Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2017

13:43 Uhr

Borussia Mönchengladbach

VfL löst Zwei-Millionen-Euro-Schuld ab

Der Bundesligist Borussia Mönchengladbach kann das Banken-Darlehen für den Bau des Borussia-Parks vollständig ablösen. Die Restschulden für den Bau des Stadions im Jahr 2002 beliefen sich auf rund zwei Millionen Euro.

Für den Bau des Borussia-Parks im Jahr 2002 hatte der Bundesligist ein Banken-Darlehen aufgenommen - dieses wird nun vollständig abgelöst. dpa

Borussia Mönchengladbach

Für den Bau des Borussia-Parks im Jahr 2002 hatte der Bundesligist ein Banken-Darlehen aufgenommen - dieses wird nun vollständig abgelöst.

MönchengladbachBorussia Mönchengladbach wird ein im Jahr 2002 für den Bau des Borussia-Parks aufgenommenes Banken-Darlehen zum 31. Juli 2017 in Höhe der Restschuld von rund zwei Millionen Euro vollständig ablösen. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Montag mit. Das Darlehen umfasste insgesamt 43,5 Millionen Euro.

Zudem wird der Verein zwei für den Stadionbau bei der Stadt Mönchengladbach aufgenommene Darlehen von damals 35,8 Millionen Euro, die im Jahr 2012 bis zum Jahr 2036 inklusive Zinsen verlängert wurden, ebenfalls zum 31. Juli 2017 in Höhe von 50,6 Millionen Euro umschulden. Bei dieser Umschuldung fließen 2,6 Millionen Euro aus Eigenmitteln des Clubs, 48 Millionen Euro werden über zwei Darlehen von jeweils 24 Millionen Euro finanziert.

Borussia Mönchengladbach 2017: Fakten zu den Fohlen

Verein

Borussia Mönchengladbach feierte 2010 ihren 110. Geburtstag. Der 1. August 1900 ist der offizielle Gründungstag des VfL. Die Fußballprofis spielten zuletzt 2016 in der Uefa Champions League und 2017 in der Europa League.
Quelle: Borussia Mönchengladbach

Anhänger

Verein: Mehr als 81.000 Mitglieder (Stand: April 2017).
Fanklubs: mehr als 1100 mit rund 40.000 Mitgliedern
Jünter-Club: 15.270 Mitglieder

„Das ist unser Kapital“, meint der Vereinspräsident.

Social Media

Vertreten auf Facebook Twitter, Instagram, Vine, Soundcloud, Youtube, Google+, SinaWeibo, Snapchat
Digitale Reichweite: 1,385 Millionen Fans

Stadion

Name: Borussia-Park, kein Sponsor
Fassungsvermögen 54.010 Zuschauer,
alle Plätze überdacht, davon 37.865 Sitzplätze

Trikots

Vereinsfarben: schwarz-weiß-grün
Spielkleidung: weiß (Heim), hellgrün (Auswärts), schwarz (Auswärts II)

Größte Erfolge

Deutscher Meister: 1970, 1971, 1975, 1976, 1977
DFB-Pokalsieger: 1960, 1973, 1995
Deutscher Supercupsieger: 1977
UEFA-Cup-Sieger: 1975, 1979

Bilanz

Umsatz 2010: 71,6 Millionen Euro, 2015: 160,6 Millionen Euro, 2016: 196,9 Millionen Euro
Eigenkapital 2010: 15,3 Millionen Euro, 2015: 61,4 Millionen Euro, 2016: 88 Millionen Euro

Sponsoring

Werbeeinnahmen 2016: 36,3 Millionen Euro, Sponsoring 2005: 18,7 Millionen Euro
Hauptsponsor: Postbank
Co-Sponsoren: Audi, Bitburger, Böklunder, digiBet, Kappa, Kyocera, Reuter, Santander, ZTE

Werte im Klub

Wert der Marke: 159 Millionen Euro (Brand Finance, 2016)
Transferwert Profiteam: 164 Millionen Euro (Transfermarkt.de, April 2017)

Wertvollste Spieler

Mahmoud Dahoud (15 Millionen Euro), Christoph Kramer (12 Millionen Euro), Patrick Herrmann (8 Millionen Euro), Lars Stindl (13 Millionen Euro), Yann Sommer (9 Millionen Euro), Andreas Christensen (16 Millionen Euro)

„Für Borussia bedeutet dies eine Verkürzung der Darlehenslaufzeit und eine Zinsersparnis. Damit ist auf dem Weg zur vollständigen Tilgung der Stadionfinanzierung bereits ein großer Schritt getan“, sagte Borussia-Geschäftsführer Stephan Schippers. Die Verpflichtungen gegenüber der Stadt Mönchengladbach seien 19 Jahre früher als ursprünglich vereinbart erfüllt, sagte Vereinspräsident Rolf Königs.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×