Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.11.2015

09:51 Uhr

Champions League

Bayern Gruppensieger, Bayer vor dem Aus

Der FC Bayern München hat durch das 4:0 gegen Olympiakos Piräus die Champions-League-Gruppe F vorzeitig gewonnen. Das beschert den Bayern Millionen. Millionen, um die Bayer Leverkusen konkret bangen muss.

Das 4:0 sichert den Gruppensieg. ap

Jubelnde Bayern

Das 4:0 sichert den Gruppensieg.

München, LeverkusenNach dem Gruppensieg des FC Bayern zum Champions-League-Jubiläum war Pep Guardiola dankbar. „Ein großes Kompliment an alle Spieler“, sagte der stolze Trainer der Münchner nach dem 4:0 (3:0) im 100. Heimspiel in Europas Fußball-Königsklasse. „Es war das Ziel, Gruppensieger zu werden. Das hat die Mannschaft gut erledigt“, resümierte Kapitän Philipp Lahm am Dienstagabend.

Durch den 14. Gruppensieg in der Champions League geht der deutsche Rekordmeister bei der Achtelfinalauslosung am 14. Dezember anderen europäischen Schwergewichten wie dem FC Barcelona aus dem Weg. „Wenn man schon einen Spieltag vor Ende der Gruppenphase als Erster feststeht, ist das ein großartiges Ergebnis, das die Mannschaft erzielt hat“, lobte auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem nächsten Schützenfest.

Torfestivals sind längst Alltag in der Allianz Arena. Dreimal 5:1 gegen Arsenal, Dortmund und Wolfsburg, dreimal 4:0 gegen Piräus, Köln und Stuttgart, einmal 5:0 gegen Zagreb lautet die eindrucksvolle Bilanz der vergangenen Wochen. „Wir haben zu Hause wieder viele Tore geschossen. Ich bin sehr zufrieden“, sagte Guardiola, der gegen den griechischen Meister auf geballte Offensivkraft setzte. Die Angriffsasse Douglas Costa (8. Minute), Robert Lewandowski (16.), Thomas Müller (20.) und Kingsley Coman (69.) dankten es ihm mit Toren. „Wenn wir mit vielen offensiven Spielern spielen, kreieren wir viele Torchancen“, erklärte der katalanische Coach.

Bei aller Freude über das erreichte erste Etappenziel auf dem anvisierten Weg ins Finale nach Mailand lief aber nicht alles perfekt. Arjen Robben musste nach gut einer halben Stunde leicht angeschlagen raus. Und nach der Pause sah Holger Badstuber bei seinem Comeback in der Königsklasse wegen einer Notbremse die Rote Karte (53.). „Das ist eine große Lektion für das Achtelfinale oder vielleicht für das Viertelfinale“, warnte Guardiola. Diesmal brannte auch in Unterzahl nichts an.

Bei ihrer 19. Champions-League-Teilnahme stehen die Münchner zum 18. Mal in der K.o.-Runde. Schon jetzt haben sie ein stolzes Sümmchen verdient, die Prämien belaufen sich inklusive Achtelfinale bereits auf 23,5 Millionen. Dazu kommen ein zweistelliger Millionenbetrag aus dem sogenannten Marktpool und die Zuschauereinnahmen von nun mindestens vier Heimspielen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×