Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.05.2015

17:43 Uhr

Ehrung für Nationaltorhüter

Sportjournalisten küren Neuer zum Weltsportler

Weltfußballer ist er nicht geworden, jetzt landet Manuel Neuer doppelt vor Cristiano Ronaldo. Der Torhüter wurde von Journalisten zum Weltsportler und Europas Sportler des Jahres gekürt – und schlug auch Novak Djokovic

VDS-Vizepräsident Hans-Joachim Zwingmann (l-r) , Torwart Manuel Neuer des FC Bayern München und UEPS-Präsident Yannis Daras bei der Übergabe der Preise als Weltsportler und Europas Sportler des Jahres. dpa

Überraschung beim Training

VDS-Vizepräsident Hans-Joachim Zwingmann (l-r) , Torwart Manuel Neuer des FC Bayern München und UEPS-Präsident Yannis Daras bei der Übergabe der Preise als Weltsportler und Europas Sportler des Jahres.

MünchenFußball-Weltmeister Manuel Neuer ist von den Sportjournalisten gleich doppelt geehrt worden. Der Welttorhüter wurde nach dem Training des FC Bayern München sowohl als Europas Sportler des Jahres 2014 als auch als Weltsportler des Jahres 2014 ausgezeichnet. Vergeben wurden die Trophäen vom europäischen (UEPS) und vom internationalen (AIPS) Verband der Sportjournalisten.

Der 29-jährige Neuer ist nach Michel Platini (1984) und Lothar Matthäus (1990) erst der dritte Fußballer, der bei dieser seit 1983 durchgeführten Wahl als Europas Sportler des Jahres gewann. Bei der aktuellen Abstimmung setzte sich Neuer vor den beiden Tennis-Assen Roger Federer und Novak Djokovic durch. Bei der weltweiten Wahl verwies er Federer und Weltfußballer Cristiano Ronaldo auf die Plätze.

Neuer bedankte sich laut Vereinsmitteilung vom Mittwoch für die Auszeichnung, aber auch bei seinen Teamkameraden des FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft: „Ohne die Jungs hätte ich's nicht geschafft“, sagte er.

Neuer war im vergangenen Jahr zu Deutschlands Fußballer des Jahres gekürt worden. Bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres wurde der Welttorhüter hinter Cristiano Ronaldo Zweiter, bei der Abstimmung zum Weltfußballer hinter Ronaldo und Lionel Messi Dritter.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×