Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2012

20:38 Uhr

Dank Sieg über Gladbach

BVB macht zweiten Meistercoup in Folge perfekt

VonLukas Bay

Borussia Dortmund hat sich zum achten Mal in seiner Vereinsgeschichte die Deutsche Meisterschaft gesichert. Nach dem Sieg über Borussia Mönchengladbach kann der BVB nicht mehr von Platz eins verdrängt werden.

DortmundBorussia Dortmund hat seinen Titel verteidigt und ist Deutscher Meister 2012. Durch die Tore von Ivan Perisic und Shinji Kagawa hatte Dortmund zuvor Borussia  Mönchengladbach mit 2:0 besiegt – das 26. Bundesliga-Spiel in Folge ohne Niederlage. Damit steht Dortmund zwei Spieltage vor Schluss uneinholbar an der Spitze. Überrascht ist diesmal aber niemand.

„Die Mannschaft hat das heute überragend gemacht. Das war ein Spiegelbild der Saison. Ich glaube, es gab selten einen verdienteren Meister als diese Saison Borussia Dortmund“, befand Sportdirektor Michael Zorc nach dem Sieg. „Wunderbar, großartig! Das war ein perfekter Samstag“, sagte der Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, während die Spieler ihrem Trainer Jürgen Klopp die obligatorische Meisterdusche aus Riesen-Pilsgläsern verpassten. „Nach sechs Spieltagen waren wir Elfter - da nochmal zurückzukommen, ist groß. Das ist einfach grandios.“ Klopp bezeichnete die Leistung seiner Mannschaft als „Wahnsinn“: „Wenn es jemals einen verdienten Meister gab, dann sind wir das!“

Schon vor der Partie hatte vieles auf eine vorzeitige Meisterschaft hingedeutet. Mit einem komfortablen Polster von acht Punkten war die Mannschaft in das Spiel gestartet. In den Biergärten vor dem Stadion hatten sich schon viele Fans auf eine Meisterfeier gefreut. Doch die Bayern verdorben die Meisterfeier im Biergarten in letzter Minute durch ihr Siegtor in Bremen – allerdings nur vorerst.

Nun musste Dortmund auf Sieg spielen. Klopp stellte seine Elf im Vergleich zum Derby auf zwei Positionen um. Der Kroate Ivan Perisic vertrat Kevin Großkreutz. Neven Subotic kehrte nach seiner Verletzung in die erste Elf zurück, der wieder genesene  Jung-Nationalspieler Mario Götze musste zunächst auf der Bank Platz nehmen. In der Elf von Mönchengladbach dagegen keine Überraschungen. Besonderes Augenmerk galt allerdings dem Dortmunder Neuzugang Marco Reus.

Der designierte neue und alte deutsche Meister setzte die Gladbacher von Beginn  an unter Druck. Doch die Abspiele vor dem Strafraum waren zu unpräzise, um für Gefahr zu sorgen. Mönchengladbach setzte dafür wie erwartet auf schnelle Gegenstöße, die Dortmunds Defensive aber vor keine große Herausforderung stellte.

Erster kleinerer Aufreger in der sechsten Minute: Kagawa kommt im Strafraum der Gladbacher zu Fall. Schiedsrichter Florian Meyer pfeift trotz Protesten nicht. Den ersten Schuss auf das Tor von Marc-Andre Ter Stegen gibt Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski in der 10, Minute ab,doch der Ball rauscht knapp am linken Pfosten vorbei.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Oelblase

22.04.2012, 10:54 Uhr

Borussia Dortmund hat Deutschland auf europäischer Bühne blamiert und ist selbst gegen unterdurchschnittliche Teams sang und klanglos untergegangen. Sogar für die Europa-League hat es nicht gereicht.

Wenn Borussia Dortmund das nochmal wiederholt, dann verliert Deutschland den 4. Champions League Platz in der Bundesligatabelle.

Auf solche Teams kann die Bundesliga gerne verzichten!

Fussballer281989

22.04.2012, 16:58 Uhr

Verbitterter Bayern-Fan unter mir. :D

AllesQuatsch

23.04.2012, 07:50 Uhr

wieso sollte deutschland den 4. cl-platz verlieren? wir haben ja noch bayern, schalke und vielleicht mgl, die alles rausreißen können;-) meinetwegen kann dortmund wieder nach der vorrunde nachhause geschickt werden. die hatten wirklich glück mit einer passablen gruppe, haben es aber trotzdem nicht geschafft. bayern dagegen hatte die hammergruppe und dann ein wenig glück bei den achtel- und viertelfinalgegnern. aber wer den barca-bezwinger real niederkämpfen kann, der kann auch die cl gewinnen;-) die schale ist halt nur halt in der reservierungsverlängerung. nächstes jahr gibts kein zweifel daran, dass sich bayern die schale zurückholen wird.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×