Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2011

19:40 Uhr

Bundesliga

Klopps Dortmunder lassen Federn

Auf eine Meisterparty hatten sich die Dortmunder gefreut, zu feiern gab es für den BVB in Gladbach jedoch nichts. Die "Fohlen" hingegen konnten jubeln. Mit ihrem Sieg geben sie die Rote Laterne an den FC St. Pauli ab.

Riesenjubel bei den Gladbachern nach Mo Idrissous (m.) Führungstreffer. Quelle: dapd

Riesenjubel bei den Gladbachern nach Mo Idrissous (m.) Führungstreffer.

MönchengladbachEtwa 20.000 Dortmunder Fans haben sich auf den Weg in den Borussia-Park gemacht. Sie alle wollten dabei sein, falls sich der BVB bei Borussia aus Mönchengladbach vorzeitig die Meisterschale sichert. Der Traum wurde jedoch bereits am Nachmittag vom Tabellenzweiten Bayer Leverkusen zunichte gemacht, der sich gegen 1899 Hoffenheim durchsetzte. Am Ende wurden die zahlreich mitgereisten Anhänger doppelt enttäuscht, denn Mönchengladbach holte sich einen ganz wichtigen Dreier im Abstiegskampf und brachte dem Tabellenführer damit die erst vierte Niederlage in der laufenden Saison zu.

Mohammadou Idrissou (35.) erzielte den Siegtreffer der Gladbacher, die den letzten Tabellenplatz zum ersten Mal seit dem zwölften Spieltag verlassen haben und weiter auf den Klassenerhalt hoffen dürfen. Für die „Fohlen“ war es der erste Sieg gegen Dortmund seit knapp viereinhalb Jahren.

Vor prächtiger Kulisse und bei hochsommerlichen Temperaturen ließ der designierte Meister zunächst von Beginn an keinen Zweifel an seiner Favoritenrolle. Auch ohne die verletzten Stammspieler Nuri Sahin, Shinji Kagawa und Lucas Barrios, der bei Anpfiff nur auf der Bank saß, versuchten die Gäste in bekannt hohem Tempo die Gastgeber unter Druck zu setzen. Vor allem Jung-Nationalspieler Mario Götze sorgte immer wieder für Gefahr und vergab zu Beginn gleich zwei gute Tormöglickeiten (1./10.).

Danach stellte der Tabellenletzte die Räume geschickt zu und störte das Dortmunder Tempo- und Kombinationsspiel schon im Ansatz. Eigene Torgefahr entwickelten die Gastgeber, die auf Abwehrchef Dante (Muskelverhärtung) verzichten mussten, zunächst allerdings nicht. In der 27. Minute hatte Marco Reus dann doch die große Möglichkeit zur Führung auf dem Fuß, nach einer Unaufmerksamkeit in der BVB-Abwehr verfehlte er das Tor aber knapp. Auf der anderen Seite klärte Tony Jantschke nach einem Schuss von Robert Lewandowski für den bereits geschlagenen ter Stegen kurz vor der Linie.

Zehn Minuten vor der Pause gelang Gladbach schließlich die verdiente Führung. Nach einem abgefangenen Querpass von Antonio da Silva behauptete sich Idrissou im Zweikampf gegen BVB-Innenverteidiger Neven Subotic und schoss aus spitzem Winkel ein. Dortmund hatte in der Schlussminute der erste Hälfte durch Lewandowski die Chance zum Ausgleich, doch ter Stegen war zur Stelle (45.).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×