Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2013

20:39 Uhr

Champions-League-Auslosung

Bayern mit machbarer Gruppe – BVB hat's schwerer

Die Gruppenphase der Champions League wird für Bayern München und Schalke spannend, aber machbar. Dortmund hingegen hat eine schwere Gruppe erwischt, auf Leverkusen wartet der englische Meister.

Der Champions-League-Pokal in Nyon: Drei deutsche Mannschaften treten in der Gruppenphase an. dpa

Der Champions-League-Pokal in Nyon: Drei deutsche Mannschaften treten in der Gruppenphase an.

MonacoDer Weg zur historischen Titelverteidigung wird für den FC Bayern München schon in der Gruppenphase der Champions League kein Spaziergang. Und auch von Borussia Dortmund, den FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen wird gleich zum Start der Fußball-Königsklasse absolute Konzentration gefordert sein. Auf den deutschen Rekordmeister FC Bayern warten in der Gruppe D Manchester City und ZSKA Moskau neben Außenseiter Viktoria Pilsen als erste Prüfsteine Richtung Fernziel Finale am 24. Mai 2014 in Lissabon.

„Ich habe schon vorher gesagt, dass es nicht einfach werden wird. Manchester City und ZSKA Moskau sind Gegner, gegen die wir seriös spielen müssen“, sagte Rummenigge nach der Auslosung am Donnerstagabend in Monaco. „Aber wir wollen uns qualifizieren und werden gut aufgestellt in die Champions-League-Saison gehen“, betonte der Bayern-Boss.

Zum Auftakt empfangen die Bayern am 17. September Moskau, das Rückspiel ist zum ungünstigen Zeitpunkt im Spätherbst am 27. November terminiert. Die Gipfeltreffen gegen ManCity stehen am 2. Oktober und 10. Dezember an.

Das sind die deutschen Gruppengegner

Bayern

Der FC Bayern trifft in der Gruppe D auf ZSKA Moskau, Manchester City und Viktoria Pilsen.

Schalke

Der FC Schalke 04 bekommt es in der Gruppe E mit dem FC Chelsea, dem FC Basel und Steaua Bukarest zu tun.

Dortmund

In der Gruppe F hat Borussia Dortmund schwierige Aufgaben zu bewältigen. Gegner sind der FC Arsenal mit Lukas Podolski und Per Mertesacker, Olympique Marseille und der SSC Neapel.

Leverkusen

Bayer Leverkusen wurde der Gruppe A zugelost. Gegner sind Manchester United, Schachtjor Donezk und Real Sociedad San Sebastian aus Spanien.

Borussia Dortmund blieb bei der Auslosung im Forum Grimaldi immerhin eine Hammergruppe wie im Vorjahr erspart, aber die Kontrahenten FC Arsenal und Olympique Marseille sind aus dem Jahr 2011 noch in unguter Erinnerung. „Damals sind wir schmerzhaft gescheitert. Das ist die Chance, sich zu revanchieren“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Mit dem italienischen Vizemeister SSC Neapel zogen die Dortmunder zudem den wohl schwersten Gegner aus dem schwächsten Topf 4. Gleich zum Start am 18. September geht es für die Borussia an den Vesuv.

Mit dem Champions-League-Sieger des Jahres 2012 muss sich der FC Schalke 04 messen. Die Gelsenkirchener bekamen nach der geglückten Qualifikation am Vortag in der Gruppe E als stärksten Gegner den FC Chelsea zugelost. Am 22. Oktober gastiert der aktuelle Europa-League-Sieger „Auf Schalke“. Darüber hinaus müssen die Knappen gegen den FC Basel und Steaua Bukarest antreten. „Das ist vielleicht sogar die leichteste Gruppe des Bundesliga-Quartetts“, sagte Rummenigge.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×