Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2006

15:05 Uhr

Ex-Nationalspieler stellt aber keine Forderungen

Nowotny will zurück in DFB-Elf

Jens Nowontny hofft nach seiner Rückkehr in die Stammelf bei Bundesligist Bayer Leverkusen nun auch auf ein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft.

Mit Anbruch des WM-Jahres hofft auch Jens Nowotny noch auf den WM-Zug aufspringen zu können. Für den 45-malige Nationalspieler von Bundesligist Bayer Leverkusen bleibt die Teilnahme an der Weltmeisterschaft noch ein Thema. "Es ist mein Ziel, dabei zu sein. Das Größte, was es für einen Fußballer gibt, ist eine WM im eigenen Land. Und da bin ich nicht anders", erklärte der 32 Jahre alte Abwehrspieler in der DSF-Sendung "Bundesliga Aktuell".

Nowotny, der nach dem vierten Kreuzbandriss und der Beilegung seines juristischen Streits mit seinem Verein in der Bundesliga einen Neubeginn startet, stellt aber keine Forderungen auf eine Rückkehr in den Kader von Bundestrainer Jürgen Klinsmann und meint weiter: "Für die Bundesliga reicht es anscheinend im Moment. Denn ich kann durchaus mit den Stürmern der anderen Mannschaften mithalten." Er räumte aber ein: "International kann ich vielleicht derzeit noch keine Ansprüche stellen."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×