Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2007

08:40 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Kaiserslautern und Aue legen im Aufstiegskampf vor

Als erste der Aufstiegsanwärter starten heute der 1. FC Kaiserslautern und Erzgebirge Aue in die Rückrunde der 2. Bundesliga. Die Pfälzer treffen ab 18 Uhr auf Rot-Weiss Essen, Aue ist zeitgleich Gast in Unterhaching.

Eine Woche vor der Bundesliga startet heute ab 18 Uhr Liga zwei in die Rückrunde. Zum Auftakt des 18. Spieltags trifft dabei Rot-Weiss Essen auf den Aufstiegsanwärter 1. FC Kaiserslautern. Die Gastgeber, derzeit auf Rang 17 benötigen jeden Punkt, um aus der Abstiegszone zu klettern. Die Pfälzer wollen sich mit einem Dreier zumindest für 24 Stunden auf Rang drei verbessern.

Der 1. FC Kaiserslautern hat in der Winterpause für den Aufstiegskampf personell kräftig aufgerüstet. Mit dem Franzosen Gregory Vignal vom RC Lens haben die Pfälzer einen Linksverteidiger bis Saisonende ausgeliehen, vom Bundesligisten VfL Bochum kehrte Stürmer Benjamin Auer an seine alte Wirkungsstätte zurück. Auer, der schon bis 1999 vier Jahre das FCK-Trikot trug, ist nach Mittelfeldspieler Silvio Meißner (VfB Stuttgart) und Angreifer Emeka Opara (Etoile du Sahel Sousse) eine weitere Verstärkung für das Offensiv-Spiel der Lauterer. Bei den Gastgebern gab es in der Winterpause keine Neuzugänge - Stürmer Arie van Lent hat allerdings seine Karriere beendet.

Die Spvgg Unterhaching erwartet den FC Erzgebirge Aue. Die Hachinger ergänzten den Kader mit Stürmer Thomas Rathgeber und Verteidiger Raphael Schaschko (VfB Stuttgart II). Der 21 Jahre alte Rathgeber ist von Bundesligist VfL Bochum ausgeliehen und soll mithelfen, dass die Bayern nicht auf einen Abstiegsplatz zurückfallen. Die Gäste, nach der Hinrunde immerhin Fünfter, nahmen den Bulgaren Dimitar Rangelow (Racing Straßburg) und Sebastian Seifert vom Oberligisten Sachsen Leipzig unter Vertrag.

Jena besserte kräftig nach

Im dritten Spiel des Tages erwartet der FC Carl Zeiss Jena die Kickers aus Offenbach. Jena hat die Winterpause genutzt, um vor allem die Abwehr zu verstärken. Leendert van Steensel vom FC Utrecht wechselte ebenso nach Thüringen wie Alexander Voigt. Der 28 Jahre alte ehemalige Kölner wurde zunächst vom niederländischen Ehrendivisionär Roda JC Kerkrade bis zum Saisonende ausgeliehen. Obendrein unterschrieb der Albaner Njazi Kuqi (FC Groningen) in Jena. Kai Oswald komplettiert das Quartett der Neuzugänge und kommt von der Spvgg Unterhaching zum Ligarivalen.

Die Offenbacher Kickers setzen künftig auf die Dienste des Defensiv-Allrounders Alen Basic. Der 26 Jahre alte ehemalige Dresdner, der zwischen 2004 und 2006 24 Zweitliga-Begegnungen für die Sachsen spielte, wird zunächst bis zum Saisonende am Bieberer Berg bleiben.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×