Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2015

08:32 Uhr

Bundesliga, 7. Spieltag

Lewandowski macht die 100 voll, Schalke top

Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern München hat seine weiße Weste auch am 7. Spieltag sauber gehalten. Und wieder war „Tormaschine“ Robert Lewandowski der Mann des Tages.

Bayerns Robert Lewandowski jubelt nach seinem Treffer zum 0:1 und zeigt auf seinem Unterhemd die 100, ein Hinweis auf die Zahl seiner Treffer in der Bundesliga. dpa

FSV Mainz 05 - Bayern München 0:3 (0:0)

Bayerns Robert Lewandowski jubelt nach seinem Treffer zum 0:1 und zeigt auf seinem Unterhemd die 100, ein Hinweis auf die Zahl seiner Treffer in der Bundesliga.

BerlinBayern-Rekordmann Robert Lewandowski hat nach seinem sensationellen Fünferpack unter der Woche gegen Wolfsburg erneut zugeschlagen. Beim 1:0 des Rekordmeisters in Mainz erzielte der Pole mit einem Kopfball in der 51. Minute seinen 100. Bundesliga-Treffer - und setzte mit dem 2:0 noch einen drauf (63.). Kingsley Coman machte alles klar (68.). Nach sieben Siegen in sieben Spielen fehlt den Bayern noch ein voller Erfolg, um den Bundesliga-Startrekord (8 Spiele) einzustellen. Zuletzt hatten sie das selbst in der Triple-Saison 2012/13 geschafft. Weltmeister Thomas Müller verschoss sogar einen Foulelfmeter (21.) und verpasste damit sein siebtes Saisontor.

Der FC Schalke 04 hat seine Erfolgsserie fortgesetzt. Im Abendspiel besiegte das Team von André Breitenreiter den HSV im Hamburger Volksparkstadion mit 1:0. Torschütze war Schalkes neuer Jungstar Leroy Sané.

Der Wolfsburger Naldo (r) und Hannovers Felix Klaus kämpfen um den Ball. dpa

Wolfsburg - Hannover 96 1:1 (1:0)

Der Wolfsburger Naldo (r) und Hannovers Felix Klaus kämpfen um den Ball.

Nach fünf Niederlagen in Serie erkämpfte Hannover endlich wieder einen Punkt. Vizemeister Wolfsburg ist nun seit 26 Heimspielen ungeschlagen - eine solche Super-Serie schaffte in diesem Jahrtausend nur der FC Bayern. Bas Dost brachte die Heimelf in Führung (40.), der Japaner Hiroshi Kiyotake (57.) sicherte dem Tabellen-Schlusslicht den Auswärtspunkt. Der Niederländer Dost traf damit in allen vier Heimspielen für Wolfsburg. Eine richtige Wiedergutmachung für das 1:5 in München war das Remis für die Mannschaft aus der VW-Stadt aber nicht.

Augsburgs Daniel Baier (r) und Kevin Volland von Hoffenheim im Duell. dpa

FC Augsburg - 1899 Hoffenheim 1:3 (1:1)

Augsburgs Daniel Baier (r) und Kevin Volland von Hoffenheim im Duell.

Hoffenheim und Trainer Markus Gisdol bejubelten den ersten Saisonsieg. Beim 3:1 in Augsburg trafen Doppeltorschütze Kevin Volland (10./68./Foulelfmeter) und Jonathan Schmid (73.) für die Kraichgauer. Der Südkoreaner Ja-Cheol Koo hatte per Kopf (38.) zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen. 1899 ging in fünf seiner bis dato sieben Spiele in Führung - doch diesmal hielten die Gäste den Vorsprung und trugen zur Jobsicherung ihres Trainers bei.

Stuttgarts Daniel Didavi (l) wird vom Gladbacher Granit Xhaka zu Fall gebracht. dpa

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach 1:3 (1:2)

Stuttgarts Daniel Didavi (l) wird vom Gladbacher Granit Xhaka zu Fall gebracht.

Nach dem Hoffnungsfunken beim 3:1-Sieg in Hannover kassierten die Schwaben nun ihre sechste Niederlage. Granit Xhaka brachte die Gäste einen Tag vor seinem 23. Geburtstag mit einem Kopfball in Führung (17.), nach einem Eigentor von Kapitän Christian Gentner (20.) in seinem 200. Bundesligaspiel stand es kurz darauf 0:2. Daniel Ginczek konnte per Foulelfmeter zwar noch verkürzen (40.), doch Raffael machte in der Schlussminute alles klar. Damit wackelt der Stuhl von VfB-Trainer Alexander Zorniger bedenklich. Dagegen kann sich sein Gladbacher Kollege André Schubert richtig über den zweiten Sieg hintereinander freuen: Wird der Interimstrainer nun zum Chefcoach auf Dauer befördert?

Leverkusens Julian Brandt (verdeckt) freut sich mit seinen Teamkollegen über sein Tor zum 0:2. dpa

Werder Bremen - Bayer Leverkusen 0:3 (0:1)

Leverkusens Julian Brandt (verdeckt) freut sich mit seinen Teamkollegen über sein Tor zum 0:2.

Werder in Not: Schon die dritte Niederlage in Serie für die Norddeutschen - das Team von Trainer Viktor Skripnik steht nach dem 0:3 gegen Leverkusen nun noch mehr unter Druck. Bayer feierte nach dem 1:0 gegen Mainz dagegen erneut ein Erfolgserlebnis. Admir Mehmedi (31.) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer, Julian Brandt (58.) und Kevin Kampl (64.) machten das Debakel für die Bremer perfekt. Dabei hatte Werder seine letzten beiden Heimspiele im Weserstadion gegen die Werkself gewonnen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×