Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2015

01:18 Uhr

Europa League

Borussia Dortmund schlägt den Wolfsberger AC

Der erhoffte Spaziergang war es nicht. Nach überlegenen 60 Minuten geriet der BVB im ersten Europa-League-Duell mit Underdog Wolfsberger AC noch gehörig ins Schwimmen. Dennoch feierte Trainer Tuchel ein gelungenes Debüt.

Dortmunds Torhüter Roman Buerki hält einen Ball in dem UEFA-Spiel gegen den Wolfsberger AC. Das Match konnte Borussia Dortmund 1:0 für sich entscheiden. dpa

Wolfsberg vs Borussia Dortmund

Dortmunds Torhüter Roman Buerki hält einen Ball in dem UEFA-Spiel gegen den Wolfsberger AC. Das Match konnte Borussia Dortmund 1:0 für sich entscheiden.

KlagenfurtTrainer Thomas Tuchel hat bei Borussia Dortmund einen erfolgreichen Einstand gefeiert. In seinem ersten Pflichtspiel an neuer Wirkungsstätte gelang seinem Team in der 3. Qualifikationsrunde zur Europa League ein 1:0 (1:0) beim Wolfsberger AC. Vor 30 250 Zuschauern im ausverkauften Wörthersee Stadion von Klagenfurt kam der Fußball-Bundesligist dank des Treffers von Jonas Hofman (14. Minute) zu einem insgesamt verdienten Sieg, musste aber in der hektischen Schlussphase bange Minuten überstehen. Damit geht der Favorit mit dem besten Aussichten auf die Playoffs in das Rückspiel in einer Woche vor heimischer Kulisse. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, sagte Tuchel im TV-Sender Sport1.

Borussia Dortmund: Große Ziele im Fußballgeschäft (1)

Finanzvorstand

Die Analysten von GSC Research haben mit dem Vorstand Thomas Treß von Borussia Dortmund über die wirtschaftliche Lage geredet. Hier die Kernaussagen von Treß.

Quelle: GSC Research

Gewinnrückgang 2013/2014

Das Vorjahresergebnis war transfergetrieben, so dass der Ergebnisrückgang im Wesentlichen mit Wegfall der hohen Transfererlöse zusammenhängt.

 

Verkäufe an Fans

Man muss hier allerdings beachten, dass der Ergebnisbeitrag des Merchandisings deutlich hinter anderen Erlösbereichen zurück liegt und insoweit dieser strategisch betrachtet einen deutlich geringeren Stellenwert hat als beispielsweise das Sponsoring.

Asien

Ein wichtiger Baustein in diesen Überlegungen wird sein, ein oder zwei namhaften Sponsoren aus dieser Region für den BVB zu gewinnen.

Shinji Kagawa

Dass sich dies im konkreten Fall natürlich positiv auf unsere Wahrnehmung in Asien und vor allem auch in Japan auswirkt ist ein schöner zusätzlicher Effekt, den wir neben den überlagernden sportlichen Notwendigkeiten sehr gerne mitnehmen.

 

Ticketpreise

Es ist nicht unser Ziel, die Ticketpreise wesentlich über die Inflationsrate hinaus zu erhöhen, sondern darauf zu achten, dass Fußball für unsere Fans bezahlbar bleibt.

Sponsoren

Auch wenn der BVB auf diesem Gebiet inzwischen gut aufgestellt ist, können wir mit den ganz großen Clubs in Europa noch nicht mithalten.

Kapitalerhöhung

Zuerst wollen wir die restlichen Kreditverbindlichkeiten von rund 41 Millionen Euro tilgen. Damit wird der BVB schuldenfrei.

Neue Mittel

Die verbleibenden Mittel sollen erst einmal unser Festgeldkonto stärken.

Teure Spieler

Um es ganz klar zu sagen, wir wollen das eingeworbene Geld nicht zu großen Teilen in Transfers von Spielern investieren. Das wäre am Ende bestenfalls ein Pyrrhussieg.

„Ich hoffe, dass ich das Vertrauen des Trainers gerechtfertigen konnte“, sagte Matchwinner Hofman, „das 1:0 ist eine gute Ausgangsposition.“ Doch der Einbruch in der Schlussphase gab allen Beteiligten zu denken. „Es ist noch einmal verdammt knapp geworden. Wir können von Glück sprechen, dass wir nicht noch den Ausgleich kassiert haben“, klagte Nationalspieler Ilkay Gündogan.

Nach insgesamt sieben Testspielen mit starker personeller Fluktuation fiel dem Klopp-Nachfolger die Auswahl seiner Stammelf schwer. Im Tor setzte er auf Roman Bürki. Der Neuzugang aus Freiburg erhielt den Vorzug vor Roman Weidenfeller, der laut Tuchel allerdings im zweiten Duell mit Wolfsberg zum Einsatz kommen soll. Im Mittelfeld schenkte der Fußball-Lehrer Neuzugang Julian Weigl und Rückkehrer Jonas Hofmann das Vertrauen - zum Leidwesen der Reservisten Gonzalo Castro und Shinji Kagawa.

Die mutige Aufstellung von Tuchel machte sich bezahlt. Ausgerechnet Hofmann, für viele die größte Überraschung in der Startelf, sorgte für die ersehnte frühe Führung. Nach Zuspiel von Henrich Mchitarjan hatte der aus Mainz zurückgekehrte Mittelfeldspieler keine Mühe, den Ball aus sieben Meter ins Tor zu schießen.

Borussia Dortmund: Große Ziele im Fußballgeschäft (2)

Finanzvorstand

Die Analysten von GSC Research haben mit dem Vorstand Thomas Treß von Borussia Dortmund über die wirtschaftliche Lage geredet. Hier die Kernaussagen von Treß.

Quelle: GSC Research

Gehaltsniveau

Die Analysten von GSC Research haben mit dem Vorstand Thomas Treß von Borussia Dortmund über die wirtschaftliche Lage geredet. Hier die Kernaussagen von Treß.

Gehaltsniveau
Wir werden zwar mittelfristig an unserem Gehaltsniveau etwas tun müssen und dieses sukzessive nach oben anpassen, dies wird aber erst und nur in dem Rahmen geschehen, wie es die realisierten Mehrerlöse durch Vermarktung und sportliche Erfolge zulassen.

Quelle: GSC Research

FC Bayern

Natürlich drängt sich bei Betrachtung der Bundesliga der Blick nach Süden auf. Wir sehen das aber internationaler und auf den europäischen Bereich bezogen. Erklärte Zielsetzung ist es, dass der BVB dauerhaft in der Lage ist in der Champions League zu spielen.

Bundesliga

In der Bundesliga wollen wir uns so aufstellen, dass wir die direkte Champions League Qualifikation schaffen, in dem wir unsere relative wirtschaftliche und damit auch sportliche Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern.

Ausstiegsklauseln

Hier ist es unsere erklärte Zielsetzung, in der Zukunft keine derartigen Klauseln mehr in die Verträge aufzunehmen.

Prognose 2014/ 2015

Wir wollen auf der Umsatzseite bereinigt um etwaige Transfererlöse weiter wachsen und auch ein positives Jahresergebnis erzielen.

Mittelfristige Wachstumsperspektive

Beim Umsatz gehen wir von weiter steigenden Werten aus; wir wollen transferbereinigt mittelfristig oberhalb von 300 Millionen Euro liegen.

Mittelfristige Gewinnperspektive

Transferbereinigt gehen wir mittelfristig von keinen deutlichen Ergebnissteigerungen aus, da - auch im Interesse der Aktionäre - zunächst die Steigerung unserer sportlichen Wettbewerbsfähigkeit und die Etablierung unter den TOP 20 Clubs in Europa unsere Ziele sind.

Dividende

Wir werden auch künftig, bereinigt um Transferüberschüsse, einen hohen Anteil des Ergebnisses zur Ausschüttung vorschlagen, soweit hierdurch unsere sportliche Wettbewerbsfähigkeit nicht beeinträchtigt wird.

Dieser Treffer gab den bereits zuvor drückend überlegenen Dortmundern zusätzliche Sicherheit. Allerdings schlugen sie aus dem großen Plus beim Ballbesitz zu wenig Kapital. Einzig Mchitarjan war bei einem Schuss von der Außenposition (29.) dem 2:0 nahe. Zu den positiven Aspekten der ersten Halbzeit gehörte, dass die BVB-Defensive sattelfest wirkte. Alle Konter der Österreicher verpufften wirkungslos. Bürki erhielt zunächst kaum eine Gelegenheit, sich auszuzeichnen.

Auch nach Wieder-Anpfiff dominierte zunächst die Borussia. So bot sich in der 50. Minute für Hofman die Chance auf seinen zweiten Treffer. Der agile Rechtsaußen scheiterte aber mit einem Schuss aus zehn Metern an Wolfsberg-Keeper Alexander Kofler.

Doch mit zunehmender Spielzeit verlor der BVB mehr und mehr seinen Rhythmus. Das ermutigte die Wolfsberger zu einer offensiveren Gangart. Nur mit viel Glück blieb dem Gast der Ausgleich erspart, als Thomas Zündel (62.) den Ball frei stehend aus kurzer Distanz über das Tor schoss. Diese Chance war der Auftakt zu einer Schlussoffensive der Österreicher. Wieder und wieder stand Bürki im Mittelpunkt und musste in höchster Not retten. Doch mit viel Glück und Geschick rettete der BVB den Sieg über die Zeit.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×