Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2014

22:48 Uhr

FCB Dominant, aber harmlos

Real kontert Bayern eiskalt aus

Bayern hat das Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real verloren. Die Münchener bestimmten zwar die Partie, ließen vorne aber ihre Durchschlagskraft vermissen. Letztlich waren die Spanier zu clever für den FCB.

Karim Benzema (Mitte) feiert seinen Treffer zum 1:0-Endstand. Die Spanier stellten den Spielverlauf mit dem Tor auf den Kopf. ap

Karim Benzema (Mitte) feiert seinen Treffer zum 1:0-Endstand. Die Spanier stellten den Spielverlauf mit dem Tor auf den Kopf.

MadridViel Ballbesitz, kein Ertrag: Eiskalt ausgekontert von Superstar Cristiano Ronaldo und Co. hat der FC Bayern auf dem Weg zur historischen Titelverteidigung eine bittere Niederlage kassiert. Trotz deutlicher Dominanz verlor der Titelverteidiger im Halbfinal-Hinspiel der Champions League im Giganten-Duell bei Real Madrid am Mittwoch 0:1 (0:1) und steht damit vor dem Rückspiel am kommenden Dienstag unter Zugzwang. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied ist nötig, will der deutsche Meister am 24. Mai in Lissabon zum vierten Mal in fünf Jahren ins Endspiel der Königsklasse einziehen.

Karim Benzema erzielte den Siegtreffer für die mit einer geschickten Kontertaktik agierenden Königlichen, die damit nach vier verlorenen Halbfinals gegen „La Bestia Negra“ (die schwarzen Bestien) seit 1976 auf ein Weiterkommen hoffen dürfen. Für die Münchner setzt sich dagegen nach den zuletzt durchwachsenen Bundesliga-Auftritten zumindest die Ergebniskrise fort. Es fehlte vor dem Tor die nötige Effizienz.

Vor 90 000 Zuschauern im Fußball-Tempel Santiago Bernabeu, darunter auch der spanische König Juan Carlos, waren die Bayern von Beginn an um Dominanz und Spielkontrolle bemüht. Die Münchner ließen den Ball in ihren Reihen ansehnlich zirkulieren, zu hochkarätigen Torchancen kamen sie aber kaum. Anders dagegen die Königlichen aus Madrid: Das erwartete Offensivfeuerwerk blieb zwar aus, stattdessen agierte Real ganz untypisch aus einer dicht gestaffelten Defensive mit einer überfallartigen Kontertaktik.

Bereits nach 14 Minuten hatte der deutsche Meister, bei denen Mario Mandzukic den Vorzug vor Thomas Müller in der Sturmzentrale erhalten hatte, 4:0 Ecken herausgeholt, während Real kaum aus der eigenen Hälfte kam. Gefährlich wurde es für den Weltmeister-Torhüter Iker Casillas zwischen den Pfosten der Spanier in der ersten Hälfte aber kaum, mal abgesehen von einem abgeblockten Schuss von Toni Kroos (18.). Kurz vor der Pause setzte noch Kapitän Philipp Lahm den Ball ans Außennetz (40.).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×