Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2016

23:12 Uhr

Champions League

Bayern quält sich zum Heimsieg

Sieg ohne Gegentor. Das ist die Bilanz des Viertelfinal-Hinspiels zwischen Bayern München und Benfica Lissabon. Durch den sehr knappen Erfolg gegen den Außenseiter steht der FCB jetzt auswärts unter Leistungsdruck.

Bayerns Arturo Vidal (l.) gegen Benficas Renato Sanches bei der Hinspielrunde im Champions League-Viertelfinale in München. dpa

Bayern München - Benfica Lissabon

Bayerns Arturo Vidal (l.) gegen Benficas Renato Sanches bei der Hinspielrunde im Champions League-Viertelfinale in München.

MünchenNach einem Blitzstart hat der FC Bayern auf dem Weg ins Halbfinale der Champions League einen beruhigenden Vorsprung gegen Benfica Lissabon verpasst. Arturo Vidal sorgte am Dienstagabend im Viertelfinal-Hinspiel gegen Portugals Fußball-Meister schon in der zweiten Minute mit seinem ersten Münchner Königsklassentor für den glanzlosen 1:0 (1:0)-Erfolg des deutschen Rekordchampions.

In einer Woche müssen die Bayern nun in der portugiesischen Hauptstadt eine Topleistung abrufen, um zum fünften Mal nacheinander in die Runde der letzten Vier einzuziehen. „Es muss auch mal ein 1:0 reichen. Wir fahren nach Lissabon und wissen, dass es eine enge Kiste ist“, sagte Bayern-Torwart Manuel Neuer.

Im 150. Bayern-Pflichtspiel von Trainer Pep Guardiola erfüllten die Gastgeber immerhin ein zentrales Ziel - einen Sieg ohne Gegentor. Beim Rückspiel könnte den Münchnern zugutekommen, dass Benficas Torjäger Jonas wegen einer Gelb-Sperre zuschauen muss.

Das schnellste Pflichtspieltor der Saison

Champions League: Vidal und ein Gegner ohne Angst

Champions League

Vidal und ein Gegner ohne Angst

Bayern-Trainer Pep Guardiola fühlt sich nicht als Favorit gegen Benfica Lissabon. Aber der Starcoach hat großes Vertrauen in seine Spieler - besonders in seinen neuen Anführer. Die Heimstärke ist ein Bayern-Pluspunkt.

Der Brasilianer ließ die Bayern-Fans unter den 70 000 Zuschauern in der zweiten Hälfte wiederholt um den knappen Sieg bangen, als er beste Chancen ungenutzt ließ. „Das ist nicht schlecht für uns“, sagte der Münchner Verteidiger David Alaba.

Als Glückslos für die Bayern hatten viele Benfica gesehen. Dreimal waren die Portugiesen zuvor in München zu Gast, jeweils hatten sie deutlich verloren. Auch diesmal sah es früh nach einer Lektion für den Außenseiter aus.

Die von Guardiola so gelobte Abwehr der Gäste war noch unsortiert, ließ Juan Bernat ganz in Ruhe flanken und Vidal unbedrängt zur Führung einköpfen. Es war das schnellste Pflichtspieltor der Bayern in dieser Saison.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×