Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.09.2015

10:25 Uhr

BVB-Profi bricht sich Zeh

Marco Reus ist schon wieder verletzt

Quelle:dpa

Joachim Löw muss umplanen: Für die EM-Qualifikationsspiele gegen Polen und Schottland muss der Bundestrainer auf Marco Reus verzichten. Der BVB-Profi hat sich einen Zeh angebrochen. Es ist nicht seine erste Verletzung.

Marco Reus ist schon wieder verletzt und fehlt der Nationalmannschaft gegen Polen und in Schottland. dpa

Pechvogel aus dem Pott

Marco Reus ist schon wieder verletzt und fehlt der Nationalmannschaft gegen Polen und in Schottland.

Frankfurt/MainNationalspieler Marco Reus ist schon wieder verletzt und fehlt Fußball-Weltmeister Deutschland in den zwei so wichtigen EM-Qualifikationsspielen gegen Polen und Schottland.

Der 26 Jahre alte Dortmunder musste wegen einer schmerzhaften Fußverletzung das Quartier der DFB-Auswahl in Frankfurt am Main verlassen und nach Dortmund zurückkehren. Er falle für die anstehenden zwei Partien aus, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

BVB: Fakten zu Borussia Dortmund

Wertvollste Spieler

Marco Reus (40 Millionen Euro), Pierre-Emerick Aubameyang (65 Millionen Euro)

Sponsoren

Trikotsponsor: Evonik, mindestens 12 Millionen Euro/Jahr, über 20 Millionen/Jahr möglich, bis 2025
Ausrüster: Puma, bis 2020, sechs Millionen Euro/Jahr
Partner: u.a. Opel, Turkish Airlines

Kader

Marktwert des Kaders: rund 380 Millionen Euro (Mai 2017)

Quelle: transfermarkt.de

Umsatz - Konzern

2015/16 - 376 Millionen Euro
2014/15 - 276 Millionen Euro
2013/14 - 260,7 Millionen Euro
2012/13 - 305 Millionen Euro
2011/12 - 223 Millionen Euro

Gewinn nach Steuern

2015/16 - 29, 4 Millionen Euro
2014/15 - 5,5 Millionen Euro
2013/14 - 12 Millionen Euro
2012/13 - 51,2 Millionen Euro
2011/12 - 27,5 Millionen Euro

Geschäftsführung

Vorsitzender: Hans-Joachim Watzke
Mitglieder: u.a. Thomas Treß (Finanzen), Michael Zorc (Sport), Carsten Cramer (Vertrieb, Marketing)

Aufsichtsrat

Vorsitzender: Gerd Pieper
Die Neulinge sind: Ulrich Leitermann (Signal Iduna), Björn Gulden (Puma) und Dr. Werner Müller (RAG-Stiftung) - sowie Dr. Reinhold Lunow (Facharzt und Schatzmeister des BVB e.V.) als Ersatz für den bereits im Sommer ausgeschiedenen Friedrich Merz.

Essen und Trinken

Ein Wasser (0,5 l) kostet: 3,40 Euro
Ein Bier der Marke Brinkhoff´s No. 1 (0,4 l) kostet: 3,70 Euro
Eine Bratwurst kostet: 3,50 Euro

Quelle: Transfermarkt.de

Stadion

Name: Signal Iduna Park
Sponsoring-Vertrag: bis 2021 für fünf Millionen Euro pro Jahr
Fassungsvermögen: 80.645 Zuschauer

Preisstrategie

Die Geschäftsführung des BVB will die Preise für Tickets, Bier und Bratwurst "in den nächsten Jahren nicht erhöhen". Dies erklärte Geschäftsführer Watzke auf der Bilanzpressekonferenz Ende August 2016 in Dortmund. Die besondere Stadion-Kultur in Dortmund solle erhalten bleiben. Dazu zählt auch, dass bundesligaweit die Preise für Bier und Bratwurst zu den niedrigsten gehören.

Ein angebrochenes Endglied der linken Großzehe lasse keinen Einsatz in den Länderspielen zu. Die schmerzhafte Verletzung, die zunächst verschwiegen wurde, hatte sich der Nationalspieler nach DFB-Angaben bereits am Sonntag beim 3:1-Sieg im Bundesligaspiel von Borussia Dortmund gegen Hertha BSC zugezogen. Die weitere Behandlung erfolge bei seinem Verein. Wie lange Reus pausieren muss, ist unklar.

Der 26 Jahre alte Reus hatte noch am Mittwoch erstmals am Training der Nationalmannschaft teilgenommen. Der Dortmunder war ein fester Bestandteil in den Offensivplänen von Bundestrainer Joachim Löw für die Partien am Freitag in Frankfurt gegen Tabellenführer Polen sowie drei Tage später in Glasgow gegen den Tabellendritten Schottland. Löw stehen nach dem Ausfall von Reus noch 22 Akteure zur Verfügung.

Video-Botschaft des DFB: Weltmeister setzt Zeichen für Flüchtlinge

Video-Botschaft des DFB

Weltmeister setzt Zeichen für Flüchtlinge

Mit einer Video-Botschaft greift die Fußball-Nationalmannschaft in die Flüchtlings-Debatte ein. Kapitän Schweinsteiger und Co. werben für Weltoffenheit, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Respekt und Fairplay.

Verletzungen sind bei Reus inzwischen zu einem ständigen Begleiter in Dortmund und beim Nationalteam geworden. Im letzten Testspiel vor der WM erlitt er im Juni 2014 gegen Armenien einen Syndesmose-Teilriss und Bandausriss am linken Sprunggelenk und fiel für das Turnier in Brasilien aus.

Beim 2:1 im Hinspiel gegen Schottland in Dortmund zog er sich im September 2014 einen Außenbandteilriss wieder am linken Fuß zu. Im November des WM-Jahre zwang eine Bänder- und Sehnenzerrung sowie ein Knochenödem am linken Sprunggelenk den BVB-Angreifer zu einer weiteren längeren Zwangspause.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×