Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.08.2016

14:10 Uhr

BVB-Bilanz

Mit Ausverkauf zum Rekordumsatz

VonLukas Bay

Borussia Dortmund präsentiert einen neuen Rekordumsatz. Dabei profitiert der Verein in erster Linie von millionenschweren Spielerverkäufen. Die wahren Erfolge verbergen sich in den Tiefen der Bilanz.

Dortmunds Geschäftsführer präsentiert starke Zahlen. dpa

Hans-Joachim Watzke

Dortmunds Geschäftsführer präsentiert starke Zahlen.

DüsseldorfDer deutsche Vizemeister war in dieser Sommerpause in Kauflaune. Mit einem Transfervolumen von über 100 Millionen Euro hat kein Bundesliga-Verein mehr Geld für neue Spieler ausgegeben. Stars wie Andre Schürrle und Mario Götze tragen in der nächsten Saison das schwarz-gelbe Trikot. Trotzdem konnte der Verein am Freitag einen Millionengewinn präsentieren. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnten die Dortmunder einen Gewinn von 29,4 Millionen Euro erwirtschaften. Der Umsatz erreichte mit 376 Millionen Euro sogar ein neues Rekordniveau.

„Ein erfolgreiches Jahr“, nannte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim „Aki“ Watzke das Ergebnis. Doch die durchaus ansprechenden Zahlen sind vor allem den geschickten Verkäufen der Borussen geschuldet. Rund 95 Millionen Euro nahm der Verein im abgelaufenen Geschäftsjahr allein durch Spielerverkäufe ein – das ist rund ein Viertel des Umsatzes. Neben den vielbeachteten Transfers von Kapitän Mats Hummels zu Bayern München und Regisseur Ilkay Gündogan zu Manchester City trieben auch der Abgang von Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach) und Kevin Kampl (Bayer Leverkusen) in der Winterpause diesen Wert auf ein neues Rekordniveau.

Götze, Sahin, Kagawa: Gnadenhof BVB

Götze, Sahin, Kagawa

Gnadenhof BVB

Borussia Dortmund investiert viel in die Rückkehr verlorener Söhne. Jetzt wird auch André Schürrle aus Wolfsburg losgeeist – trotz wenig überzeugender Auftritte. Dahinter steckt ein logisches, aber risikoreiches Konzept.

Dass der Ausverkauf der Borussen das Ergebnis so positiv beeinflusst, hat damit zu tun, dass die Sommerpause genau in den bilanziellen Jahresabschluss fällt. Denn die Millionen-Einkäufe von Mario Götze und Andre Schürrle tauchen erst in der kommenden Bilanz auf, ebenso wie der Verkauf von Henrikh Mkhitaryan. Die Transferflut hat trotzdem schon deutliche Spuren hinterlassen.

Die Zahlungen an Spielerberater sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gewachsen. Und auch beim Gehalt seiner Stars hat der BVB noch mal aufgerüstet. Mit 140 Millionen Euro liegt man immer noch deutlich unter dem Konkurrenten Bayern München, der etwa 230 Millionen Gesamtgehalt zahlt. Doch insgesamt wurden die Millionengehälter der Dortmund Stars um 23 Millionen Euro aufgestockt, auch durch gestiegene Erfolgsprämien.

Die Transfers zur neuen Saison

Bayern München

Zugänge: Mats Hummels (Borussia Dortmund/35,0 Millionen Euro), Renato Sanches (Benfica Lissabon/35,0)

Abgänge: Mario Götze (Borussia Dortmund/22,0), Sebastian Rode (Borussia Dortmund/8,5), Medhi Benatia (Juventus Turin/verliehen), Serdar Tasci (Spartak Moskau/war ausgeliehen), Pierre-Emile Højbjerg (FC Southampton/15,0/war an Schalke 04 verliehen)

Borussia Dortmund

Zugänge: Andre Schürrle (VfL Wolfsburg/30,0), Mario Götze (Bayern München/22,0), Ousmane Dembélé (Stade Rennes/15,0), Sebastian Rode (Bayern München/8,5), Raphaël Guerreiro (FC Lorient/12,0), Emre Mor (FC Nordsjaelland/9,5), Marc Bartra (FC Barcelona/8,0), Mikel Merino (CA Osasuna/3,7)

Abgänge: Henrich Mchitarjan (Manchester United/42,0), Mats Hummels (Bayern München/35,0), Ilkay Gündogan (Manchester City/25,0), Marvin Ducksch (FC St. Pauli), Khaled Narey (SpVgg Greuther Fürth), Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg/4,0/war an Florenz verliehen), Moritz Leitner (Lazio Rom/2,0)

Bayer Leverkusen

Zugänge: Kevin Volland (1899 Hoffenheim/20,0), Julian Baumgartlinger (Mainz 05/4,0), Ramazan Özcan (FC Ingolstadt/500.000), Danny da Costa (FC Ingolstadt/500.000), Joel Pohjanpalo (Fortuna Düsseldorf/war verliehen), Niklas Lomb (Preußen Münster/war verliehen), Marc Brasnic (SC Paderborn/war verliehen), Aleksandar Dragovic (Dynamo Kiew/15,0)

Abgänge: Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach/15,0), Jonas Meffert (SC Freiburg/1,2/war zuvor für 600.000 vom Karlsruher SC gekauft), Sebastian Boenisch, Dario Kresic (beide Ziel unbekannt), David Yelldell (SG Sonnenhof Großaspach), Marlon Frey (1. FC Kaiserslautern/verliehen), Marc Brasnic (Fortuna Köln/verliehen), Patrik Dzalto (Jahn Regensburg/verliehen), Maximilian Wagener (Wattenscheid 09), Malcom Cacutalua (Arminia Bielefeld/war an VfL Bochum verliehen), Levin Öztunali (FSV Mainz 05/5,0/war zuvor an Bremen verliehen), Seung-Woo Ryu (Ferencvaros Budapest/verliehen/war zuvor an Bielefeld verliehen), Kyriakos Papadopoulos (RB Leipzig/verliehen), André Ramalho (Mainz 05/verliehen)

Borussia Mönchengladbach

Zugänge: Christoph Kramer (Bayer Leverkusen/15,0), Jannik Vestergaard (Werder Bremen/11,0), Laszlo Benes (MSK Zilina/1,5), Mamadou Doucouré (Paris St. Germain), Tobias Strobl (1899 Hoffenheim), Josip Drmic (Hamburger SV/war verliehen), Janis Blaswich (Dynamo Dresden/war verliehen)

Abgänge: Granit Xhaka (FC Arsenal/45,0), Marlon Ritter (Fortuna Düsseldorf/100.000), Branimir Hrgota (Eintracht Frankfurt), Roel Brouwers (Roda Kerkrade), Martin Hinteregger (RB Salzburg/war ausgeliehen), Havard Nordtveit (West Ham United), Martin Stranzl (Karriereende)

FC Schalke 04

Zugänge: Breel Embolo (FC Basel/22,5), Donis Avdijaj (Sturm Graz/war verliehen), Naldo (VfL Wolfsburg), Timon Wellenreuther (RCD Mallorca/war verliehen), Kaan Ayhan (Eintracht Frankfurt/war verliehen), Coke (FC Sevilla/4,0), Abdul Rahman Baba (FC Chelsea/ausgeliehen), Benjamin Stambouli (Paris Saint-Germain/8,0), Nabil Bentaleb (Tottenham Hotspur/ausgeliehen), Jewgeni Konopljanka (FC Sevilla/ausgeliehen)

Abgänge: Leroy Sané (Manchester City/48,0), Christian Clemens (Mainz 05/war zuvor verliehen/2,5), Robert Leipertz (FC Ingolstadt/1,5/war zuvor von Heidenheim für 300.000 gekauft) Marco Höger (1. FC Köln/1,3), Marvin Friedrich (FC Augsburg/1,0), Joel Matip (FC Liverpool), Younes Belhanda (Dynamo Kiew/war ausgeliehen), Pierre-Emile Højbjerg (Bayern München/war ausgeliehen), Roman Neustädter (Fenerbahce Istanbul), Michael Gspurning (Union Berlin), Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf/500.000)

FSV Mainz 05

Zugänge: Jhon Cordoba (FC Granada/6,0), Christian Clemens (Schalke 04/2,5/war bereits verliehen), Gerrit Holtmann (Braunschweig/3,0), José Rodriguez (Galatasaray Istanbul/2,15), Jonas Lössl (EA Guingamp/2,5), Jean-Philippe Gbamin (RC Lens/4,5), Besar Halimi (FSV Frankfurt/war verliehen), Niki Zimling (FSV Frankfurt/war verliehen), Maximilian Beister (1860 München/war verliehen), Levin Öztunali (Bayer Leverkusen/5,0), André Ramalho (Bayer Leverkusen/ausgeliehen)

Abgänge: Loris Karius (FC Liverpool/6,2), Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen/4,0), Christoph Moritz (1. FC Kaiserslautern/250.000), Elkin Soto (Once Caldas), Henrique Sereno (Ziel unbekannt), Dani Schahin (Roda Kerkrade), Pierre Bengtsson (SC Bastia/verliehen)

Hertha BSC

Zugänge: Ondrej Duda (Legia Warschau/4,0), Allan (FC Liverpool/ausgeliehen), Alexander Esswein (FC Augsburg/2,5)

Abgänge: Johannes van den Bergh (FC Getafe), Sascha Burchert (SpVgg Greuther Fürth), Marius Gersbeck (VfL Osnabrück/verliehen), Roy Beerens (FC Reading/1,0), Hajime Hosogai (VfB Stuttgart/700.000), Tolga Cigerci (Galatasaray Istanbul/3,0), Ronny (Vertrag aufgelöst)

VfL Wolfsburg

Zugänge: Yannick Gerhardt (1. FC Köln/13,0), Daniel Didavi (VfB Stuttgart), Josip Brekalo (Dinamo Zagreb/6,0), Jeffrey Bruma (PSV Eindhoven/11,5), Borja Mayoral (Real Madrid/ausgeliehen), Jakub Blaszczykowski (Borussia Dortmund/4,0), Mario Gomez (AC Florenz/7,0), Philipp Wollscheid (Stoke City/ausgeliehen)

Abgänge: Naldo (Schalke 04), Felipe (GD Chaves), Andre Schürrle (Borussia Dortmund/30,0), Max Kruse (Werder Bremen/7,5), Leandro Putaro (Arminia Bielefeld/verliehen), Dante (OGC Nizza/3,0), Bas Dost (Sporting Lissabon/10,0)

1. FC Köln

Zugänge: Sehrou Guirassy (OSC Lille/3,5), Marco Höger (Schalke 04/1,3), Konstantin Rausch (Darmstadt 98), Artjoms Rudnevs (Hamburger SV)

Abgänge: Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg/13,0), Kevin Vogt (1899 Hoffenheim/2,0), Daniel Mesenhöler (Union Berlin), Philipp Hosiner (Stade Rennes/war ausgeliehen), Dusan Svento (Slavia Prag), Maurice Exslager (1. FC Magdeburg), Bruno Nascimento (Omonia Nikosia)

Insgesamt kann sich das Ergebnis aber auch ohne transferbedingten Sondereffekte sehen lassen. Vor allem, wenn man in Betracht zieht, dass die Borussia im abgelaufenen Geschäftsjahr auf die Einkünfte aus der Champions League verzichten musste und nur in der Europa League spielte. Die TV-Erlöse fallen mit rund 82,6 Millionen Euro sogar leicht höher aus als im Vorjahr – vor allem durch die bessere Auslandsvermarktung der Bundesliga.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×