Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2006

07:19 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Heimstarke Aachener empfangen Dynamo Dresden

Die erfolgsverwöhnte Alemannia aus Aachen empfängt heute um 19 Uhr Dynamo Dresden. Zeitgleich treffen Wacker Burghausen und Greuther Führth, sowie die Sportfreunde Siegen und Kickers Offenbach aufeinander.

Der 26. Spieltag der 2. Bundesliga wird heute um 19 Uhr mit drei Partien eröffnet. Dabei trifft Alemannia Aachen vor heimischem Publikum auf Dynamo Dresden. Die heimstarken Gastgeber haben in den letzten sieben Spielen zu Hause keine Niederlage einstecken müssen. Lediglich gegen Energie Cottbus musste sich die Elf von Trainer Dieter Hecking mit einem Remis zufrieden geben. Insgesamt wurden von zwölf Heimpartien neun gewonnen, weshalb die Alemannen bereits vom Bundesliga-Aufstieg träumen dürfen. Die Gäste aus Dresden holten gegen Siegen den vierten Sieg aus den letzten sieben Spielen. Das letzte Auswärtsspiel entschied Dynamo mit 2:0 in Paderborn für sich. Das Hinspiel gewann Aachen mit 3:1.

Burghausen empfängt Greuther Fürth

Wacker Burghausen empfängt zeitgleich die Spvgg Greuther Fürth. In der Wacker-Arena verlor Burghausen jedoch die letzten drei Spiele. Bisher konnten die Bayern erst vier Heimsiege einfahren, doch die fränkischen Gäste sind derzeit ebenfalls nicht vom Erfolg verwöhnt. Seit fünf Spielen warten die Fürther auf einen Sieg, verloren jedoch auch nur ein Spiel. Das Hinspiel konnte die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann mit 6:2 deutlich gewinnen. Fürth liegt mit 40 Punkten nur einen Zähler von einem Aufstiegsplatz entfernt.

Kellerduell in Siegen

Die Sportfreunde Siegen empfangen im dritten Freitagspiel Kickers Offenbach zum Kellerduell. Im Leimbachstadion trifft dabei das Schlusslicht auf den 15. der Tabelle. Siegen rutschte nach nur einem erreichten Punkt aus den letzten acht Begegnungen in den Tabellenkeller. Die Gäste hingegen blieben zuletzt vier Spiele in Folge ohne Niederlage und gewannen dabei sogar zwei Partien. Die Hessen haben nur einen Zähler Rückstand auf den rettenden 14. Platz. Das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften endete 1:1-Remis.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×