Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2015

14:22 Uhr

FC Bayern gegen VfL Wolfsburg

Warum Pep das beste Team der Bundesliga hat

VonThomas Schmitt

In das Spitzenspiel der Bundesliga geht der FC Bayern als klarer Favorit. Kein Team ist so gut drauf. Die Spieler lassen Ball und Gegner laufen. Ob Ballbesitz, Zweikampfquote oder Schüsse aufs Tor – sie glänzen überall.

Der Bayern-Trainer kann sich freuen: seine Spieler sind die besten der Bundesliga. dpa

Pep Guardiola

Der Bayern-Trainer kann sich freuen: seine Spieler sind die besten der Bundesliga.

DüsseldorfMeister gegen Pokalsieger: In der Fußball-Bundesliga schauen die Fans gespannt auf das Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg in München (ab 20 Uhr im Liveticker). Kassieren die Bayern gegen den Zweiten der Vorsaison vielleicht die erste Niederlage? Der Respekt in München ist groß. Doch das reicht auch, denn bisher spielt Wolfsburg keine überragende Saison.

Die Spielsysteme beider Teams ähneln sich inzwischen sehr. Beide versuchen den Ball so lange wie möglich in den eigenen Reihen zu halten. Vergleicht man die Bilanz der ersten fünf Saisonspiele, so ist dies den Bayern hervorragend gelungen. Mit einer Ballbesitzquote von knapp 57 Prozent belegen sie mit Abstand den ersten Platz.

Die Wölfe beherrschen diese Disziplin allerdings auch. Mit gut 51 Prozent landen sie im Schnitt immerhin noch auf Platz 4. Weil die beiden Mannschaften den Ball so oft haben, laufen sie in ihren Spielen weniger. Die Bayern kommen pro Spiel sogar auf weniger als 110 Kilometer, die Wolfsburger liegen knapp darüber. Zum Vergleich: Laufstarke Teams wie Mainz oder Gladbach auf fast 120 Kilometer.

Bayern München – VfL Wolfsburg: Bilanz nach fünf Spieltagen

Laufleistung

Gelaufene Kilometer: 545,2 (Bayern) / 558,15 (Wolfsburg)

Schnelligkeit

Sprints: 926 (Bayern) / 957 (Wolfsburg)

Dominanz

Ballbesitz in Prozent: 56,6 (Bayern) / 51,16 (Wolfsburg)

Härte

Gewonnene Zweikämpfe in Prozent: 70,04 (Bayern) / 58,78 (Wolfsburg)

Offensivstärke

Torschüsse: 103 (Bayern) / 60 (Wolfsburg)

Ballzirkulation

Pässe: 3374 (Bayern) / 2743 (Wolfsburg)

Sicherheit

Angekommene Pässe (Quote in Prozent): 87,98 (Bayern) / 83,62 (Wolfsburg)

Ecken

Eckbälle: 34 (Bayern) / 25 (Wolfsburg)

Fairness

Begangene Fouls: 55 (Bayern) / 67 (Wolfsburg)

Wie sehr die Bayern zu Recht weit oben in der Bundesliga-Tabelle stehen, zeigt auch ein Vergleich von Zweikämpfen, Torschüssen und angekommenen Pässen. In allen drei Kategorien liegen die Münchner nach fünf Spieltagen auf dem ersten Platz. Herausragend ist die Quote der gewonnenen Zweikämpfe von durchschnittlich 70 Prozent.

Bayern gegen Wolfsburg

„Können an guten Tagen mit den Bayern mithalten“

Bayern gegen Wolfsburg: „Können an guten Tagen mit den Bayern mithalten“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Bei den Wolfsburgern fällt dagegen auf, dass sie nicht so häufig aufs Tor schießen wie andere Teams. Während die Bayern schon mehr als hundert Mal das gegnerische Gehäuse anvisierten, schaffte das Team von Dieter Hecking nur 60 Torschüsse. Im Ligavergleich landet der Vizemeister damit auf einem durchschnittlichen neunten Platz.

In Sachen Fairness liegen beide Teams in der Spitzengruppe. Die Bayern kommen im Schnitt nur auf elf Fouls pro Spiels. Das ist sehr wenig und die niedrigste Zahl von allen 18 Mannschaften der Liga. Die Wolfsburger Spieler haben immerhin schon 67 Mal foul gespielt, im Schnitt rund 13 Fouls pro Spiel. Das entspricht dem 15. Platz im Vergleich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×