVB in der 76. Minute, als Bayer-Mittelfeldakteur Gonzalo Castro völlig alleinstehend aus 16 Meter über das BVB-Tor lupfte.

Bundesliga: Die Ausfälle zum Rückrundenstart (2)

SC Paderborn (3)

Marvin Ducksch (Mittelfußbruch), Daniel Lück (Achillessehnenprobleme), Thomas Bertels (Fersen-OP)

1. FC Köln (1)

Patrick Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte)

FSV Mainz 05 (5)

Joo-Ho Park (Asien-Cup), Ja-Cheol Koo (Asien-Cup/Ellbogenverletzung), Christoph Moritz (Trainingsrückstand nach Hexenschuss), Todor Nedelev (Mittelfußbruch), Jonas Hofmann (Innenbandverletzung)

Hertha BSC (4)

Tolga Cigerci (Zehen-OP), Alexander Baumjohann (Kreuzbandriss im rechten Knie), Änis-Ben Hatira (Zehenprobleme), Hajime Hosogai (Gelbsperre)

Hamburger SV (4)

Dennis Diekmeier (Riss im Kniegelenk), Cléber (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Lewis Holtby (Schlüsselbeinbruch), Valon Behrami (Gelbsperre/Knie-Operation)

VFB Stuttgart (2)

Antonio Rüdiger (Meniskusoperation), Daniel Didavi (Kniereizung)

Werder Bremen (4)

Melvyn Lorenzen (Außenmeniskusriss), Sebastian Prödl (Aufbautraining), Cedrick Makiadi (Afrika-Cup), Özkan Yildirim (Aufbautraining)

Borussia Dortmund (4)

Mitchell Langerak (Asien-Cup), Sebastian Kehl (Schultereckgelenksprengung), Erik Durm (Muskelfaserriss), Sven Bender (Aufbautraining nach Knie-Operation)

SC Freiburg (2)

Stefan Mitrovic (Muskelbündelriss), Christopher Jullien (Achillessehnenprobleme)



Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×