Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2011

21:12 Uhr

Finalist MSV ist raus

Holstein Kiel sorgt für die Sensation

Quelle:SID

Viertligist Holstein Kiel steht überraschend im Achtelfinale des DFB-Pokals. Der Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga Nord gewann gegen den MSV Duisburg - und profitierte dabei von einem krassen Patzer.

Sensation perfekt: Jubel bei Holstein Kiel dpa

Sensation perfekt: Jubel bei Holstein Kiel

Viertligist Holstein Kiel steht überraschend im Achtelfinale des DFB-Pokals. Der Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga Nord setzte sich gegen den Zweitligisten und letztjährigen Finalisten MSV Duisburg mit 2:0 (0:0) durch und erreichte damit zum ersten Mal seit 1979 wieder die Runde der letzten 16. Der Ex-Duisburger Rafael Kazior (54.) und Fiete Sykora (58.) erzielten die Treffer der Gastgeber, die damit auch ihr siebtes Heimspiel der Saison gewannen. In der ersten Runde hatten die "Störche" Energie Cottbus rausgeworfen.

Vor 8960 begeisterten Zuschauern im ausverkauften Holstein-Stadion mussten die Kieler zu Beginn eine Schrecksekunde überstehen. Torhüter Morten Jensen rettete gegen Janos Lazok (3.). Anschließend übernahmen allerdings die Gastgeber das Kommando und hatten durch Sykora die beste Chance zur Führung (17.). Sein Schuss strich allerdings knapp am Duisburger Tor vorbei.

Auch in der Folgezeit war kein Klassenunterschied zu erkennen, Kiel agierte auf Augenhöhe. Allerdings musste erneut Jensen in der 28. Minute sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss von Zvonko Pamic zu parieren.

Ein dicker Patzer von Florian Fromlowitz bescherte Kiel nach dem Seitenwechsel die Führung. Der MSV-Schlussmann ließ einen Freistoß von Tim Siedschlag direkt vor die Füße von Kazior fallen, der nur noch einzuschießen brauchte. Auch den zweiten Treffer der "Störche" bereitete Siedschlag vor. Nach seiner Flanke war Sykora mit dem Kopf zur Stelle.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×