Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Bundesliga-Prognose (30)

Spitzenspiel zwischen Borussen, Duell der Formstarken in Ingolstadt

VonJannik Deters

Nach den dramatischen Europapokal-Abenden in Madrid und Gelsenkirchen treten die gescheiterten Bayern und Schalker zuhause an. Zum Auftakt des 30. Spieltags empfängt Köln die TSG. Der KickForm-Rechner wagt die Prognosen.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor
Einen Tag zum Vergessen erlebte Kölns Dominique Heintz (l.) am vergangenen Wochenende in Augsburg, als die Rheinländer 1:2 verloren. Beste Chancen, sich für Europa zu qualifizieren, haben sie weiterhin. Allerdings bedrängt der SV Werder (39 Punkte) den FC (40) in der Tabelle mit aller Kraft – und der Gegner ist ein Champions-League-Kandidat. TSG-Coach Julian Nagelsmann kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. Nur Hübner fehlt aufgrund seiner zehnten gelben Karte. Prognose: Köln (42 Prozent Siegchance) 2:1 Hoffenheim (35 Prozent) dpa

1. FC Köln - TSG 1899 Hoffenheim (Freitag, 20.30 Uhr)

Einen Tag zum Vergessen erlebte Kölns Dominique Heintz (l.) am vergangenen Wochenende in Augsburg, als die Rheinländer 1:2 verloren. Beste Chancen, sich für Europa zu qualifizieren, haben sie weiterhin. Allerdings bedrängt der SV Werder (39 Punkte) den FC (40) in der Tabelle mit aller Kraft – und der Gegner ist ein Champions-League-Kandidat. TSG-Coach Julian Nagelsmann kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. Nur Hübner fehlt aufgrund seiner zehnten gelben Karte.

Prognose: Köln (42 Prozent Siegchance) 2:1 Hoffenheim (35 Prozent)

Bild: dpa

Unter der Woche absolvierten einige HSVer wie der verletzte Nicolai Müller (2. v. l.) einen Werbetermin auf dem Flughafen. Im Volksparkstadion empfängt der Nordklub am Samstag die unbeirrt weiterkämpfenden Darmstädter (18), die bei einer Niederlage wohl auch rechnerisch als Absteiger feststehen würden. Ihrerseits stehen die Hamburger (33) weiter nur einen Punkt über dem Relegationsplatz 16. Ein Heimsieg stünde dem Team von Trainer Markus Gisdol gut zu Gesicht. Prognose: Hamburg (61 Prozent) 1:0 Darmstadt (14 Prozent) obs

Hamburger SV - Darmstadt 98 (Samstag, 15.30 Uhr)

Unter der Woche absolvierten einige HSVer wie der verletzte Nicolai Müller (2. v. l.) einen Werbetermin auf dem Flughafen. Im Volksparkstadion empfängt der Nordklub am Samstag die unbeirrt weiterkämpfenden Darmstädter (18), die bei einer Niederlage wohl auch rechnerisch als Absteiger feststehen würden. Ihrerseits stehen die Hamburger (33) weiter nur einen Punkt über dem Relegationsplatz 16. Ein Heimsieg stünde dem Team von Trainer Markus Gisdol gut zu Gesicht.

Prognose: Hamburg (61 Prozent) 1:0 Darmstadt (14 Prozent)

Bild: obs

In der Rückrundentabelle sind die Frankfurter um Trainer Niko Kovac so schlecht wie Darmstadt. Die nötige Form für europäische Wettbewerbe bleiben sie 2017 bisher schuldig. Seit Donnerstag müssen die Eintracht-Verantwortlichen zudem mit dem Ausfall der Real-Leihgabe Vallejo umgehen. Dem Innenverteidiger droht das vorzeitige Saisonaus. Bei den Gästen fehlen gleich drei Stützen des Teams gelb- und rotgesperrt: Kohr, Koo und Finnbogason. Das Hinspiel Anfang Dezember endete 1:1. Prognose: Frankfurt (58 Prozent) 2:1 Augsburg (20 Prozent) dpa

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg

In der Rückrundentabelle sind die Frankfurter um Trainer Niko Kovac so schlecht wie Darmstadt. Die nötige Form für europäische Wettbewerbe bleiben sie 2017 bisher schuldig. Seit Donnerstag müssen die Eintracht-Verantwortlichen zudem mit dem Ausfall der Real-Leihgabe Vallejo umgehen. Dem Innenverteidiger droht das vorzeitige Saisonaus. Bei den Gästen fehlen gleich drei Stützen des Teams gelb- und rotgesperrt: Kohr, Koo und Finnbogason. Das Hinspiel Anfang Dezember endete 1:1.

Prognose: Frankfurt (58 Prozent) 2:1 Augsburg (20 Prozent)

Bild: dpa

Der Jubel im Weserstadion am Sonntag war groß, als Bremens Max Kruse (r.) das 2:1-Siegtor gegen den HSV erzielte. Werder hat einen Lauf und jetzt schon mehr Punkte als in der gesamten Hinrunde. Die Gastgeber sind akut abstiegsgefährdet (28). In Bremen mussten sie sich knapp geschlagen geben (1:2). Wie bei Augsburg fallen mit Bregerie, M. Matip und Suttner drei Ingolstädter wegen Sperren aus. Prognose: Ingolstadt (55 Prozent) 2:1 Bremen (24 Prozent) dpa

FC Ingolstadt - Werder Bremen

Der Jubel im Weserstadion am Sonntag war groß, als Bremens Max Kruse (r.) das 2:1-Siegtor gegen den HSV erzielte. Werder hat einen Lauf und jetzt schon mehr Punkte als in der gesamten Hinrunde. Die Gastgeber sind akut abstiegsgefährdet (28). In Bremen mussten sie sich knapp geschlagen geben (1:2). Wie bei Augsburg fallen mit Bregerie, M. Matip und Suttner drei Ingolstädter wegen Sperren aus.

Prognose: Ingolstadt (55 Prozent) 2:1 Bremen (24 Prozent)

Bild: dpa

Im Bild kämpfen der Mainzer Stefan Bell (r.) und Berlins Kapitän Vedad Ibisevic um den Ball. Die Hauptstädter treten nach dem 0:1 auf der Stelle (43). Die Champions League liegt fast außer Reichweite, es gilt, die Europa-League-Qualifikation zu verteidigen. Es dürfte eine der interessantesten Partien des Spieltags werden. Wolfsburg (33) überzeugte zuletzt gegen Ingolstadt (3:0). Gomez trifft weiter. Die Liste der Verletzten ist bei beiden Mannschaften ähnlich lang. Prognose: Berlin (47 Prozent) 2:1 Wolfsburg (29 Prozent) dpa

Hertha BSC Berlin - VfL Wolfsburg

Im Bild kämpfen der Mainzer Stefan Bell (r.) und Berlins Kapitän Vedad Ibisevic um den Ball. Die Hauptstädter treten nach dem 0:1 auf der Stelle (43). Die Champions League liegt fast außer Reichweite, es gilt, die Europa-League-Qualifikation zu verteidigen. Es dürfte eine der interessantesten Partien des Spieltags werden. Wolfsburg (33) überzeugte zuletzt gegen Ingolstadt (3:0). Gomez trifft weiter. Die Liste der Verletzten ist bei beiden Mannschaften ähnlich lang.

Prognose: Berlin (47 Prozent) 2:1 Wolfsburg (29 Prozent)

Bild: dpa

Haben die Bayern um David Alaba die Enttäuschung über das kraft- und nervenaufreibende Ausscheiden aus der Champions League schon überwunden? Am Dienstagabend verloren sie bei Real Madrid 2:4. Manuel Neuer steht in dieser Saison wohl nicht mehr im Tor. Es gibt wohl schlechtere Momente, um in München etwas mitzunehmen. Außerdem braucht Mainz jeden Zähler. Der Tabellen-15. hat nur 32 Punkte. Prognose: München (86 Prozent) 2:0 Mainz (2 Prozent) AFP; Files; Francois Guillot

Bayern München - FSV Mainz 05

Haben die Bayern um David Alaba die Enttäuschung über das kraft- und nervenaufreibende Ausscheiden aus der Champions League schon überwunden? Am Dienstagabend verloren sie bei Real Madrid 2:4. Manuel Neuer steht in dieser Saison wohl nicht mehr im Tor. Es gibt wohl schlechtere Momente, um in München etwas mitzunehmen. Außerdem braucht Mainz jeden Zähler. Der Tabellen-15. hat nur 32 Punkte.

Prognose: München (86 Prozent) 2:0 Mainz (2 Prozent)

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

Voll auf die nationalen Wettbewerbe konzentrieren kann sich auch Borussia Dortmund. In Monaco setzte es am Mittwochabend ein 1:3. Die andere Borussia verlor am 29. Spieltag spektakulär in Hoffenheim (3:5). Das Gladbacher Lazarett bleibt gut belegt. Ein Spitzenspiel ist die Begegnung vor allem, wenn man sich die Rückrundentabelle ansieht. Die Gastgeber holten bislang 22, die Gäste 23 Punkte. Das Hinspiel gewannen die Dortmunder deutlich 4:1. Prognose: Mönchengladbach (32 Prozent) 1:2 Dortmund (45 Prozent) AP

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr)

Voll auf die nationalen Wettbewerbe konzentrieren kann sich auch Borussia Dortmund. In Monaco setzte es am Mittwochabend ein 1:3. Die andere Borussia verlor am 29. Spieltag spektakulär in Hoffenheim (3:5). Das Gladbacher Lazarett bleibt gut belegt. Ein Spitzenspiel ist die Begegnung vor allem, wenn man sich die Rückrundentabelle ansieht. Die Gastgeber holten bislang 22, die Gäste 23 Punkte. Das Hinspiel gewannen die Dortmunder deutlich 4:1.

Prognose: Mönchengladbach (32 Prozent) 1:2 Dortmund (45 Prozent)

Bild: AP

Eine Nullnummer erlebten die Bayer-Fans am Karsamstag. Die aber gegen den Rekordmeister aus München. In der Tabelle stehen die Breisgauer (41), die gute Chancen auf die Europa League haben, deutlich vor Leverkusen (36). Für die Werkself ist das Erreichen dieses Wettbewerbs eigentlich das Minimalziel. Unter dem neuen Trainer Taifun Korkut sind die Ergebnisse aber kaum besser geworden. Das Aufeinandertreffen im Dezember endete mit dem Ergebnis, das die Experten von KickForm auch für diesen Sonntag prognostizieren: 1:1. Prognose: Freiburg (37 Prozent) 1:1 Leverkusen (35 Prozent) Reuters

SC Freiburg - Bayer Leverkusen (Sonntag, 15.30 Uhr)

Eine Nullnummer erlebten die Bayer-Fans am Karsamstag. Die aber gegen den Rekordmeister aus München. In der Tabelle stehen die Breisgauer (41), die gute Chancen auf die Europa League haben, deutlich vor Leverkusen (36). Für die Werkself ist das Erreichen dieses Wettbewerbs eigentlich das Minimalziel. Unter dem neuen Trainer Taifun Korkut sind die Ergebnisse aber kaum besser geworden. Das Aufeinandertreffen im Dezember endete mit dem Ergebnis, das die Experten von KickForm auch für diesen Sonntag prognostizieren: 1:1.

Prognose: Freiburg (37 Prozent) 1:1 Leverkusen (35 Prozent)

Bild: Reuters

Die Geschehnisse am späten Donnerstagabend in Gelsenkirchen standen denen zwischen Real Madrid und den Bayern in puncto Dramatik in nichts nach. Schalke erreichte gegen Ajax Amsterdam die Verlängerung, schoss noch ein Tor, gewann am Ende aber nur 3:2 und scheiterte im Europa-League-Viertelfinale. In der Bundesliga wartet der bestens erholte Tabellenzweite aus Leipzig. RB-Kapitän Orban kehrt nach abgesessener Gelbsperre zurück. Die schwankenden Leistungen der Schalker in dieser Saison lassen eine Vorhersage kaum zu. Das Spiel entscheidet darüber, wohin die Reise für die Gastgeber geht: Geraten sie in den Abstiegsnahkampf oder erhalten sie sich die Option Europa? Prognose: Schalke (43 Prozent) 1:1 Leipzig (33 Prozent) AP

FC Schalke 04 - RB Leipzig (Sonntag, 17.30 Uhr)

Die Geschehnisse am späten Donnerstagabend in Gelsenkirchen standen denen zwischen Real Madrid und den Bayern in puncto Dramatik in nichts nach. Schalke erreichte gegen Ajax Amsterdam die Verlängerung, schoss noch ein Tor, gewann am Ende aber nur 3:2 und scheiterte im Europa-League-Viertelfinale. In der Bundesliga wartet der bestens erholte Tabellenzweite aus Leipzig. RB-Kapitän Orban kehrt nach abgesessener Gelbsperre zurück. Die schwankenden Leistungen der Schalker in dieser Saison lassen eine Vorhersage kaum zu. Das Spiel entscheidet darüber, wohin die Reise für die Gastgeber geht: Geraten sie in den Abstiegsnahkampf oder erhalten sie sich die Option Europa?

Prognose: Schalke (43 Prozent) 1:1 Leipzig (33 Prozent)

Bild: AP

Jan Drücker (li.) und Dr. Jörg Heidjann sind die beiden Gründer von KickForm. Die Fußballformel, mit der auf der Webseite die Ergebnisse prognostiziert werden, basiert auf dem Verfahren von Prof. Heuer aus Münster und berücksichtigt für die Vorhersage Faktoren wie Tordifferenz, Punkte, Tore, Gegentore, Heimstärke, Spieltage und Marktwerte der einzelnen Teams. Die beiden Faktoren Torchancendifferenz und Marktwert liefern dabei für Bundesligaspiele die höchste Prognosegenauigkeit. KickForm hat dieses Verfahren als Grundlage gewählt, da sich die Vorhersagen von Prof. Heuer in der Vergangenheit als besonders treffsicher herausgestellt haben und besser abschnitten als die Quoten der Wettanbieter. KickForm

Wie funktioniert die Prognose?

Jan Drücker (li.) und Dr. Jörg Heidjann sind die beiden Gründer von KickForm. Die Fußballformel, mit der auf der Webseite die Ergebnisse prognostiziert werden, basiert auf dem Verfahren von Prof. Heuer aus Münster und berücksichtigt für die Vorhersage Faktoren wie Tordifferenz, Punkte, Tore, Gegentore, Heimstärke, Spieltage und Marktwerte der einzelnen Teams. Die beiden Faktoren Torchancendifferenz und Marktwert liefern dabei für Bundesligaspiele die höchste Prognosegenauigkeit. KickForm hat dieses Verfahren als Grundlage gewählt, da sich die Vorhersagen von Prof. Heuer in der Vergangenheit als besonders treffsicher herausgestellt haben und besser abschnitten als die Quoten der Wettanbieter.

Bild: KickForm

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor

Weitere Galerien

Thyssen-Krupps Übernahmeschlachten : Welche Konkurrenten der Stahlriese geschluckt hat

Thyssen-Krupps Übernahmeschlachten

Welche Konkurrenten der Stahlriese geschluckt hat

Thyssen-Krupp und Tata Steel wollen ihr europäisches Stahlgeschäft zusammenlegen. Ein Blick in die Geschichte des Dax-Konzerns zeigt: Mit Übernahmen und Fusionen kennen sich die Essener bestens aus.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Vernetztes Radfahren: So machen Sie Ihr Velo zu einem Smart-Bike

Vernetztes Radfahren

So machen Sie Ihr Velo zu einem Smart-Bike

Im Verkehr übersehen werden, mit dem teuren Handy jonglieren, nach dem Weg fragen – alles Vergangenheit dank Cobi. Das versprechen zumindest die Macher hinter dem Gadget und wollen damit das Fahrerlebnis revolutionieren.

von Carina Kontio

Immobilien der Stars: Wohnen in Hollywood mit Pool, Spa und Schiebedach

Immobilien der Stars

Wohnen in Hollywood mit Pool, Spa und Schiebedach

Der Rapper mit dem klangvollen Namen Ice-T verkauft sein Haus in den Hollywood Hills. Den Käufer erwarten extravagante Kunst, ein Esszimmer im Stil des Wilden Westens und ein mehr als schicker Pool mit Panoramablick.

UEFA-Kongress: Die Aufgaben des neuen Chefs

UEFA-Kongress

Die Aufgaben des neuen Chefs

Beim UEFA-Treffen steht der neue Chef Aleksander Ceferin im Fokus. Kann er sein Image als unnahbarer Technokrat ablegen und die wichtigen Aufgaben meistern? Hier ein Überblick, welche Herausforderungen ihn erwarten.

Bundesliga: Das Wichtigste vom 5. Spieltag

Bundesliga

Das Wichtigste vom 5. Spieltag

James, Raffael und Augsburg – auch wenn ein Spieler negativ auffällt – können überzeugen. Martin Schmidt hat sich sein Debüt sicherlich anders vorgestellt und der Videobeweis stand erneut im Mittelpunkt der Kritik.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×