Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2014

23:17 Uhr

Champions-League-Rekord

Dortmund steht so früh wie nie im Achtelfinale

Borussia Dortmund feiert in der Königsklasse den vierten Sieg in Folge. Der Klub ist damit vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Für Ärger sorgten allerdings einige Fans des Gegners aus Istanbul.

Henrikh Mkhitaryan (l.) und Ciro Immobile, Torschütze zum 3:1, klatschen nach dem Sieg gegen Istanbul ihren Fans Beifall. Sicherlich keinen Applaus verdient hatten diverse Chaoten in der Galatasaray-Fankurve. ap

Henrikh Mkhitaryan (l.) und Ciro Immobile, Torschütze zum 3:1, klatschen nach dem Sieg gegen Istanbul ihren Fans Beifall. Sicherlich keinen Applaus verdient hatten diverse Chaoten in der Galatasaray-Fankurve.

DortmundSo früh wie nie zuvor hat sich Borussia Dortmund für die K.o.-Runde der Champions League qualifiziert und damit Mut für die Krisenbewältigung im Liga-Alltag geschöpft. Der Vorletzte der Fußball-Bundesliga feierte am Dienstagabend beim 4:1 (1:0) gegen den türkischen Meister Galatasaray Istabul im vierten Vorrundenspiel der den vierten Sieg.

13 Tage nach der 4:0-Gala im Hinspiel in Istanbul sicherte sich der BVB vor 65 851 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park durch die Treffer von Marco Reus (39.), Sokratis (56.), der eingewechselte Ciro Immobile (74.) und ein Eigentor von Semih (85.) den dritten Achtelfinal-Einzug in Serie.

Dabei musste Schiedsrichter Pavel Kralovec (Tschechien) die Partie im zweiten Durchgang für drei Minuten unterbrechen, weil türkische Fans Feuerwerkskörper auf den Rasen warfen. Sogar ein Abbruch habe kurz gedroht, verriet BVB-Sportdirektor Michael Zorc hinterher. Das zwischenzeitliche 1:2 durch Hakan Balta (70.) blieb ohne Konsequenz.

Champions League Spieltag

Borussia Dortmund - Galatasaray 4:1

Mit zwölf Punkten und 13:1 Toren sind die Borussen unangefochtener erster der Gruppe D. Galatasaray ist mit nur einem Punkt Letzter und hat jetzt keine Chance mehr das Achtelfinale der Champions League zu erreichen. Der dritte Platz, und somit die Europa League ist aber noch drin, da Anderlecht nur einen Punkt mehr hat.

Juventus Turin - Olympiakos Piräus 3:2

Zwar belohnt sich die Heimmannschaft für einen überlegenen Auftritt mit dem Sieg, das 3:2 könnte aber letztlich zu wenig sein - Olympiakos bleibt durch den direkten Vergleich auf Platz zwei in der Gruppe A. Beide Teams weisen nach vier Spieltagen sechs Punkte auf, Olympiakos hat aber mehr Auswärtstore erzielt.

Real Madrid - FC Liverpool 1:0

In drei Wochen geht es für die Madrilenen in Basel weiter, die Engländer müssen zeitgleich in Bulgarien schon gewinnen, um weiterhin Chancen auf das Achtelfinale zu haben. In der Tabelle bleiben die Reds bei drei Punkten hinter Real mit zwölf und Basel mit sechs Zählern auf dem dritten Rang stehen. Madrid ist mit dem Ergebnis sicher für die nächste Runde qualifiziert.

St. Petersburg - Bayer Leverkusen 1:2

Bayer Leverkusen gewinnt in der Frühschicht des vierten Champions-League-Spieltags bei Zenit St. Petersburg mit 2:1 (0:0) und kann mit nun neun Punkten so langsam mit dem Achtelfinale planen. Matchwinner ist Heung-Min Son, der mit einem Doppelschlag (68., 73.) die Weichen auf Sieg stellt. Zenits Anschlusstreffer durch Jose Rondon (89.) kommt zu spät.

Malmo FF - Athletico Madrid 0:2

Mit dem heutigen Sieg setzt sich Atletico Madrid an der Spitze der Tabelle mit neun Punkten fest. Für die Spanier geht es am nächsten Champions-League-Spieltag (26. November) mit einem Heimspiel gegen Piräus weiter. Malmö bleibt mit drei Punkten Tabellenletzter, das Weiterkommen ist rechnerisch jedoch noch möglich. Nächstes Spiel der Schweden ist das Heimspiel gegen Juventus Turin am fünften Spieltag der Gruppenphase.

FC Basel - Ludgorez Rasgrad 4:0

Durch den Sieg haben die Basler das Tor zum Achtelfinale der Champions League weit aufgestoßen. Sie liegen nun drei Punkte vor Liverpool und Rasgrad. Real Madrid ist mit zwölf Punkten aus vier Spielen bereits für die nächste Runde qualifiziert. In der Champions League geht es für beide Teams am Mittwoch, den 26. November, weiter. Der FC Basel empfängt dann Real Madrid, Rasgrad spielt ebenfalls zuhause gegen den FC Liverpool.

Benfica Lissabon - AS Monaco 1:0

Die Monegassen müssen im nächsten Spiel am Mittwoch, den 26. November, beim Spitzenreiter Bayer Leverkusen antreten. Jedoch konnte Monaco das Hinspiel mit 1:0 für sich entscheiden. Bayer würde ein Unentschieden zum Weiterkommen reichen.

FC Arsenal - RSC Anderlecht 3:3

Für die Royals aus Belgien ist das Unentschieden nach einem 3:0 Rückstand gegen den favorisierten Gegner sicher einem Sieg gleichzusetzen. Auch wenn die Hoffnung auf das Weiterkommen in der Gruppe D mit fünf Punkten auf Platz zwei eher gering sind, hat man so die Ansprüche für Platz drei und damit die Euro League gefestigt. Und man kann sicherlich erhobenen Hauptes zur Ligakonkurrenz nach Gent reisen.

Unbeeindruckt von den Ausschreitungen und neuen Transfergerüchten um Reus festigte das Team von Trainer Jürgen Klopp mit zwölf Punkten und 13:1 Toren seine Führung in der Staffel D vor dem FC Arsenal. Durch die fünf Punkte Vorsprung ist dem BVB der Gruppensieg kaum noch zu nehmen.

„Wir haben sehr verdient gewonnen. Insgesamt bin ich angesichts unserer Situation in der Liga sehr zufrieden mit unserem Spiel“, meinte Zorc. Der BVB hat in vier Champions-League-Spielen mehr Punkte geholt als in zehn Bundesliga-Auftritten.

Nach der jüngsten Pleitenserie in der deutschen Eliteklasse mit fünf Niederlagen in Folge und dem schlechtesten Start der 48-jährigen Liga-Historie des BVB hoffte nicht nur Klopp auf ein weiteres Erfolgserlebnis in Europas Beletage. Der Coach setzte auf die gleiche Elf, die beim 1:2 in München die zweite Halbzeit begann. Neven Subotic vertrat den verletzten Mats Hummels in der Innenverteidigung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×