Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2007

08:53 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Rostock will im Ost-Derby zurück in Erfolgsspur

Nach der ersten Saison-Niederlage will Zweitligist Hansa Rostock mit einem Sieg im Ost-Derby bei Erzgebirge Aue zurück in die Erfolgsspur. Die "Veilchen" wollen durch einen Erfolg ebenfalls im Aufstiegs-Rennen bleiben.

Ausgerechnet vor dem Ost-Gipfel bei Erzgebirge Aue musste Hansa Rostock auf letzten Wochenende die erste Saisonpleite schlucken. Mit einem Derby-Sieg will der Tabellen-Zweite heute (14.00 Uhr/live bei arena) zurück in die Erfolgsspur. Für den Tabellen-Fünften aus Aue ist das Duell mit dem Ost-Rivalen bereits das Spiel des Jahres. "Das ist ein absoluter Kracher. Wir werden Rostock einen heißen Kampf liefern", sagte Aues Trainer Gerd Schädlich.

Die vor der Niederlage gegen Freiburg in 17 Saisonspielen ungeschlagenen Hanseaten geben ebenfalls eine Kampfansage in Richtung Erzgebirge ab. "Wir werden in Aue eine neue Serie starten", sagte Hansa-Stürmer Enrico Kern. Für den mit neun Saisontoren besten Angreifer der Rostocker ist die Reise nach Sachsen auch eine Rückkehr zu seinen Wurzeln. Der 27-Jährige stammt aus der Region und spielte in der Saison 1997/98 für Aue. Nun muss er ausgerechnet gegen seinen Kumpel Axel Keller Tore schießen, der bis zum Ende der vergangenen Saison bei Hansa unter Vertrag stand.

"Klar ist, dass wir dieses Derby für uns entscheiden wollen. Wir müssen sehr geschlossen stehen und einer für den anderen rackern", sagte Keller. Der 29-Jährige kam an der Küste nicht an Mathias Schober vorbei, konnte sich in Aue mittlerweile einen Stammplatz erkämpfen und genießt das volle Vertrauen des Trainers.

Aue ohne Kurth und Emmerich

Während Frank Pagelsdorf alle Mann an Bord der "Hansa-Kogge" hat, muss Kollege Schädlich auf zwei Führungsspieler verzichten. Kapitän Jörg Emmerich fällt weiterhin verletzt aus und Marco Kurth muss wegen der fünften Gelben Karte pausieren. Dennoch hoffe der "Veilchen"-Coach, dass Hansa nach der ersten Saison-Niederlage Nerven zeigen werde.

"Das macht uns nur noch stärker. In Aue wird man eine andere Mannschaft sehen. Wir sind nicht verunsichert", behauptet Rostocks Kapitän Stefan Beinlich. Dabei nimmt der bundesligaerfahrene Mittelfeldmann die junge Abwehr in Schutz, die die entscheidende Situation gegen Freiburg verschlafen hatte. Auch das Rostocker Management baut auf die junge Garde und hat unter der Woche die Verträge mit dem 21-jährigen Marc Stein und dem 23-jährigen Tim Sebastian per Option bis 30. Juni 2008 verlängert.

1 860 tritt in Offenbach an

Neben des Ost-Derby stehen heute noch vier weitere Partien der 2. Bundesliga auf dem Programm. Während Kickers Offenbach auf dem Bieberer Berg gegen 1 860 München antritt, muss Rot-Weiss Essen zum SC Freiburg reisen. Zudem empfängt der MSV Duisburg die Spvgg Unterhaching und die Spvgg Greuther Fürth Aufsteiger TuS Koblenz.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×