Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

13:05 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Kölner Helmes sieht seine Zukunft in Leverkusen

Die Tage von Patrick Helmes beim 1. FC Köln sind gezählt. "Wenn es nicht am Ende der Saison klappt, dann eben im Sommer 2008", sagte Helmes-Berater Gerd vom Bruch.

U21-Nationalspieler Patrick Helmes plant den Zweitligisten 1. FC Köln zu verlassen und hat bereits beim Bundesligisten Bayer Leverkusen einen Vertrag unterschrieben. "Wenn es nicht am Ende der Saison klappt, dann eben im Sommer 2008", sagte Helmes-Berater Gerd vom Bruch dem Kölner Express (Donnerstag-Ausgabe). Der 22-jährige Helmes, der nach seinem Mittelfußbruch kurz vor seinem Comeback bei den Geißböcken steht, wurde von einigen Erstligisten umworben.

Köln hatte von seinem Optionsrecht Gebrauch gemacht und den Kontrakt bis 30. Juni 2008 verlängert. Nach Angaben des Klubs habe vom Bruch dem neuen Angebot sogar zugestimmt, deshalb sei man so Manager Michael Meier "über die Vorgehensweise menschlich sehr enttäuscht".

Ablösefrei erst ab 2008

Am Ende der laufenden Saison wäre der Vertrag normalerweise ausgelaufen. Will Bayer Helmes schon für die Spielzeit 2007/2 008 verpflichten, ist eine hohe Ablöse für den talentierten Torjäger fällig. Ablösefrei ist der Goalgetter erst ab 1. Juli 2008.

Laut vom Bruch habe sich Leverkusen sehr um Helmes bemüht. Der Sohn des ehemaligen Duisburger Bundesliga-Profis Uwe Helmes war 2005 von den Sportfreunden Siegen nach Köln gewechselt. In den ersten fünf Saisonspielen erzielte der Angreifer sieben Tore, bevor ihn ein Mittelfußbruch am 25. September 2006 in der Partie gegen Rot-Weiss Essen stoppte.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×