Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2007

15:00 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Burghausen mit Doppellösung gegen den Abstieg

Zweitligist Wacker Burghausen setzt im Kampf gegen den Abstieg auf eine Doppellösung. Fred Arbinger als Teammanager und Gino Lettieri als Coach sollen den Ligaverbleib sichern.

Wacker Burghausen hat im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Fred Arbinger als Teammanager und Gino Lettieri als Coach verpflichtet. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Die Verträge des Duos laufen bis zum Ende der Saison.

Arbinger hatte Wacker schon nach der Beurlaubung des ehemaligen Trainers Markus Schupp und dessen Assistenten Karl-Heinz Emig am 14. Dezember als Interimscoach gemeinsam mit Wolfgang Riedl in den beiden letzten Pflichtspielen des Jahres 2006 betreut. Zuvor war der 49-Jährige als Trainer der U19 von Burghausen tätig.

Lettieri in Darmstadt glücklos

Lettieri war zuletzt Trainer des Regionalligisten Darmstadt 98. Der 40-Jährige, der seine Trainer-Laufbahn 1994 als Assistenz-Coach bei 1 860 München begann, hat unlängst die Ausbildung zum Fußball-Lehrer erfolgreich abgeschlossen. 1997 übernahm Lettieri Bayern Hof, zwischen 2000 und 2002 war er beim FC Augsburg tätig, den er in die Regionalliga führte, ehe er für ein Jahr zum Bonner SC wechselte. 2005 stieg Lettieri mit der Spvgg Bayreuth in die dritte Liga auf. Im Sommer war er zu Darmstadt 98 gewechselt, wo er am 6. Oktober beurlaubt wurde.

"Ich glaube fest daran, dass wir mit dieser Konstellation auf der Trainerbank die schwierige Rückrunde in der Zweiten Liga erfolgreich bestehen", sagte Manager Kurt Gaugler zur Verpflichtung des Trainerteams. Im Trainingslager ab kommenden Samstag in Südspanien wollen Arbinger, der als Profi sechs Bundesligaspiele für Bayern München bestritt, und Lettieri die Grundlagen dafür legen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×