Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2017

09:51 Uhr

Confederations Cup

„Urlaubsgeld“ für Kapitän Draxler und Co.

30.000 Euro „Urlaubsgeld“ ist den deutschen Nationalspielern nach dem Einzug in das Finale des Confederations Cups bereits sicher. Bei einem Turniersieg am Sonntag gegen Chile wären es 50.000 Euro pro Mann.

Der Schalker Leon Goretzka freut sich über sein zweites Tor gegen Mexiko. Dem Mittelfeldspieler gelang der schnellste Doppelpack in der Geschichte der Nationalmannschaft. AP

Doppelpack

Der Schalker Leon Goretzka freut sich über sein zweites Tor gegen Mexiko. Dem Mittelfeldspieler gelang der schnellste Doppelpack in der Geschichte der Nationalmannschaft.

SotschiNach dem Finaleinzug beim Confederations Cup ist den 21 deutschen Nationalspielern um Kapitän Julian Draxler ein schönes „Urlaubsgeld“ sicher. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) würde den Turniersieg in Russland mit 50.000 Euro pro Mann belohnen. Sollte der Weltmeister im Finale am Sonntag in St. Petersburg gegen Chile verlieren, gäbe es immerhin jeweils 30.000 Euro für Platz zwei.

DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte die mit dem Mannschafsrat ausgehandelten Prämien für den Confed Cup „sehr moderat“ genannt. „Das wird 2018 bei der Weltmeisterschaft wieder anders aussehen“, sagte er.

4:1 gegen Mexiko: Löws junge Wilde stürmen ins Confed-Cup-Finale

4:1 gegen Mexiko

Löws junge Wilde stürmen ins Confed-Cup-Finale

Nach nur acht Minuten führt die junge DFB-Elf im Confed-Cup-Halbfinale gegen Mexiko schon 2:0. Eine Drangphase übersteht der Weltmeister schadlos - und bejubelt eine Premiere.

Der erstmalige Gewinn des Confederations Cups würde den DFB bei 21 Akteuren insgesamt 1,05 Millionen Euro an Spielerprämien kosten. Zum Vergleich: Für den sportlich viel höher stehenden WM-Triumph 2014 in Brasilien hatte der Verband an jeden der 23 Akteure um den damaligen Kapitän Philipp Lahm die Rekordprämie von 300.000 Euro gezahlt.

Beim Confed Cup kassiert auch der DFB weniger Geld von der FIFA als bei einem WM-Turnier. Als Turniersieger würde er vom Weltverband 4,1 Millionen Dollar (etwa 3,58 Millionen Euro) erhalten. Der unterlegene Finalist kassiert in Russland 3,6 Millionen Dollar. Als Weltmeister bekam der DFB vor drei Jahren in Brasilien von der FIFA dagegen satte 35 Millionen Dollar.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×