Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2006

10:55 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Alemannia ohne Meijer und Landgraf im Oberhaus

Erik Meijer und Willi Landgraf haben nach dem Aufstieg in die Bundesliga mit Alemannia Aachen das Ende ihrer Profi-Karriere zum Saisonende verkündet. Die berufliche Zukunft der beiden Routiniers ist noch offen.

Ohne die Routiniers Erik Meijer und Willi Landgraf muss Alemannia Aachen das "Abenteuer Bundesliga" angehen. Die "Oldies" gaben nach dem Aufsteiger-Duell mit dem VfL Bochum (0:2) ihren Rücktritt vom Profi-Fußball zum Ende der laufenden Spielzeit bekannt. "Ich habe mit Aachen in drei Jahren im Pokalfinale gestanden, im Uefa-Cup gespielt und bin aufgestiegen. Und nun ist ein guter Zeitpunkt, um zu sagen: Jungs, es war gut so, ich höre jetzt auf", erklärte der Niederländer Meijer, der in seiner Karriere unter anderem für den FC Liverpool, Bayer Leverkusen, Bayer Uerdingen und den Hamburger SV spielte.

"Da ich verrückt bin in der Birne, ist alles möglich"

Zweitliga-Rekordspieler Landgraf (505 Einsätze) wird den Gang in die Bundesliga ebenfalls nicht als Spieler antreten. "Ich bin der Meinung, das man auf dem höchsten Punkt aufhören soll. Deshalb werde ich meine Karriere nach dieser Saison beenden", versicherte Landgraf, merkte aber an: "Da ich verrückt bin in der Birne, ist alles möglich."

Möglicherweise wird der Abwehrspieler zu Vizemeister Schalke 04 wechseln und bei den Oberliga-Amateuren spielen. Gut möglich ist jedoch auch, dass Meijer und Landgraf, die zuletzt nur noch Ersatz waren, in anderer Funktion an die Alemannia gebunden werden. Meijer soll eine entsprechende Option in seinem Vertrag haben, Landgraf erklärte: "Tief in meinem Herzen bin ich Aachener."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×