Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2011

14:01 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Deutsche U17 weiht neues Fortuna-Stadion ein

Das Übergangs-Stadion von Fortuna Düsseldorf wird von der deutschen U17 eingeweiht. Der DFB-Nachwuchs trifft am 26. März im Rahmen der Eliterunde der EM-Quali auf die Ukraine.

Fortuna Düsseldorf muss drei Punktspiele in einem Übergangs-Stadion austragen. Foto: SID Images/Firo SID

Fortuna Düsseldorf muss drei Punktspiele in einem Übergangs-Stadion austragen. Foto: SID Images/Firo

Die U17-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) weiht am 26. März das neue Übergangs-Stadion des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ein. Im Rahmen der Eliterunde der U17-EM-Qualifikation trifft der DFB-Nachwuchs an diesem Tag auf die Ukraine. Da aufgrund des Eurovision Song Contests die Arena in Düsseldorf zur Endphase der Meisterschaft der 2. Bundesliga für die Heimspiele der Fortuna nicht zur Verfügung steht, errichtet die Stadt Düsseldorf auf dem Stadiongelände eine provisorische Spielstätte für 20 000 Besucher, in der lediglich drei Punktspiele ausgetragen werden.

An der EM-Eliterunde vom 24. bis 29. März nehmen neben Deutschland und der Ukraine die Türkei und die Schweiz teil. Nur der Sieger dieses Turniers qualifiziert sich für die EM-Endrunde in Serbien. Weitere Spielorte neben dem Ersatzstadion der Fortuna sind das Paul-Janes-Stadion in Düsseldorf (Schweiz- Deutschland), Meerbusch-Büderich (Türkei-Schweiz), Ratingen (Schweiz-Ukraine, Türkei-Ukraine) und das Grotenburg-Stadion in Krefeld (Deutschland-Türkei).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×