Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Champions League

BVB jammert über „schwere Fehlentscheidungen"

Debütant RB Leipzig ist stolz, aber ein wenig unzufrieden mit dem Remis. Borussia Dortmund hadert dagegen richtig mit dem Schiedsrichter, der den Gegner Tottenham Hotspur bevorzugte. Die Bilder der Champions League.

  • zurück
  • 1 von 26
  • vor
Die Dortmunder um Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang unterlagen bei Tottenham Hotspur. Mehr Ballbesitz, mehr gewonnene Zweikämpfe - weniger Tore. Nach dem verpatzten Start in die Champions League schoben die Dortmunder Frust. dpa

Niederlage

Die Dortmunder um Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang unterlagen bei Tottenham Hotspur. Mehr Ballbesitz, mehr gewonnene Zweikämpfe - weniger Tore. Nach dem verpatzten Start in die Champions League schoben die Dortmunder Frust.

Bild: dpa

Der frühere Bundesligaprofi Heung-Min Son (r) traf zum 1:0 für Tottenham. Die zuvor in 360 Pokal- und Meisterschaftsminuten unbezwungene Dortmunder Abwehr erwies sich als Schwachpunkt. Heung-Min Son (4.) und der starke Kane (15/60.) nutzten die großen Räume eiskalt aus. „Bei den Gegentoren waren wir zu lieb“, bekannte Fußball-Lehrer Peter Bosz. Die vom Tuchel-Nachfolger favorisierte mutige Taktik mit frühem Pressing und hoch stehender Abwehr erwies sich für die Champions League als nur begrenzt tauglich dpa

1:0

Der frühere Bundesligaprofi Heung-Min Son (r) traf zum 1:0 für Tottenham. Die zuvor in 360 Pokal- und Meisterschaftsminuten unbezwungene Dortmunder Abwehr erwies sich als Schwachpunkt. Heung-Min Son (4.) und der starke Kane (15/60.) nutzten die großen Räume eiskalt aus. „Bei den Gegentoren waren wir zu lieb“, bekannte Fußball-Lehrer Peter Bosz. Die vom Tuchel-Nachfolger favorisierte mutige Taktik mit frühem Pressing und hoch stehender Abwehr erwies sich für die Champions League als nur begrenzt tauglich

Bild: dpa

BVB-Neuzugang Andrej Jarmolenko (2.v.r) lässt sich nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich feiern. Andrej Jarmolenko stand erstmals in der Startelf und überzeugte auf Anhieb. Allein bei seinem sehenswerten Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 (11.) in bester Arjen-Robben-Manier deutete der Neuzugang von Dynamo Kiew an, warum er dem BVB 25 Millionen Euro wert war. „Er passt zu uns“, befand Zorc, „gute Fußballer brauchen selten eine lange Eingewöhnungszeit“. dpa

1:1

BVB-Neuzugang Andrej Jarmolenko (2.v.r) lässt sich nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich feiern. Andrej Jarmolenko stand erstmals in der Startelf und überzeugte auf Anhieb. Allein bei seinem sehenswerten Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 (11.) in bester Arjen-Robben-Manier deutete der Neuzugang von Dynamo Kiew an, warum er dem BVB 25 Millionen Euro wert war. „Er passt zu uns“, befand Zorc, „gute Fußballer brauchen selten eine lange Eingewöhnungszeit“.

Bild: dpa

Sorgte wieder für die Führung der Londoner: Harry Kane. Abwehrspieler Ömer Toprak: „Schwere Fehlentscheidungen haben das Spiel extrem beeinflusst“, sagte der Abwehrspieler, der auf ein angebliches Foul von Harry Kane an Nuri Sahin vor dem 2:1 verwies. dpa

2:1

Sorgte wieder für die Führung der Londoner: Harry Kane. Abwehrspieler Ömer Toprak: „Schwere Fehlentscheidungen haben das Spiel extrem beeinflusst“, sagte der Abwehrspieler, der auf ein angebliches Foul von Harry Kane an Nuri Sahin vor dem 2:1 verwies.

Bild: dpa

Ein weiterer Stein des Anstoßes war der Treffer zum vermeintlichen 2:2 durch Pierre-Emerick Aubameyang in der 56. Minute, dem der Referee wegen einer angeblichen Abseitsstellung fälschlicherweise die Anerkennung verweigerte. „Kein Mensch weiß, warum das zurückgenommen wurde. Ich hätte gern gesehen, wie sich das Spiel entwickelt, wenn der Tor gegeben worden wäre. Der Schiedsrichter hatte leider nicht das Niveau dieser Spielpaarung“, klagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. dpa

Unterstützung

Ein weiterer Stein des Anstoßes war der Treffer zum vermeintlichen 2:2 durch Pierre-Emerick Aubameyang in der 56. Minute, dem der Referee wegen einer angeblichen Abseitsstellung fälschlicherweise die Anerkennung verweigerte. „Kein Mensch weiß, warum das zurückgenommen wurde. Ich hätte gern gesehen, wie sich das Spiel entwickelt, wenn der Tor gegeben worden wäre. Der Schiedsrichter hatte leider nicht das Niveau dieser Spielpaarung“, klagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Bild: dpa

Harry Kane machte mit dem 3:1 alles klar. Womöglich entscheidet der direkte Vergleich mit den Spurs über ein Weiterkommen in der Königsklasse. Bosz richtete für das Rückspiel eine Kampfansage an die Engländer: „Noch ist alles offen. Sie müssen immer noch nach Dortmund kommen.“ dpa

3:1

Harry Kane machte mit dem 3:1 alles klar. Womöglich entscheidet der direkte Vergleich mit den Spurs über ein Weiterkommen in der Königsklasse. Bosz richtete für das Rückspiel eine Kampfansage an die Engländer: „Noch ist alles offen. Sie müssen immer noch nach Dortmund kommen.“

Bild: dpa

Zwar verzeichnete der BVB mit 64 Prozent deutlich mehr Spielanteile und gewann auch die Mehrzahl der Zweikämpfe (55%), wurde aber Opfer der großen Effektivität des Gegners. „Ich bin enttäuscht, weil heute mehr drin war“, sagte Trainer Peter Bosz. Die Niederlage im vermeintlichen Schlüsselspiel um Platz zwei erschwert die Aufgabe in der wohl anspruchsvollsten Champions-League-Gruppe. dpa

BVB-Coach

Zwar verzeichnete der BVB mit 64 Prozent deutlich mehr Spielanteile und gewann auch die Mehrzahl der Zweikämpfe (55%), wurde aber Opfer der großen Effektivität des Gegners. „Ich bin enttäuscht, weil heute mehr drin war“, sagte Trainer Peter Bosz. Die Niederlage im vermeintlichen Schlüsselspiel um Platz zwei erschwert die Aufgabe in der wohl anspruchsvollsten Champions-League-Gruppe.

Bild: dpa

Schnürte gegen APOEL einen Doppelpack: Cristiano Ronaldo. dpa

Real Madrid - APOEL Nikosia: 3:0

Schnürte gegen APOEL einen Doppelpack: Cristiano Ronaldo.

Bild: dpa

Vor 40 068 Zuschauern in der Red-Bull-Arena hatte Emil Forsberg nach 32 Minuten den Premierentreffer für RB in der Königsklasse zum 1:0 erzielt. „Das erste Champions-League-Tor für Leipzig zu schießen, ist etwas Besonderes und macht mich sehr stolz. Leider haben wir direkt im Gegenzug den Ausgleich bekommen“, sagte der schwedische Nationalspieler. dpa

Premierentreffer für RB Leipzig

Vor 40 068 Zuschauern in der Red-Bull-Arena hatte Emil Forsberg nach 32 Minuten den Premierentreffer für RB in der Königsklasse zum 1:0 erzielt. „Das erste Champions-League-Tor für Leipzig zu schießen, ist etwas Besonderes und macht mich sehr stolz. Leider haben wir direkt im Gegenzug den Ausgleich bekommen“, sagte der schwedische Nationalspieler.

Bild: dpa

Nur zwei Minuten später glich Youri Tielemans aus. Danach ließen die Sachsen die nötige Durchschlagskraft für den perfekten Auftakt in der Gruppe G vermissen, in der noch Besiktas Istanbul und der FC Porto warten. dpa

Ausgleich

Nur zwei Minuten später glich Youri Tielemans aus. Danach ließen die Sachsen die nötige Durchschlagskraft für den perfekten Auftakt in der Gruppe G vermissen, in der noch Besiktas Istanbul und der FC Porto warten.

Bild: dpa

Leipzigs Emil Forsberg jubelt nach dem Treffer zum 1:0. Und wer weiß, was mit dem verletzt fehlenden Mittelfeld-Strategen Naby Keita (Adduktorenprobleme) möglich gewesen wäre. „Naby mit seinen Qualitäten hat uns in vielen Bereichen gefehlt. Wir hätten mit ihm sicher noch mehr Zugriff auf unser Offensivspiel gehabt“, resümierte Trainer Hasenhüttl. Ohne ihn gegen Monaco einen Punkt zu holen, sei aller Ehren wert. dpa

Emil Forsberg

Leipzigs Emil Forsberg jubelt nach dem Treffer zum 1:0. Und wer weiß, was mit dem verletzt fehlenden Mittelfeld-Strategen Naby Keita (Adduktorenprobleme) möglich gewesen wäre. „Naby mit seinen Qualitäten hat uns in vielen Bereichen gefehlt. Wir hätten mit ihm sicher noch mehr Zugriff auf unser Offensivspiel gehabt“, resümierte Trainer Hasenhüttl. Ohne ihn gegen Monaco einen Punkt zu holen, sei aller Ehren wert.

Bild: dpa

Gegen keine No-Name-Truppe, sondern den französischen Meister und Vorjahres-Halbfinalisten AS Monaco spielte RB. „Wir können mit dem Punkt leben. Verdient wäre es vielleicht gewesen, wenn wir drei Punkte holen“, sagte der Cheftrainer des Königsklassen-Debütanten. Unterm Strich sei er aber trotzdem nicht unzufrieden. dpa

Ralph Hasenhüttl

Gegen keine No-Name-Truppe, sondern den französischen Meister und Vorjahres-Halbfinalisten AS Monaco spielte RB. „Wir können mit dem Punkt leben. Verdient wäre es vielleicht gewesen, wenn wir drei Punkte holen“, sagte der Cheftrainer des Königsklassen-Debütanten. Unterm Strich sei er aber trotzdem nicht unzufrieden.

Bild: dpa

Leipzigs Yussuf Poulsen (r) im Kopfballduell mit Monacos Falcao. „Ein bisschen enttäuscht sind wir. Es war nicht unser bestes Spiel und Monaco schlagbar. Aber wir haben 1:1 gespielt, deswegen kann man erhobenen Hauptes nach Hause gehen“, sagte Top-Torjäger Timo Werner. dpa

Yussuf Poulsen

Leipzigs Yussuf Poulsen (r) im Kopfballduell mit Monacos Falcao. „Ein bisschen enttäuscht sind wir. Es war nicht unser bestes Spiel und Monaco schlagbar. Aber wir haben 1:1 gespielt, deswegen kann man erhobenen Hauptes nach Hause gehen“, sagte Top-Torjäger Timo Werner.

Bild: dpa

Der FC Liverpool und sein Trainer Jürgen Klopp verpassten in der Gruppe E den möglichen Sieg gegen den FC Sevilla. Die Reds mussten sich trotz Führung mit einem 2:2 (2:1) gegen die Spanier begnügen. dpa

FC Liverpool - FC Sevilla: 2:2

Der FC Liverpool und sein Trainer Jürgen Klopp verpassten in der Gruppe E den möglichen Sieg gegen den FC Sevilla. Die Reds mussten sich trotz Führung mit einem 2:2 (2:1) gegen die Spanier begnügen.

Bild: dpa

In Porto feierte Besiktas einen Auswärtssieg. dpa

FC Porto - Besiktas Istanbul

In Porto feierte Besiktas einen Auswärtssieg.

Bild: dpa

Manchester City war in Rotterdam deutlich überlegen. dpa

Feyenoord Rotterdam - Manchester City

Manchester City war in Rotterdam deutlich überlegen.

Bild: dpa

Am ersten Spieltag trat die Mannschaft aus der bayrischen Landeshauptstadt zu Hause gegen den RSC Anderlecht an. Nach einem umstrittenen Foulelfmeter, welcher zu einem Tor von Robert Lewandowski und einer roten Karte für den Sven Kums führte, stellten Thiago und Joshua Kimmich mit ihren Treffern den 3:0 Endstand her. Ein Video zum Spiel(Quelle: dpa) dpa

FC Bayern mit klarem Erfolg

Am ersten Spieltag trat die Mannschaft aus der bayrischen Landeshauptstadt zu Hause gegen den RSC Anderlecht an. Nach einem umstrittenen Foulelfmeter, welcher zu einem Tor von Robert Lewandowski und einer roten Karte für den Sven Kums führte, stellten Thiago und Joshua Kimmich mit ihren Treffern den 3:0 Endstand her.

Ein Video zum Spiel

(Quelle: dpa)

Bild: dpa

Obwohl das Ergebnis klar ausfiel, waren die Spieler des FCB nicht mit ihrer Leistung zufrieden. Frank Ribéry (l.) warf nach seiner Auswechslung frustriert sein Trikot auf die Ersatzbank, was ihm später einen Rüffel von Hasan Salihamidzic einbrachte. Arjen Robben kritisierte die Leistung der Mannschaft nach dem Spiel stark: „Bei allem Respekt, aber nach der Roten Karte musst du die aus der Arena schießen.” dpa

Frust statt Siegesfreude

Obwohl das Ergebnis klar ausfiel, waren die Spieler des FCB nicht mit ihrer Leistung zufrieden. Frank Ribéry (l.) warf nach seiner Auswechslung frustriert sein Trikot auf die Ersatzbank, was ihm später einen Rüffel von Hasan Salihamidzic einbrachte. Arjen Robben kritisierte die Leistung der Mannschaft nach dem Spiel stark: „Bei allem Respekt, aber nach der Roten Karte musst du die aus der Arena schießen.”

Bild: dpa

Auch der zweite Favorit der Gruppe B konnte sich überdeutlich durchsetzen. Gegen einen völlig überforderten Gegner aus Glasgow hatte PSG zu keiner Zeit große Mühe. Am Ende ging das Spiel Celtic Glasgow gegen Paris Saint-Germain 0:5 aus. Der französische Vizemeister untermauert somit seinen Anspruch mit dem deutschen Rekordmeister um den Gruppensieg zu kämpfen. Edinson Cavani traf doppelt (41./Foulelfmeter/85.), Neymar (20.) und Kylian Mbappé (34.) je einmal. Vor 58 000 Zuschauern gab es im Celtic Park nach Flanke des nach 62 Minuten eingewechselten deutschen Weltmeisters Julian Draxler auch ein Eigentor von Mikael Lustig (83.). dpa

Kantersieg für PSG

Auch der zweite Favorit der Gruppe B konnte sich überdeutlich durchsetzen. Gegen einen völlig überforderten Gegner aus Glasgow hatte PSG zu keiner Zeit große Mühe. Am Ende ging das Spiel Celtic Glasgow gegen Paris Saint-Germain 0:5 aus. Der französische Vizemeister untermauert somit seinen Anspruch mit dem deutschen Rekordmeister um den Gruppensieg zu kämpfen. Edinson Cavani traf doppelt (41./Foulelfmeter/85.), Neymar (20.) und Kylian Mbappé (34.) je einmal. Vor 58 000 Zuschauern gab es im Celtic Park nach Flanke des nach 62 Minuten eingewechselten deutschen Weltmeisters Julian Draxler auch ein Eigentor von Mikael Lustig (83.).

Bild: dpa

Frankreichs Medien sind aber schon jetzt mehr als zufrieden. „Mit dem MCN-Sturm kann Paris endlich groß träumen“, schrieb „L'Express“. „L'Équipe“ feiert die „kleinen Nimmersatts“ im Sturm. Einige sprachen von einem „Spaziergang“, andere von einer „Show“. „20Minutes“ sieht PSG schlicht als Fußball-„Ungeheuer“ und fragt: „Bilden Neymar, Mbappé und Cavani bereits den besten Sturm der Welt?“. AFP; Files; Francois Guillot

Der Supersturm: Neymar, Mbappé und Cavani

Frankreichs Medien sind aber schon jetzt mehr als zufrieden. „Mit dem MCN-Sturm kann Paris endlich groß träumen“, schrieb „L'Express“. „L'Équipe“ feiert die „kleinen Nimmersatts“ im Sturm. Einige sprachen von einem „Spaziergang“, andere von einer „Show“. „20Minutes“ sieht PSG schlicht als Fußball-„Ungeheuer“ und fragt: „Bilden Neymar, Mbappé und Cavani bereits den besten Sturm der Welt?“.

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

Manchester United ist die Rückkehr in die Königsklasse gelungen. Mit 3:0 konnten die Red Devils gegen den FC Basel überzeugen und so wurde im Old Trafford endlich wieder ein gelungener Abend in der Champions League gefeiert. Action Images via Reuters

Geglücktes Comeback

Manchester United ist die Rückkehr in die Königsklasse gelungen. Mit 3:0 konnten die Red Devils gegen den FC Basel überzeugen und so wurde im Old Trafford endlich wieder ein gelungener Abend in der Champions League gefeiert.

Bild: Action Images via Reuters

Auch das zweite Spiel in der Gruppe A hat mit ZSKA Moskau einen Sieger gefunden. Gegen den Gastgeber Benfica Lissabon konnte das Team aus Russland mit 1:2 gewinnen. Für ZSKA war der Sieg ein wichtiger Schritt für einen Verbleib im internationalen Geschäft über die Gruppenphase hinaus. dpa

Knappes Spiel in Lissabon

Auch das zweite Spiel in der Gruppe A hat mit ZSKA Moskau einen Sieger gefunden. Gegen den Gastgeber Benfica Lissabon konnte das Team aus Russland mit 1:2 gewinnen. Für ZSKA war der Sieg ein wichtiger Schritt für einen Verbleib im internationalen Geschäft über die Gruppenphase hinaus.

Bild: dpa

Der FC Chelsea ist seinem Favoritenstatus gerecht geworden und hat den FK Qarabag mit 6:0 besiegt. Die Gäste aus Aserbaidschan konnten zu keinem Zeitpunkt das Tempo des englischen Meisters mitgehen und somit war das Spiel frühzeitig entschieden. dpa

Chelsea im Torrausch

Der FC Chelsea ist seinem Favoritenstatus gerecht geworden und hat den FK Qarabag mit 6:0 besiegt. Die Gäste aus Aserbaidschan konnten zu keinem Zeitpunkt das Tempo des englischen Meisters mitgehen und somit war das Spiel frühzeitig entschieden.

Bild: dpa

Neben dem Blues befinden sich in der Gruppe C mit dem AS Rom und Atletico Madrid noch zwei weitere Teams, welche sich Hoffnungen auf das Erreichen der Ko-Runde machen. Diese beiden Mannschaften trennten sich in einem kampfbetonten Spiel in Rom 0:0. Reuters

Keine Entscheidung in Rom

Neben dem Blues befinden sich in der Gruppe C mit dem AS Rom und Atletico Madrid noch zwei weitere Teams, welche sich Hoffnungen auf das Erreichen der Ko-Runde machen. Diese beiden Mannschaften trennten sich in einem kampfbetonten Spiel in Rom 0:0.

Bild: Reuters

Superstar Lionel Messi hat mit dem FC Barcelona im Spiel gegen Juventus Turin ein Ausrufezeichen gesetzt. Mit 3:0 fertigten die Katalanen den italienischen Meister ab. Messi selbst hatte mit seinem Tor zum 1:0 sein Team auf die Siegerstraße gebracht. Für den letztjährigen Finalisten Juve ist die klare Niederlage eine herbe Enttäuschung. dpa

Barca deklassiert Juve

Superstar Lionel Messi hat mit dem FC Barcelona im Spiel gegen Juventus Turin ein Ausrufezeichen gesetzt. Mit 3:0 fertigten die Katalanen den italienischen Meister ab. Messi selbst hatte mit seinem Tor zum 1:0 sein Team auf die Siegerstraße gebracht. Für den letztjährigen Finalisten Juve ist die klare Niederlage eine herbe Enttäuschung.

Bild: dpa

Olympiakos Piräus und Sporting Lissabon komplettieren die Gruppe D. In Piräus konnte sich Sporting mit 2:3 durchsetzen und rangiert somit vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz. dpa

Sporting Lissabon siegt

Olympiakos Piräus und Sporting Lissabon komplettieren die Gruppe D. In Piräus konnte sich Sporting mit 2:3 durchsetzen und rangiert somit vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz.

Bild: dpa

  • zurück
  • 1 von 26
  • vor

Weitere Galerien

Immobilien der Stars: Johnny Depps Penthouse ist so schrill wie er selbst

Immobilien der Stars

Johnny Depps Penthouse ist so schrill wie er selbst

Johnny Depps ehemaliges Penthouse gleicht einem Kunstwerk: Es hat kein Dach, sondern einen Art-Déco-Turm. Kürzlich wurde die Dachgeschosswohnung in Los Angeles verkauft. Bestimmte Teile davon kann man jetzt sogar mieten.

Handelsblatt Scope Award: Auszeichnung für die besten Fonds

Handelsblatt Scope Award

Auszeichnung für die besten Fonds

Am Mittwochabend zeichnete die Fondsratingfirma Scope Analysis zusammen mit dem Handelsblatt die besten Fondshäuser im Rahmen der „Scope Investment Awards 2018“ aus. Rund 160 Vertreter der Investmentbranche waren dabei.

Studie zur „FinFitness“: So steht es um die Bonität der Deutschen

Studie zur „FinFitness“

So steht es um die Bonität der Deutschen

Wissen Verbraucher, wie ihre Kreditwürdigkeit eingestuft wird? Die Fintech-Firma Bonify liefert in einer Studie interessante, aber auch erschreckende Antworten – und verrät, welche Faktoren die Bonität beeinflussen.

Verbraucher-Atlas von Verivox: Das ist Deutschlands Kredithauptstadt

Verbraucher-Atlas von Verivox

Das ist Deutschlands Kredithauptstadt

Die Waschmaschine geht kaputt, das Auto muss in die Werkstatt. Ganz unverhofft fehlt einem plötzlich Geld. Die schnellste Lösung ist meist ein Kredit. Aber in welcher Stadt fragen Verbraucher am häufigsten Kredite an?

Champions League: „Das war unser schlechtestes Spiel seit langem“

Champions League

„Das war unser schlechtestes Spiel seit langem“

Trotz einer schwachen Leistung hat der FC Bayern München in der Champions League die Mini-Chance auf den Gruppensieg gewahrt. Bei den Dortmundern herrscht Krisenstimmung, die Leipziger überzeugen. Der 5. Spieltag.

Testwagen in Bildern: Was am Volvo XC60 gefällt, und was nicht

Testwagen in Bildern

Was am Volvo XC60 gefällt, und was nicht

Im Crashtest war er das sicherste Auto des Jahres 2017, in der Volvo-Verkaufsstatistik ist der XC60 ebenfalls ein Fels in der Brandung. Ein billiges Vergnügen ist der große Schwede aber nicht. Die Testwagen-Details.

von Frank G. Heide, Marc Renner

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×