Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2007

15:57 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Kickers lassen sich auch von 1 860 nicht stoppen

Der Höhenflug von Zweitligist Kickers Offenbach geht weiter. Das 2:1 (1:0) gegen 1 860 München war der siebte Erfolg in Serie für die aufstrebenden Hessen. Für den OFC trafen Toppmöller und Sieger, Wolff verkürzte für 60.

1 860 München hat den Rückrunden-Auftakt in der 2. Bundesliga gründlich verpatzt: Eine Woche nach dem 0:3 gegen Fürth verloren die "Löwen" auch die zweite Partie in diesem Jahr mit 1:2 (0:1) bei Kickers Offenbach. Während die Aufstiegs-Ambitionen der Münchner damit einen weiteren herben Dämpfer erhielten, hat sich Offenbach nach dem sechsten Sieg in Folge von einem Abstiegsplatz ins obere Tabellendrittel vorgearbeitet und mit 28 Zählern dank des knapp besseren Torverhältnisses auch die punktgleichen Münchner überholt.

Der Erfolg der Kickers war völlig verdient. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Frank ging gegen die völlig harmlosen Gäste bereits nach zehn Minuten in Führung. Dino Toppmöller nahm eine Flanke von Christian Müller aus kurzer Distanz direkt und ließ 1 860-Keeper Michael Hofmann keine Abwehrchance. Fünf Minuten nach der Pause erhöhte Stephan Sieger auf 2:0.

In der Folge konnten sich die Kickers den Luxus leisten, ihren Vorsprung zu verwalten. Die "Löwen" hatten nur eine einzige richtig gute Chance, das Blatt noch zu wenden. Doch Nemanja Vucicevic schoss unmittelbar vor dem Seitenwechsel aus zehn Metern vorbei. Offenbachs Ersatztorwart Daniel Endres, der Cesar Thier vertrat, wurde bis in die Schlussminuten von den schwachen Münchner Spitzen nie ernsthaft geprüft - bis Neuzugang Josh Wolff das 1:2 gelang (87.).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×