Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2006

09:17 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Braunschweig will Cottbus heute ein Bein stellen

In den beiden heutigen Nachholpartien vom 18. Spieltag der 2. Bundesliga um 18.15 Uhr (live bei Premiere) empfängt Eintracht Braunschweig den FC Energie Cottbus und Dynamo Dresden trifft auf die Spvgg Greuther Fürth.

In der 2. Bundesliga rollt heute wieder der Ball. Eintracht Braunschweig würde Energie Cottbus im Nachholspiel vom 18. Spieltag (18.15 Uhr/live bei Premiere) allzu gern ein Bein stellen und sich mit einem Sieg im Mittelfeld der Tabelle festsetzen zu können. Die Lausitzer wollen hingegen auch diese Hürde nehmen um auf einen Aufstiegsplatz vorzurücken.

Energie blieb in den letzten fünf Spielen ungeschlagen und bewies zuletzt im Ostderby in Aue Moral, als die Cottbuser einen 0:2-Rückstand aufholen konnten. Das Team von Trainer Patrick Sander hat es selbst in der Hand, die Aufstiegsränge zu erklimmen. Die Eintracht hat die Möglichkeit, bei noch zwei ausstehenden Nachholspielen, sich im gesicherten Mittelfeld festzusetzen. Nach dem hartumkämpften 3:3-Remis gegen 1 860 München haben die Braunschweiger heute eine neue Chance einen Sieg im heimischen Stadion einzufahren.

Dresden empfängt Fürth

Das heutige Nachholspiel zwischen Dynamo Dresden und der Spvgg Greuther Fürth stand aufgrund des Schneefalls in Sachsen auf der Kippe. Erst Schiedsrichter Peter Gagelmann entschied, dass die Partie stattfinden wird. Somit kann Dynamo, nach dem überraschenden 2:0-Auswärtssieg in Paderborn, wieder einen Spitzenteam das Leben schwer machen. Mit einem Sieg gegen die Spvgg könnten die Dresdner erstmals seit dem zehnten Spieltag die Abstiegsränge wieder verlassen.

Die Gäste aus Fürth wollen noch ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden, obwohl man eher mäßig in die Rückrunde startete. Nur ein Sieg, drei Remis und eine Niederlage ließen das Team von Trainer Benno Möhlmann auf Rang sechs rutschen. Mit einem Sieg in Dresden würde sich die Ausgangslage in der "Mission Aufstieg" deutlich verbessern.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×