Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2007

15:50 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Freiburg schießt sich spät zum Sieg

Der SC Freiburg feierte am 19. Spieltag der 2. Bundesliga dank dreier später Tore einen 3:1 (0:0)-Sieg über Rot-Weiss Essen. Die Essener verpassten dadurch die Chance, den Abstiegsplätzen zu entkommen.

Der SC Freiburg setzt seine Aufholjagd in der 2. Bundesliga ungemindert fort. Die Mannschaft des am Saisonende nach 16 Jahren scheidenden Trainers Volker Finke gewann gegen Aufsteiger Rot-Weiss Essen verdient 3:1 (0:0) und feierte damit bereits den dritten Sieg in Folge. Dagegen droht RWE nach einer enttäuschenden Vorstellung weiter der direkte Wiederabstieg in die Regionalliga.

Vor 10 500 Zuschauern sorgten die erst kurz zuvor eingewechselten Otar Chisaneischwili (70.) und Henrich Bencik (74.) sowie Jonathan Pitroipa (88.) für den Erfolg der Breisgauer, Essens Neuzugang Denis Epstein gelang nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer (82.).

Die Freiburger, die nach nunmehr drei Siegen in Folge bereits wieder vom Aufstieg träumen, waren über 90 Minuten drückend überlegen. Allerdings scheiterten die Breisgauer im ersten Abschnitt immer wieder an ihrer mangelnden Chancenverwertung und am starken Gäste-Keeper Karim Zaza.

Zunächst kratzte Zaza einen Kopfball des Franzosen Karim Matmour von der Torlinie (8.). Anschließend parierte der Essener Torwart bei Chancen von Roda Antar (15.) und Soumaila Coulibaly (36.) mit Bravour. Auch nach dem Seitenwechsel nutzte der Sportclub beste Chancen zunächst nicht. Erst das glückliche Händchen von Finke bei den Einwechslungen brachten für Freiburg den Sieg.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×