Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2014

14:00 Uhr

Finanziell auf Kurs

BVB steigert Gewinn und Umsatz

Zumindest finanziell läuft es gut für Borussia Dortmund: Im dritten Quartal sorgten etwa Werbung und TV-Vermarktung für höhere Einnahmen beim Fußballbundesligisten. Nach elf Spieltagen ist der BVB Tabellen-Fünfzehnter.

Der BVB legte mit nur drei gewonnenen Spielen den schlechtesten Auftakt in eine Saison unter Trainer Jürgen Klopp hin. ap

Der BVB legte mit nur drei gewonnenen Spielen den schlechtesten Auftakt in eine Saison unter Trainer Jürgen Klopp hin.

DüsseldorfWenigstens finanziell ist dem Fußballbundesligisten Borussia Dortmund (BVB) der Start in die neue Saison gelungen. Höhere Einnahmen unter anderem aus Werbung, TV-Vermarktung und dem Verkauf von Fanartikeln sorgten bei dem aktuellen Tabellen-Fünfzehnten von Juli bis September für Umsatz- und Gewinnsteigerungen, wie der BVB am Freitag mitteilte.

Die Erlöse stiegen im ersten Quartal 2014/15 zehn Millionen auf rund 70 Millionen Euro. Der operative Gewinn kletterte um 1,5 Millionen auf 3,8 Millionen Euro. Der Einzug in die Achtelfinals beim DFB-Pokal und der Champions League lässt bei den Dortmundern auch in den kommenden Monaten zwar die Kassen klingeln, doch das Rennen um den Meistertitel findet wohl ohne den BVB statt.

Der Abstand auf den Rekordmeister Bayern München scheint mit 17 Punkten unaufholbar. Der BVB legte nach elf Spieltagen mit nur drei gewonnenen Spielen den schlechtesten Auftakt in eine Saison unter Trainer Jürgen Klopp hin. Immerhin wurde die Negativserie von fünf verlorenen Spielen in Folge zuletzt beendet – durch ein Eigentor des Gegners.

Ratlosigkeit beim BVB

Der BVB wird selbst vom Aufsteiger FC Köln besiegt

Ratlosigkeit beim BVB: Der BVB wird selbst vom Aufsteiger FC Köln besiegt

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×