Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2012

13:25 Uhr

Ex-Nationaltorhüter

Eike Immel wegen Kokainbesitz angeklagt

Der Ex-Fußballnationalspieler Eike Immel wird wegen des Erwerbs von Kokain in Dortmund angeklagt. In insgesamt 78 Fällen soll er Kokain für den Eigengebrauch erworben haben. Immel hatte das zuletzt bestritten.

Zuletzt hatte der ehemalige Profi-Fußballer durch seine Teilnahme an der Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ Aufmerksamkeit bekommen. dpa

Zuletzt hatte der ehemalige Profi-Fußballer durch seine Teilnahme an der Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ Aufmerksamkeit bekommen.

DortmundDer frühere Fußball-Nationaltorhüter und „Dschungelcamp“-Bewohner Eike Immel ist wegen Kokainbesitzes angeklagt worden. Das Amtsgericht Dortmund bestätigte am Freitag entsprechende Medienberichte. Dem 51-jährigen Dortmunder wird der Erwerb von Kokain zum Eigengebrauch in 78 Fällen vorgeworfen. Die Drogen im Wert von 10.000 Euro soll Immel vor rund fünf Jahren in einem Club in der Nachbarstadt Schwerte erworben haben.

Immel hat die Vorwürfe bislang zurückgewiesen. In einem Interview mit der „Bild“-Zeitung hatte er vor drei Jahren, nachdem die Ermittlungen bekanntwurden, von einem Racheakt gesprochen. „Ich habe damit nichts zu tun“, hatte er betont. Er nehme keine Drogen.

Drogen habe die Polizei bei einer Hausdurchsuchung auch nicht gefunden, sagte Immel damals. Er hätte damals überhaupt kein Geld für solche Käufe gehabt. Zu dieser Zeit sei er praktisch in der Insolvenz gewesen. Inzwischen schweigt Immel zu den Vorwürfen. Der Prozess startet am 23. Oktober am Amtsgericht Dortmund. Nebenbei geht es dann auch um Verletzungen der Unterhaltspflicht aus dem Jahr 2005. Das bestätigte seine Anwältin Ina Klimpke.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

WernerMoritz

21.07.2012, 07:09 Uhr

Die sollen das Zeug doch freigeben und hoch besteuern,dann haben diese an und für sich ordentlichen Leute ihre Ruhe und der Staat hat Einnahmen. Was soll denn dieser Käse mit
der Kriminalisierung unbescholtener Bürger.
W.Moritz

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×