Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2006

19:54 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Braunschweig landet Befreiungsschlag

Im Nachholspiel des 20. Zweitliga-Spieltags hat Eintracht Braunschweig einen deutlichen 4:1-Erfolg gegen Bundesliga-Absteiger Hansa Rostock eingefahren und einen "Big Point" im Kampf um den Klassenerhalt gelandet.

Hansa Rostock kann die direkte Rückkehr in die Bundesliga wohl endgültig abschreiben. Das Team von Trainer Frank Pagelsdorf kassierte im Nachholspiel des 20. Spieltags bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig eine herbe 1:4 (0:3)-Pleite und die fünfte Auswärtsniederlage in Folge. Damit konnten die Rostocker sieben Spieltage vor dem Saisonende den Sieben-Punkte-Rückstand auf die Aufstiegsplätze nicht verkürzen. Die Eintracht zog durch den höchsten Saisonsieg nach Punkten mit Hansa gleich und entledigte sich wohl der letzten Abstiegssorgen.

Kapitän Daniel Graf brachte die Eintracht vor 17 700 begeisterten Zuschauern mit zwei Treffern (8. und 18.) schnell in Führung, Jürgen Rische (38.) sorgte mit seinem ersten Tor seit dem zweiten Spieltag schon vor der Pause für die Entscheidung. Routinier Rische köpfte den Ball aus 18 Metern am völlig verdutzten Hansa-Schlussmann Mathias Schober vorbei ins Tor. Kosta Rodrigues (65.) erzielte in einem auch nach der Pause einseitigen Spiel mit einem direkt verwandelten Freistoß das 4:0. Enrico Kern gelang in der 86. Minute noch der Ehrentreffer für Hansa.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×