Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2008

16:22 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Overath will Podolski nach Köln zurückholen

Wolfgang Overath will Nationalspieler Lukas Podolski zurück an den Rhein zum 1.FC Köln holen. Overath äußerte diesen Gedanken heute, obwohl sich der Bayern-Vorstand gegen einen Podolski-Wechsel ausgesprochen hat.

Wolfgang Overath, Präsident des 1.FC Köln, will Lukas Podolski zurück in sein Team holen. Im Gespräch ist ein Ausleihgeschäft für ein halbes Jahr. Overath machte diese Gedanken im Rahmen der Fenseh-Sendung "Dellings Woche" im WDR öffentlich. Überraschend, da gerade gestern noch der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge und heute Präsident Franz Beckenbauer sich klar für einen Verbleib Podolskis in der bayerischen Landeshauptstadt und gegen einen Wechsel ausgesprochen haben.

"Das ist für die Bayern das Beste, für Podolski ebenso und natürlich auch für den FC", sagte Overath und ergänzte: "Wenn Podolski nach Bremen, Hamburg oder zu Schalke ginge, würde er einen direkten Konkurrenten der Bayern stärken, das würde ich an Uli Hoeneß" Stelle nicht machen. Auch nach England würde ich ihn nicht abgeben, das passt nun gar nicht zu seiner Mentalität."

Podolski ist in Bergheim vor den Toren Kölns geboren und spielte bereits von 1995 bis 2006 in der Jugend und im Profi-Bereich für den FC. Sein Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2010, in anderthalb Jahren beim Rekordmeister kam er jedoch nie über den Status des Ergänzungsspielers hinaus.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×