Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2011

13:31 Uhr

Chaos beim HSV

Hamburg löst Verträge mit Hoffmann und Kraus

Rundumschlag beim Hamburger SV. Nachdem der Verein am Sonntag Trainer Armin Veh beurlaubt hatte, trennen sich die Hanseaten mit sofortiger Wirkung vom Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann und dessen Kollegin Katja Kraus.

Der HSV hat sich von Bernd Hoffmann und Katja Kraus getrennt. Quelle: dpa

Der HSV hat sich von Bernd Hoffmann und Katja Kraus getrennt.

HamburgDen hauptamtlichen Vorsitz des Vereins übernimmt kommissarisch der Hamburger FDP-Politiker Carl-Edgar Jarchow. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Mittwoch mit. Der 55 Jahre alte Kaufmann gehörte dem Aufsichtsrat 2001 bis 2004 an und hatte den Club zuletzt wegen der langen Sportchefsuche kritisiert.

„Ich bedauere sehr, dass aufgrund der Entwicklung der vergangenen Wochen eine Fortsetzung der erfolgreichen Entwicklung nicht möglich ist. Ich bin sicher, wir hätten noch viel bewegen können“, wurde Hoffmann in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Ursprünglich sollten die Verträge der beiden Vorstände am 31. Dezember enden. Um für Ruhe im Verein zu sorgen, müssen beide vorzeitig gehen. Sie erhalten Abfindungen.

Der 48 Jahre alte Hoffmann verdiente pro Jahr rund eine Million Euro. Kraus wird durch den früheren Geschäftsführer des Sportrechtevermarkters Sportfive, Joachim Hilke, ersetzt. Der 43-Jährige war von 1998 bis 2001 schon einmal HSV-Vorstandsmitglied.

Man habe sich nach acht Jahren einvernehmlich getrennt, erklärte der HSV-Aufsichtsratsvorsitzende Ernst-Otto Rieckhoff: „Der Aufsichtsrat hat Herrn Hoffmann und Frau Kraus ausdrücklich für die für den Verein geleistete hervorragende Arbeit gedankt und wünscht ihnen persönlich und beruflich alles Gute für die Zukunft.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×