Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2013

23:04 Uhr

Champions League

Starkes München, glückliches Leverkusen

Der FC Bayern hat mit einer starken Vorstellung gegen Manchester City den zweiten Sieg in der Champions League gefeiert. Bayer Leverkusen errang unterdessen einen glücklichen Sieg.

Drei gute Gründe zum Feiern: Die Bayern schießen auswärts drei Tore. ap

Drei gute Gründe zum Feiern: Die Bayern schießen auswärts drei Tore.

Leverkusen/ManchesterMit lange Zeit beeindruckender Dominanz stürmt Titelverteidiger FC Bayern zum Gruppensieg in der Champions League. Die Münchner setzten sich am Mittwochabend im Schlüsselspiel der Gruppe D gegen Verfolger Manchester City durch.

Mit einem hochverdienten 3:1 (1:0)-Sieg fügten die Bayern dem ehemaligen englischen Fußball-Meister die erste Heimniederlage seit fünf Jahren und 20 Spielen zu und schickten der Konkurrenz in Europa schon wieder eine klare Botschaft der Stärke. „Das war ein großes Spiel“, lobte Bayern-Coach Josep Guardiola.

„Wir sind zufrieden. Wir sind glücklich“, sagte Franck Ribéry, der die Bayern in der 7. Minute in Führung gebracht hatte. Thomas Müller (56.) und Arjen Robben (59.) erhöhten nach der Pause für die Gäste. „Wenn man sieht, wie die Mannschaft heute Fußball gespielt hat, macht das glücklich“, sagte Müller.

Im Hochgefühl des Sieges ließen die Münchner aber den Anschlusstreffer des eingewechselten Álvaro Negredo (80.) zu - und eine hektische Schlussphase. Ausgerechnet der ehemalige Manchester-Profi Jerome Boateng sah kurz vor Ende wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Eine bis dahin absolut von den Bayern dominierte Partie wurde noch einmal spannend. Am Ende konnten die Münchner vor 47 000 Zuschauern im ausverkauften City-Stadion aber jubeln. „Man freut sich, wenn die Mannschaft solche 70, 75 Minuten spielt. Solch einen Top-Fußball“, betonte Kapitän Philipp Lahm.

In der Gruppe D führen die Münchner nach dem zweiten Spieltag der Meisterklasse nun mit der Maximalausbeute von sechs Punkten vor Manchester (3). ZSKA Moskau (3) ist nach einem 3:2-Sieg über Schlusslicht Viktoria Pilsen (0) Dritter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×