Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.03.2006

08:25 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Fürth empfängt Aachen zum Aufstiegsduell

Am 25. Spieltag der 2. Bundesliga treffen mit Greuther Fürth und Alemannia Aachen (15.00 Uhr) zwei Aufstiegs-Aspiranten aufeinander. Die Alemannen könnten mit einem Sieg Bochum für einen Tag von Platz eins verdrängen.

Im Playmobil-Stadion kommt es am 25. Spieltag der 2. Bundesliga zum Aufstiegs-Kracher zwischen der Spvgg Greuther Fürth und Alemannia Aachen. Energie Cottbus will gegen den Karlsruher SC seine Aufstiegs-Ambitionen untermauern, die Sportfreunde Siegen müssen in Dresden Punkten, um das rettende Ufer nicht aus den Augen zu verlieren. Zudem empfängt Freiburg Eintracht Braunschweig, Burghausen ist zu Gast in Rostock (alle 15.00 Uhr).

Aufstiegsfight in Fürth

Die Fürther sind weiterhin mitten im Geschäft um die begehrten Aufstiegsränge. Als Vierter haben die Franken sogar noch ein Spiel in der Hinterhand, um Platz drei einzunehmen. Aachen hat sich durch den Sieg über Rostock bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Bochum rangearbeitet und könnte mit einem Erfolg den Abstand zu den Nicht-Aufstiegsplätzen vergrößern.

Energie Cottbus hat auf Rang drei derzeit beste Aussichten auf den Aufstieg ins Fußball-Oberhaus. Die Lausitzer sind seit fünf Spielen ungeschlagen und könnten mit einem Sieg gegen den KSC weiter Druck auf die Mitkonkurrenten in den oberen Regionen der Tabelle ausüben. Die Badener brauchen unbedingt einen Sieg, um die Chancen auf den Aufstieg zu wahren.

Für Dynamo Dresden geht es unter dem neuen Trainer Peter Pacult weiter aufwärts. Das 2:0 in Paderborn am vergangenen Wochenende war der dritte Sieg aus den letzten sechs Partien. Siegen rangiert mit drei Punkten hinter Dresden auf Rang 16 und muss dreifach punkten, um das rettende Ufer nicht aus den Augen zu verlieren.

Freiburg will Erstliga-Ambitionen untermauern

Trotz einer durchwachsenen Hinrunde ist der SC Freiburg mitten im Geschäft um den Aufstieg in die Bundesliga. Die Breisgauer stellen mit 29 Punkten das beste Heimteam der gesamten Liga und sind seit drei Spielen ungeschlagen. Doch auch der Aufsteiger aus Braunschweig ist gut in Form. Die Eintracht kassierte in den letzten vier Partien bei zwei Siegen und einem Remis nur eine Niederlage.

Mit drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen ist die Aufholjagd des Bundesliga-Absteigers Hansa Rostock vorerst beendet. Die ´Hansa-Kogge´ rangiert mit 31 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Mit Burghausen kommt der direkte Tabellennachbar an die Ostsee. Der Sieger kann weiter vom Aufstieg träumen, für den Verlierer geht es tiefer ins Niemandsland der 2. Bundesliga.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×