Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2015

19:49 Uhr

Brisantes Hessen-Derby

Polizei verhindert mögliche Randale einiger Eintracht-Fans

Die Polizei hat nach dem Spiel zwischen Frankfurt und Darmstadt Ausschreitungen einiger Eintracht-Fans verhindert. Vermummte Anhänger begaben sich zum Gästeblock. Die Partie stand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen.

Randale im Eintracht-Block nach dem Abpfiff. dpa

Eintracht Frankfurt - SV Darmstadt 98

Randale im Eintracht-Block nach dem Abpfiff.

FrankfurtDer Polizei ist es am Sonntagabend nach dem Bundesliga-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98 gelungen mögliche Ausschreitungen von Eintracht-Fans verhindern zu können. Nach der 0:1-Niederlage der Frankfurter hatten rund 80 Fans mit Spielern ihres Teams an der Werbebande diskutiert. Etwa ein halbes Dutzend vermummte Anhänger begab sich währenddessen in Richtung des auf der anderen Seite des Stadions liegenden Gästeblocks.

Daraufhin marschierten zahlreiche Polizeikräfte von allen Seiten in den Stadioninnenraum. Die Fans zogen sich zurück. Die Partie stand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen. Die Brisanz des Nachbarschaftstreffens war jederzeit spürbar.

Das Duell der hessischen Rivalen wurde von der Polizei als Hochsicherheitsspiel eingestuft. Vor dem Anpfiff gab es keine Ausschreitungen. Die Beamten hatten die verfeindeten Fanlager bei der Anreise voneinander abgeschirmt und die Lage nach eigenen Angaben im Griff. Im Stadion wurde allerdings in beiden Blöcken Pyrotechnik abgebrannt, kurz vor dem Abpfiff verbrannten Eintracht-Fans Darmstädter Fahnen. Beide Klubs müssen deshalb mit Strafen vonseiten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) rechnen.

Eintracht Frankfurt steckt nach der Niederlage nun tief in der Krise. Die Frankfurter verloren am 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga die erste Partie gegen den Nachbarn seit knapp 34 Jahren mit 0:1 (0:1). Schon am vergangenen Spieltag hatte die Eintracht eine Pleite im Rhein-Main-Derby beim FSV Mainz 05 (1:2) kassiert.

Die Eintracht wartet seit nunmehr fünf Partien auf einen Sieg, es steht nur ein Dreier aus den zurückliegenden elf Spielen zu Buche. Durch den ersten Erfolg der Klubgeschichte in Frankfurt bleiben die Darmstädter (18 Punkte) auf Platz 12 vor der Eintracht (14) auf Rang 13. Der Abstand der Frankfurter auf den Relegationsplatz beträgt nur einen Zähler.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×