Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2013

20:24 Uhr

Bundesliga Top-Spiel

FC Bayern vergisst in Leverkusen das Toreschießen

Der FC Bayern München hat drei Tage nach der Champions-League-Gala bei Manchester City auch im Bundesliga-Topspiel beim Tabellennachbarn Bayer 04 Leverkusen groß aufgespielt. Doch weil die Spieler von Trainer Pep Guardiola gleich reihenweise beste Torchanen vergaben, ließen sie unnötig zwei Punkte liegen. In letzter Minute hatten die Bayern sogar noch das Glück auf ihrer Seite.

Bayerns Thomas Müller gestikuliert während des Spiels. Es war nicht sein Abend, er vergab gleich mehrere hundertprozentige Chancen. dpa

Bayerns Thomas Müller gestikuliert während des Spiels. Es war nicht sein Abend, er vergab gleich mehrere hundertprozentige Chancen.

LeverkusenDie Münchener eroberten dennoch rechtzeitig zum traditionellen Oktoberfest-Besuch am achten Spieltag erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze in der Fußball-Bundesliga: Das 1:1 (1:1) beim Tabellendritten in Leverkusen reichte für den Sprung auf Platz eins, nachdem der bisherige Liga-Primus Borussia Dortmund zuvor mit 0:2 bei Borussia Mönchengladbach gepatzt hatte.

Der Titelverteidiger demonstrierte im Schlagerspiel der Bundesliga, dass die Werkself der Fußball-Macht von der Isar nicht gewachsen ist, scheiterte aber an der eklatanten Chancenverwertung. Bayer 04, das am 28. Oktober 2012 der letzte Bayern-Bezwinger (2:1) in der Münchner Arena gewesen war, war weit davon entfernt, dieses Kunststück zu wiederholen. Bayern-Coach Pep Guardiola wollte dennoch nicht so recht unglücklich über das unnötige Remis sein: „Wir haben alles gemacht. Wir sind die Ersten in der Tabelle. Wir stolz auf unsere Leistung und Vorstellung, haben sehr, sehr gut gespielt. Während meiner Zeit bei Bayern war es das beste Spiel“, resümierte der Spanier bei Sky.

Im Duell der unter der Woche erfolgreichen deutschen Champions-League-Teilnehmer brachte vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena ausgerechnet der ehemalige Leverkusener Toni Kroos die Gäste in der 29. Minute in Führung. Nur zwei Minuten später gelang seinem Nationalmannschaftskollegen Sidney Sam der glückliche Ausgleich für die Gastgeber, bei dessen Entstehung Nationaltorwart Manuel Neuer keine gute Figur machte. Der Rekordmeister blieb damit auch im 33. Spiel in Folge ungeschlagen, Bayer war mit dem Punktgewinn mehr als gut bedient. Allerdings hatten die Bayern Glück, dass Schiedsrichter Knut Kircher bei einem Konter in letzter Sekunde nach einem Rempler von Ribery gegen den eingewechselten Hegeler nicht auf Strafstoß entschied. Der Champions-League-Sieger führt mit 20 Punkten die Tabelle vor Dortmund und Leverkusen (je 19) an.

„Wir haben es versäumt, die Tore zu machen. Wir hatten klare Tormöglichkeiten. Wir haben es phasenweise sehr gut herausgespielt, aber dann muss man auch die Tore machen. Mit dem Spiel sonst können wir zufrieden sein. Das war ein guter Mix aus Defensive und Offensive“, sagte Bayern-Kapitän Philipp Lahm. Ähnlich sah es Franck Ribery: „Normal muss man das Spiel gewinnen, aber so ist Fußball. Wir haben einen Punkt und sind Tabellenführer. Wir haben gespielt wie ein Champion.“

Auf der Gegenseite lobte Simon Rolfes indes den starken Leverkusener Schlussmann Bernd Leno: „Gegen Bayern brauchst du einen guten Torhüter. Wir haben schon lange einen guten Torhüter. Heute war er Weltklasse.“

Triple-Gewinner Bayern bestimmte unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und NBA-Superstar Kobe Bryant (Los Angeles Lakers) von Beginn an das Geschehen und spielte intelligent und zielstrebig nach vorne. Die erste gute Möglichkeit der Gäste hatte Kroos, der allerdings in der achten Minute den Ball aus zehn Metern nicht optimal traf und am Tor vorbei zielte.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

06.10.2013, 10:58 Uhr

Wenn man derart vergesslich wird, könnte Alzheimer eine Rolle spielen.

TheWalkingDead

06.10.2013, 11:03 Uhr

Das Glück der Bayern...so so...Kircher verweigerte den Bayern einen klaren Elfmeter in der zweiten Halbzeit, der Zweikampf zwischen Hegeler und Ribery war VOR dem Strafraum.

Aber klar, war Glück für die Bayern...

Bitte sachlich berichten, danke.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×