Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2011

17:03 Uhr

Champions League

Sat1 bekommt Zuschlag für TV-Rechte in Österreich

VonStefan Menzel

Vom Sommer 2012 an überträgt die österreichische Sat1-Tochter die Champions League. Die Rechte des Wiender Privatsenders Puls TV für die höchste europäische Fußballklasse gilt ab dann für die folgenden drei Jahre.

Achtelfinalrückspiel in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und Inter Mailand. Quelle: dapd

Achtelfinalrückspiel in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und Inter Mailand.

WienBislang liegen die Übertragungsrechte beim öffentlich-rechtlichen Sender ORF. Auch in Deutschland streiten private und öffentlich-rechtliche Anbieter um die Champions League. Im Moment überträgt ebenfalls Sat1 in der Bundesrepublik die Spiele der höchsten europäischen Fußballklasse.

Markus Breitenecker, Österreich-Chef von Pro-Sieben-Sat1, spricht von einer "taktischen Meisterleistung", die seinem Verhandlungsteam in den Gesprächen mit dem europäischen Fußballbund UEFA gelungen sei. Es sei zudem einmalig in der österreichischen Fernsehgeschichte, dass die Spiele der Champions League künftig nicht mehr vom früheren Monopolisten ORF und nun von einem privaten Sender übertragen würden.

Über den Preis schweigen sich die Verhandlungspartner aus. In Deutschland kosten die Übertragungsrechte pro Jahr etwa 50 Millionen Euro. Im viel kleineren Österreich muss voraussichtlich ungefähr ein Zehntel dieses Betrages ausgegeben werden. Der ORF will sich künftig auf die Berichterstattung über die Europa League konzentrieren, der zweiten europäischen Fußballklasse. Aus österreichischer Sicht sei das sogar sinnvoller, weil sich die Vereinsmannschaften aus der Alpenrepublik während der vergangenen Jahre überhaupt nicht mehr für die Champions League, sondern nur noch für die Europa League qualifizieren konnten.

In Deutschland wird über die Vergabe der Fußballrechte für die kommenden Jahre im Unterschied zu Österreich erst noch entschieden. Sat1 als bisheriger verantwortlicher Sender hat gute Aussichten, die Ausschreibung wieder zu gewinnen. Aber auch das ZDF bemüht sich um die Übertragungsrechte, um die Champions League nach vielen Jahren ins öffentlich-rechtliche Fernsehen zurückzuholen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×